Themen
19.10.2016 Facebook Seiten / Pages

Facebook: Erweiterte Funktionen erlauben (noch) einfachere Interaktionen der Kunden mit Facebook Seiten

Facebook trägt der immer stärkeren Mobile-Nutzung Rechnung und erweitert Facebook Seiten um Funktionen, die es Kunden erlauben, noch einfacher mit Seiten zu interagieren. Einfache Wege für Menschen für die Interaktion mit Seiten Im letzten Jahr hat Facebook den Call-to-Action Button prominenter auf Facebook Seiten platziert, damit Menschen und Seiten noch einfacher sicher verbinden können. Die hinter […]

Thomas Hutter
3 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Facebook trägt der immer stärkeren Mobile-Nutzung Rechnung und erweitert Facebook Seiten um Funktionen, die es Kunden erlauben, noch einfacher mit Seiten zu interagieren.

Einfache Wege für Menschen für die Interaktion mit Seiten

Im letzten Jahr hat Facebook den Call-to-Action Button prominenter auf Facebook Seiten platziert, damit Menschen und Seiten noch einfacher sicher verbinden können. Die hinter dem Click auf die  Call-to-Action Buttons stehenden Funktionen waren allerdings nicht für das Mobile-Erlebnis optimiert, was häufig darin resultierte, dass Menschen bereits vor dem gewünschten Connect mit der Seite abgebrochen haben. Aus diesem Grund wurden die Call-to-Action Buttons erweitert, so dass Besucher einer Facebook Seiten nahtloser mit der Seite Bestellungen, Reservierungen oder Käufe interagieren können. Unternehmen steht frei, die neuen Call-to-Action Buttons in ihren Seiten zu aktivieren, welche Interaktionen mit wenigen Fingeraktionen erlauben.

Wenn beispielsweise ein Besucher auf einer Facebook Seite einer Pizzeria hungrig ist, möchte er mit wenig Aufwand das Menü sehen, eine Auswahl tätigen und direkt bestellen, ohne die Facebook Seite zu verlassen. Ein Besucher einer SPA-Seite möchte sehen, welche Dienstleistungen angeboten werden und einfach einen Termin vereinbaren, ebenfalls möglichst ohne die Facebook Seite zu verlassen.

Diese nahtlosen Erlebnisse können auf zwei unterschiedlichen Art und Weisen mit den Call-to-Action Buttons realisiert werden:

1. Bestehende Dienstleister integrieren

Bestehende Dienste und Tools, welche bereits von vielen Seitenbetreibern (in den USA) genutzt werden, wie delivery.com, HomeAdvisor oder MyTime, um Menschen einen einfachen Weg per Fingerdruck anzubieten.

Beispielsintegration mit dem Call-to-Action

Beispielsintegration mit dem Call-to-Action “Start Order” (Quelle: Facebook)

 

Bereits verfügbar sind:

Diese Dienste stehen aktuell für Unternehmen in den USA zur Verfügung und mehr Drittdienstleister werden in den kommenden Monaten hinzugefügt. Eingerichtet können diese Dienste durch die Aktivierung des entsprechenden Call-to-Action Buttons, ein Setup Prozess wird automatisch mit dem Drittdienstleister gestartet.

2. Buchungen und Anfragen über den Messenger auf der Seite

Arbeitet man nicht mit einem der genannten Integrationspartner zusammen, besteht die Möglichkeit Bestellungen, Terminabsprachen, Buchungen oder Kundenanfragen direkt ab der Seite in den Messenger zu legen. Mit den neuen “Get Quote” und “Request Time” Call-to-Action Buttons wird automatisch, wenn eine Person den Button drückt, ein entsprechender Chat via Messenger zwischen der Person und der Seite gestartet.

Beispiel mit dem Call-to-Action

Beispiel mit dem Call-to-Action “Request Time” und der damit verbundenen Messenger Integration (Quelle: Facebook)

 

  • Get Quote
    Erlaubt Besucher die Option eine Preisanfrage zu einer Dienstleistung anzufragen. Die Funktion steht noch nicht weltweit zur Verfügung.
  • Request Time
    Koordination von Buchungen. Die Verfügbarkeit der Funktion wurde in den USA zum Servicebereich hinzugefügt.
  • Shop Now
    Zeigt Produkte aus dem Shopbereich und erlaubt es Besuchern Käufe aus der Shopbereich heraus zu starten. Diese Funktion wurde global ausgerollt. Gleichzeitig startet Facebook mit dem Rollout der Möglichkeit Produkte in Beiträgen zu markieren.

Erweiterte Funktionen für Freundesempfehlungen

Facebook macht nicht nur neue Tests wie Menschen mit Unternehmen einfacher interagieren können, ebenfalls wird es für Menschen einfacher, Unternehmen ihren Freunden zu empfehlen. Wenn Menschen neu in Beiträge bei Freunden Empfehlungen einholen, können Sie einfach relevante Unternehmen auf einer Karte empfehlen und markieren (mehr dazu hier: Facebook: Dinge mit Hilfe der Freunde erledigen).

Einfacher Empfehlungen bei Freunden einholen (Quelle: Facebook)

Einfacher Empfehlungen bei Freunden einholen (Quelle: Facebook)

Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Infobereich der Facebook Seite bestmöglich ausgefüllt ist…

 

Fazit

Lokale Unternehmen machen sich am besten mit den neuen Möglichkeiten für Facebook  Seiten vertraut, werden diese Änderungen von den Menschen genutzt, entsteht zusätzliches Potential über Facebook (siehe dazu auch:  Facebook: Dinge mit Hilfe der Freunde erledigen).  Unternehmen, die an mehreren Standorten aktiv sind, können nur von diesen neuen Möglichkeiten profitieren, wenn für jeden einzelnen Standort eine Facebook Seite (bzw. ein Ort) aktiviert ist, eine sinnvolle Strategie im Umgang mit lokalen Präsenzen (Stichwort: Facebook Locations) wird entsprechend immer wichtiger.

Der Ansatz von Facebook mit diesen Erweiterungen macht eines deutlich: die Facebook Seite soll innerhalb von Facebook die Mobile Website ablösen, immer mehr für das Geschäft wichtige Funktionen werden direkt in Facebook abgebildet (siehe dazu auch Canvas, Lead Ads, Services, etc.). Facebook schafft damit immer mehr ein “In-Facebook”-Parallel-Universum.

 

 

Quelle:  Facebook for Business

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?