11.02.2021 Video / Live

Facebook: Eigene und fremde Live-Streams in die eigene Webseite einbetten

Im vergangenen Jahr haben Video-Formate durch die globalen Umstände einen großen Boost bekommen, sodass neben Videocalls auch Live-Streams zum etablierten Mittel geworden sind. Seien es Konferenzen, Talks oder Produktdemonstrationen.

Kai Thrun
3 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Die Einbettung von öffentlichen Facebook Live-Streams in die eigene Webseite, ist eine gute Möglichkeit, um Menschen zu erreichen, die ein Unternehmen schon kennen und vielleicht nicht auf Facebook folgen. Gleichzeitig kann der Stream nach der Durchführung auf der Webseite als Video bestehen bleiben. Sollten Interessenten den Live-Stream verpasst haben, haben sie somit die Möglichkeit, sich das Angebot zu einem anderen Zeitpunkt anzusehen. Es ist ebenfalls nicht davon auszugehen, dass jeder Webseitenbesucher dem Unternehmensaccount auf Facebook folgt und oder die Benachrichtigung über den Live-Stream zur Kenntnis nimmt, geschweige denn in dem Moment die entsprechende Zeit zur Verfügung hat. Es ist daher ratsam, Facebook Live-Streams in seine Webseite einzubetten.

Die Einbettung von Live-Stream begrenzt sich nicht nur auf eigene Angebote. Allerdings können nur öffentliche Live-Streams (ohne Altersbeschränkung) extern eingebunden werden. Es können auch Live-Streams/Videos eingebettet werden, die von anderen Unternehmen/Seiten/Personen gehostet werden. Es wäre denkbar, dass ein Mitarbeiter zum Beispiel auf einer Veranstaltung spricht oder auf einem Branchenevent, an dem man als Sponsor auftritt oder andere Beweggründe als Unternehmen hat, einen Stream zu teilen.

Nachfolgend wird erläutert, wie ein Facebook Live-Stream in die eigene Webseite eingebettet werden kann.

Eigene Facebook Live-Streams

Den eigenen Facebook Live-Stream in die Webseite einzubinden, ist mit wenigen Handgriffen getan. Dafür wird im Facebook Studio ein sogenannter Embed-Code generiert. Dieser wird 1 zu 1 in die eigene Webseite übernommen, ähnliche wie man das zum Beispiel von YouTube-Videos kennt.

Embed-Code bekommen

Der gewünschte Live-Stream ist im Facebook Live Producer als öffentliche Veranstaltung bereits angekündigt/angelegt oder wird nun erstellt.

In der Box „Settings“ / Einstellungen ist im ersten Reiter eine Option „Embed Live Video“.

Mit einem Klick auf „Get Embed Code“ öffnet sich ein Popup, welches neben dem Embed-Code noch die Möglichkeit bietet, die Größe des Videos/iFrames in der Webseite auszuwählen.

Der Code wird durch „Copy Embed Code“ dann in die Zwischenablage übernommen und kann, ähnlich wie ein YouTube-Video per iFrame, in die entsprechende Webseite respektive Landingpage der Veranstaltung eingebunden werden. Es empfiehlt sich hier, sich das Ergebnis in einer Vorschau anzeigen zu lassen.

Fremde Facebook Live-Streams

Wie oben bereits beschrieben, kann es Situationen geben, in denen man einen fremden/externen Live-Stream einbetten möchte, welcher nicht selbst betrieben wird.

Wenn der Live-Stream als Veranstaltung angekündigt ist und somit noch nicht stattgefunden hat, reicht ein Klick auf die drei Punkte des Beitrags, um die Teilen-Option zu finden. Die Option leitet anschliessend auf die Entwickler-Umgebung von Facebook. Dort kann für den Beitrag ein Embed-Code erstellt werden. Nach dem Klick auf „Get code“ öffnet sich ein Popup, welches in einem Tab den Code für das iFrame bereithält.

Sollte der Stream bereits live sein, kann der Embed-Code einfach am Beitrag eingeholt werden. Ein Klick auf die Teilen-Funktion reicht aus, um zum Menüpunkt Embed/Einbetten zu gelangen. Der Vorgang ist hier identisch – den Embed-Code kopieren und in die gewünschte Seite einfügen.

Beim Einbetten fremder Live-Streams ist zu berücksichtigen, dass man selbst keinen Einfluss darauf hat, ob es ein Video on Demand gibt oder wie lange dieses bestehen bleibt. Der Host hat die Möglichkeit, sein Video auch zu einem späteren Zeitpunkt in seiner Sichtbarkeit einzuschränken oder gar offline zu nehmen. Dieser Umstand sollte im Hinterkopf behalten werden.

Hinweis zu WordPress-Webseiten/Blogs: Facebook hat im Oktober 2020 eine Schnittstelle zu WordPress-Installationen geschlossen. Wenn der Embed-Code im Block-Editor eingefügt wird, erscheint daher eine Fehlermeldung. Der Embed-Code kann über einen HTML-Block dennoch eingefügt werden.  Im Zweifelsfall kann an der Stelle sicherlich eine Person aus der IT/Programmierung weiterhelfen.

Fazit

Das Einbetten von Live-Streams ist so naheliegend, dass darüber durchaus hinweggeschaut werden kann. Umso wichtiger ist es die Basics zu berücksichtigen. Nicht jeder Besucher der Webseite folgt einem Unternehmen auf Facebook, hat Facebook gerade geöffnet oder wurde über den Beitrag informiert. Es ist daher sinnvoll die Einbettung in die Webseite umzusetzen, besonders wenn man die Aufzeichnung als Video on Demand online lässt. Es dauert nicht lang und ist in der Regel ohne großes technisches Wissen umsetzbar.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

  1. info@cleverhair.com' Jens E. sagt:

    Hallo Thomas
    Danke für deinen Beitrag! Eine Frage: Kann ich ein Facebook Live aus einer *geschlossenen* FB-Gruppe auch auf meiner Website (in einem Memberbereich) einbetten?

Comments are closed.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn