Themen
14.03.2019 Facebook

Facebook: Grosses Sesselrücken bei Facebook – Chris Cox verlässt das Unternehmen

In einer Beitrag im News Room von Facebook teilt Mark Zuckerberg einige Updates an seine Mitarbeiter. Dabei wird mehrmals die “Phase des Umbaus auf eine auf den Datenschutz ausgerichtete Plattform” und “der Beginn eines neuen Kapitels” betont,bristant in der Mitteilung ist der Hinweis, dass Chris Cox, Chief Product Officer bei Facebook und somit Verantwortlicher für die Apps-Familie (Facebook, WhatsApp, Instagram und Massenger), das Unternehmen verlässt.

Thomas Hutter
5 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

In einer Beitrag im News Room von Facebook teilt Mark Zuckerberg einige Updates an seine Mitarbeiter. Dabei wird mehrmals die “Phase des Umbaus auf eine auf den Datenschutz ausgerichtete Plattform” und “der Beginn eines neuen Kapitels” betont,bristant in der Mitteilung ist der Hinweis, dass Chris Cox, Chief Product Officer bei Facebook und somit Verantwortlicher für die Apps-Familie (Facebook, WhatsApp, Instagram und Massenger), das Unternehmen verlässt. Chris Cox war einer der ersten fünfzehn Entwickler bei Facebook und ein langjähriger Wegbegleiter von Mark Zuckerberg.

CPO Chris Cox verlässt Facebook

In der Notiz schreibt Mark Zuckerberg:

Chris und ich arbeiten seit mehr als einem Jahrzehnt eng zusammen, um unsere Produkte zu entwickeln, und ich werde sein tiefes Einfühlungsvermögen für die Menschen, die unsere Dienstleistungen nutzen, und den erhebenden Geist, den er in alles einbringt, was er tut, immer schätzen. Er hat so viele zentrale Rollen bei Facebook gespielt – angefangen als Ingenieur um den ursprünglichen News Feed, über den Aufbau unserer ersten HR-Teams und die Definition unserer Mission und Werte, die Leitung unserer Produkt- und Designteams, den Betrieb der Facebook-App bis hin zur Überwachung der Strategie für unsere App-Familie. Auf dem Weg dorthin hat Chris geholfen, viele großartige Führungskräfte auszubilden, die jetzt in wichtigen Rollen im gesamten Unternehmen tätig sind – einschliesslich einiger, die nun grössere Rollen in unseren Bemühungen um neue Produkte übernehmen werden.

Seit ein paar Jahren diskutiert Chris mit mir über seinen Wunsch, etwas anderes zu tun. Er ist einer der talentiertesten Menschen, die ich kenne, und er hat das Potenzial, alles zu tun, was er will. Aber nach 2016 erkannten wir beide, dass wir zu viel wichtige Arbeit zu leisten hatten, um unsere Produkte für die Gesellschaft zu verbessern, und er blieb dabei, uns bei der Bewältigung dieser Probleme zu helfen und uns zu helfen, einen Kurs für unsere zukünftige App-Familie festzulegen. An dieser Stelle haben wir in vielen Bereichen echte Fortschritte erzielt, und wir haben einen klaren Plan für unsere Apps, der sich darauf konzentriert, Private Messaging, Stories und Gruppen zur Grundlage der Erfahrung zu machen, einschliesslich der Verschlüsselung und Interoperabilität unserer Dienste. Mit dem Beginn des nächsten grossen Kapitels, hat Chris entschieden, dass es jetzt an der Zeit ist, von der Führung dieser Teams zurückzutreten. Ich werde Chris wirklich vermissen, aber vor allem bin ich sehr dankbar für alles, was er getan hat, um diesen Ort aufzubauen und unserer Gemeinschaft zu dienen.

Auch Chris Daniels verlässt Facebook

Neben Chris Cox verlässt auch Chris Daniels das Unternehmen. Chris Daniels arbeitete zuletzt als Vice President WhatsApp, zuvor verantwortete er internet.org und das Business Development Team von Facebook. Er arbeite seit 2011 bei Facebook.

Dazu schreibt Zuckerberg:

Gleichzeitig hat Chris Daniels mit Beginn dieses neuen Kapitels beschlossen, das Unternehmen zu verlassen. Chris hat auch in vielen Funktionen großartige Arbeit geleistet, darunter die Leitung unseres Business Development Teams, die Leitung von Internet.org, das mehr als 100 Millionen Menschen geholfen hat, Zugang zum Internet zu erhalten, und zuletzt bei WhatsApp, wo er das Geschäftsmodell für unsere Messaging-Services für die Zukunft mitgestaltet hat. Chris ist einer der klarsten und prinzipientreuesten Geschäftsdenker, die ich je getroffen habe, und die Vielfalt der Herausforderungen, die er uns geholfen hat zu bewältigen, ist beeindruckend. Ich habe es wirklich genossen, mit Chris zusammenzuarbeiten, und ich bin sicher, dass er bei allem, was er als nächstes übernimmt, gute Arbeit leisten wird.

