Themen
31.07.2014 Facebook Seiten / Pages

Facebook: McDonalds erreicht 100 Millionen Menschen mobil (Best Practice)

Einen tollen Erfolg konnte der offizielle FIFA WM Sponsor im grössten Stadion der Welt feiern: auf Facebook. Mit der “FryFutbol”-Kampagne erreichte McDonals 400 Mio. Impressionen und erreichte im News Feed mehr als 125 Mio. Menschen. McDonalds erreichte damit ein Drittel aller Menschen, die sich auf Facebook über die FIFA WM ausgetauscht haben.   Interessant Fakt […]

Thomas Hutter
2 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Einen tollen Erfolg konnte der offizielle FIFA WM Sponsor im grössten Stadion der Welt feiern: auf Facebook. Mit der “FryFutbol”-Kampagne erreichte McDonals 400 Mio. Impressionen und erreichte im News Feed mehr als 125 Mio. Menschen. McDonalds erreichte damit ein Drittel aller Menschen, die sich auf Facebook über die FIFA WM ausgetauscht haben.

FryFutbol von McDonald's

FryFutbol von McDonald’s

 

Interessant Fakt dabei: McDonalds erreichte 100 Mio. Menschen auf Mobile Geräten, als 80% der erreichten Personen. Somit steht die Beweisführung, dass in diesem Jahr nicht nur Deutschland Weltmeister am ersten “Social World Cup” wurde, sondern gleichzeitig auch Weltmeister am ersten “Mobile World Cup”.

 

https://www.facebook.com/photo.php?v=747325191957274&set=vb.209644529058679&type=2&theater

 

Insgesamt sahen Menschen in 158 Ländern Inhalte der Kampagne, obwohl die Inhalte nur in 70 Ländern verbreitet wurden. Der Grund für diesen Erfolg dürfte sicherlich auch die ungewöhnlich schnelle Umsetzung mit der hohen Kreativität sein. McDonalds hat jeweils nur wenige Stunden nach dem Abpfiff die einprägsamsten Momente des Spieltags mit den beliebten Pommes Frites als Spieler, Trainer und Fans nachgestellt. FryFutbol ist damit auch ein Beispiel dafür, wie Aktualität gepaart mit originellen Brand-Stories, Kampagnen auf Facebook zu Erfolg verhelfen.

Facts zur Kampagne:

Was ist FryFutbol?

  • Während der Weltmeisterschaft hat Facebooks Creative Shop die einprägsamsten Momente des Tages mit McDonald’s beliebten Pommes Frites nachgestellt. Die Videos wurden in einem Stadion produziert, das aus den speziellen Weltmeisterschafts Pommes Frites Boxen von McDonald’s gebaut wurde.
  • Die kreativen Clips wurden jeden Morgen um 9 Uhr BST auf Facebook gepostet und von OMD in 37 europäischen Ländern verbreitet. Außerdem wurden die Videos auf McDonald’s Facebook-Seiten auf der ganzen Welt gepostet.
  • Facebook optimierte die Kampagne gemeinsam mit der Medienagentur OMD in Echtzeit. Beispielsweise wurde eine Kombination von Zielgruppen verwendet – unter anderem Facebooks Zielgruppe zur Weltmeisterschaft, die täglich aktualisiert und größer wurde, je nachdem wie Menschen auf Facebook mit Inhalten zur Weltmeisterschaft interagierten.

https://www.facebook.com/photo.php?v=756628317693628&set=vb.209644529058679&type=2&theater

 

Kampagnenziel:

  • McDonald’s Kampagne zur FIFA Weltmeisterschaft 2014 konzentrierte sich auf die beliebten Pommes Frites. Teil davon war unter anderem ein verändertes Design der kultigen McDonald’s Pommes Frites Box. Auf Facebook wurde diese Kampagne kreativ und zielgruppenrelevant fortgeführt und erreichte die Menschen, die für das Unternehmen wichtig sind.

Kampagnenproduktion in Echtzeit:

Die Produktion der Videos begann jede Nacht innerhalb von 2 Stunden nach dem Abpfiff. Jeder Clip wurde morgens um 9 Uhr BST in mehr als 37 europäischen Ländern verbreitet. Facebooks Creative Shop und seine Partner hatten durchschnittlich 7 Stunden, um ein Video zu filmen, zu schneiden und auf Facebook zu posten.

Reichweite:

  • Mehr als 100 Millionen mobile Impressionen
  • Weit über 400 Millionen Impressionen insgesamt
  • Es wurden über 125 Millionen Menschen erreicht – das sind beinahe 1/3 aller Menschen, die auf Facebook zur Weltmeisterschaft interagiert haben (350 Millionen)
  • Die Kampagne wurde von Menschen in 158 Ländern gesehen – obwohl sie nur in 70 Ländern verbreitet wurde.

 

Quelle:  Die Informationen wurden von Facebook zur Verfügung gestellt.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?