Themen
06.06.2018 Facebook Stories

Facebook: Livestream goes musical.ly

Karaoke im Livestream? So oder so ähnlich kann man sich das neue Lip Sync-Feature von Facebook vorstellen. Die neue Funktion lässt User einen bekannten Song aussuchen und im Facebook Live Feature lautlos nachsingen.

Andrea Löpfe
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Karaoke im Livestream? So oder so ähnlich kann man sich das neue Lip Sync-Feature von Facebook vorstellen. Die neue Funktion lässt User einen bekannten Song aussuchen und im Facebook Live Feature lautlos nachsingen.

Make your Lips ready for Facebook

Das neueste Feature von Facebook verspricht mehr Musik und lustige Posts im Newsfeed. Wer ein Live Video beginnt, kann bald auch die Option Lip Sync Live auswählen. Dann muss man sich nur noch für einen Song entscheiden und los geht’s: Lippen möglichst synchron mit dem Songtext bewegen, Hintergrund verändern oder eine Maske hinzufügen und fertig ist das Video.

Jugendliche im Fokus

Facebook erfindet hier allerdings nichts Neues, das Social Network musical.ly besteht eigentlich nur aus Lip Sync Content. Besonders bei Jugendlichen zwischen 13 und 15 Jahren kommt der kreative Video Content gut an, zumindest wenn man den Wachstum der Plattform betrachtet. Das Unternehmen mit Sitz in Shanghai gibt an fast 250 Millionen jugendlichen «Muser» (70 Prozent weiblich) weltweit zu besitzen. Die Hälfte davon in den USA die andere Hälfte in Europa. 2017 konnte Musical.ly auch im deutschsprachigen Raum rasant wachsen. Rund 10.5 Millionen Muser will die App 2017 bereits in Deutschland gezählt haben.

Das musical.ly keine Eintagesfliege ist,

sieht man auch daran, dass inzwischen Influencer mit beachtlichen Followerzahlen und gutem Engagement existieren. Ein Beispiel ist der deutsche Muser Marco mit rund 877’000 Followern und 47’300’000 Herzchen. Brands wie Coca Cola, Nike und Red Bull haben das Videoformat auch für sich entdeckt. Allerdings gibt es noch kaum Analyse- & Werbemöglichkeiten um den Erfolg zu messen.

Fazit

Das Ziel ist klar: Facebook will mehr Video und mehr Musikinhalte im Newsfeed. Das neue Feature, welches vom Social Media-Riesen zuerst auf iOS ausgerollt wird, verspricht beide Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Ob sich Jugendliche durch Lyp Sinc mehr für Facebook interessieren wird sich zeigen, spannend wird es sicher, wenn das Feature auch auf Instgram ausgerollt wird. Dann wird die Funktion auch für Brands interessant zum Beispiel im Bereich Influencer Marketing.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?