Will Charter ist neuer “Head of WhatsApp” – Fidji Simo leitet neu die Facebook App

Gleichzeitig mit dem Weggang von Chris Daniels kündigt Mark Zuckerberg als neuen “Head of WhatsApp” Will Charter an. Will Charter war zuletzt für die Facebook App verantwortlich und für die Fokussierung auf “meaningful social interactions” verantwortlich. In der Notiz schreibt Mark Zuckerberg:

Ich bin begeistert, dass Will Cathcart der neue Leiter von WhatsApp sein wird. Will ist eine der talentiertesten Führungskräfte in unserem Unternehmen – immer auf die Lösung der wichtigsten Probleme für die Menschen fokussiert und mit klaren Augen über die Herausforderungen und Kompromisse, denen wir gegenüberstehen. In jüngster Zeit hat er einen großartigen Job mit der Facebook-App gemacht, wo er unseren Wandel hin zu einer Konzentration auf sinnvolle soziale Interaktionen geleitet und die Leistung und Zuverlässigkeit der App deutlich verbessert hat. In seiner Karriere hier hat Will geholfen, unsere Teams zu leiten, die sich auf Sicherheit und Integrität konzentrieren, und er glaubt fest daran, jedem auf der Welt über unsere Dienste hinweg eine End-to-End-Verschlüsselung anzubieten.

Die Leitung über die Facebook App übernimmt Fidji Simo, dazu schreibt Zuckerberg in der Memo:

Ich freue mich auch, dass Fidji Simo die neue Leiterin der Facebook App sein wird. Sie ist eine unserer talentiertesten Produkt- und Organisationsleiterinnen – leidenschaftlich engagiert im Aufbau von Community und der Unterstützung von Kreativität, konzentriert auf den Aufbau starker Teams und die Entwicklung zukünftiger Führungskräfte. Sie hat eine Schlüsselrolle beim Aufbau vieler Aspekte der Facebook-App gespielt, darunter die Leitung unserer Arbeit im Bereich Video und Werbung. Sie glaubt fest daran, Menschen zu helfen, in dem Mehrwert aus den Netzwerken zu ziehen, die sie aufgebaut haben. Sie hat dieses Team bereits im letzten Jahr, während Will im Elternurlaub war, grösstenteils geleitet, und sie ist die klare Person, die diese Bemühungen in Zukunft leiten wird.

Javier Olivan bestimmt die Grundausrichtung.

Der Mann, der neben Chris Cox die Apps-Strategie (also die Gesamtverantwortung für die Facebook Produkte Familie) inne hatte, Javier Olivan, übernimmt die Verantwortung für die Grundausrichtung der App Strategie. Mark Zuckerberg schreibt dazu:

Unsere Apps-Strategie wurde von Chris Cox und Javier Olivan gemeinsam geleitet. Chris leitete die Leiter der Apps direkt und Javi war für alle zentralen Produktdienste verantwortlich, die in unseren Apps funktionieren, einschließlich Sicherheit und Integrität, Analytik, Wachstum und Werbung. Javi wird nun die Leitung übernehmen und ermitteln, wo unsere Apps stärker integriert werden sollten. Javi ist ein unglaublich durchdachter, strategischer und analytischer Leiter, und ich bin zuversichtlich, dass diese Arbeit weiterhin gut verlaufen wird. Da wir uns nun auf die Grundausrichtung unserer App-Familie für die nächsten Jahre festgelegt haben, habe ich nicht vor, sofort jemanden zu ernennen, der kurzfristig die Rolle von Chris übernimmt. Stattdessen werden die Leiter von Facebook (Fidji Simo), Instagram (Adam Mosseri), Messenger (Stan Chudnovsky) und WhatsApp (Will Cathcart) berichten.

Ein grösserer Umbau steht bevor

Durch die Abgänge und Anpassungen wird deutlich, dass die von Mark Zuckerberg angekündigte Neuausrichtung konkret wird. Mark Zuckerberg veröffentlichte kürzlich einige Gedanken dazu. Wie der Umbau tatsächlich aussehen wird, bleibt offen.

Posted by Mark Zuckerberg on Wednesday, March 6, 2019

 

 

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn