Themen
19.02.2018 Facebook Statistiken / Insights

Facebook: Neue Usability Features in Facebook Analytics

Facebook hat Analytics einem Update unterzogen und bringt neue Funktionen auf den Markt, die unter dem Thema “Benutzerfreundlichkeit” stehen. In der heutigen Zeit sind die Ziele von Werbetreibenden  nicht mehr an einzelne Kanäle gebunden, da Menschen mit Unternehmen über verschiedenste Kanäle wie Website, Facebook-Seite, eigene App oder ähnlichem interagieren. Für Werbetreibende ist es essentiell zu […]

Michaela Gahbauer
5 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Facebook hat Analytics einem Update unterzogen und bringt neue Funktionen auf den Markt, die unter dem Thema “Benutzerfreundlichkeit” stehen.

In der heutigen Zeit sind die Ziele von Werbetreibenden  nicht mehr an einzelne Kanäle gebunden, da Menschen mit Unternehmen über verschiedenste Kanäle wie Website, Facebook-Seite, eigene App oder ähnlichem interagieren. Für Werbetreibende ist es essentiell zu verstehen, wie diese Interaktionen ablaufen, um so ein richtiges Usererlebnis für deren Produkte schaffen zu können. Aus diesem Grund hat Facebook einige neue Funktionen in Facebook Analytics eingeführt, um Werbetreibenden den Zugriff auf die Daten, die für ihre Ziele relevant sind zu erleichtern.

Die User können sich über Ziele für benutzerdefinierte Dashboards, aktive Nutzermessung, Berichte in beliebiger Währung und über Balkendiagramme für benutzerdefinierte Dashboards freuen. Nachfolgend werden die einzelnen Funktionen genauer dargestellt.

Verfolgen der Fortschritte mit Hilfe von Zielen

Viele der Metriken die Werbetreibende verfolgen sind an wichtige Unternehmensziele gebunden. In Facebook Analytics ist es nun möglich die Diagramme in benutzerdefinierten Dashboards mit einer Ziellinie zu versehen, mit der die Fortschritte in Bezug auf die Unternehmensziele verfolgt werden können. Beispielsweise kann ein Datenpunkt, wie der Umsatz, festgelegt werden und so mit dem Umsatzziel, das erreicht werden soll, verglichen werden. Diese Darstellung ist eine einfache und effiziente Art zu zeigen, wo sich ein Werbetreibender in Bezug auf sein Ziel befindet und macht es ausserdem einfach, den Fortschritt des Teams mit dem Rest des Unternehmens zu teilen. Mittels neuen Zeitintervallen für Eventdaten, ist es zudem möglich, Trenddiagramme nach Monat, Woche, Tag und Stunde anzeigen zu lassen. Dies ist vor allem besonders nützlich, wenn festgestellt wird, dass Daten von Tag zu Tag sogar in bestimmten Zeiträumen innerhalb eines Tages stark schwanken. Die wöchentliche oder monatliche Betrachtung der Eventdaten sorgt hingegen für einen klaren Überblick über die Trends im eigenen Unternehmen. Es können nicht nur statische Ziele, sondern auch  Ziele festgelegt werden, die sich im Laufe der Zeit ändern, wie beispielsweise steigende Umsätze im Laufe eines Jahres.

Wo können diese Einstellungen nun vorgenommen werden?

Wenn ein bestehendes Diagramm geändert oder ein neues Diagramm im benutzerdefinierten Dashboard erstellt wird, dann erscheint neben den Events die Registerkarte “Mein Ziel”. Das gewünschte Ziel kann nun hinzugefügt, ein passender Name vergeben und die Vorschau im Diagramm angesehen werden.

Übersicht Events (Quelle: Facebook)

Darstellung der Events (Quelle: Facebook Analytics)

 

Zielfestlegung (Quelle: Facebook)

Zielfestlegung (Quelle: Facebook Analytics)

 

Aktive Nutzermessung

Sollen Ergebnisse einer Marketingkampagne oder eines Produkt-Updates verfolgt werden, dann muss meist auf die Zahlen von Analytics gewartet werden, um sehen zu können, ob Personen mit der Kampagne interagieren. Dank des neuen Diagramms zur Betrachtung von aktiven Personen, kann jedoch schneller auf diese Daten zugegriffen werden. Auf der Registerkarte “Übersicht” kann verfolgt werden, wie viele Personen in der aktuellen Stunde interagieren. Das aktive Benutzerdiagramm zeigt die letzten 24 Stunden, wobei die aktuellen aktiven Personen durch einen pulsierenden Kreis auf dem Diagramm dargestellt werden.

Wo  ist die aktive Nutzermessung ersichtlich?

Die aktive Nutzermessung ist direkt im Abschnitt “Wachstumsmetriken” in der Registerkarte “Übersicht” sichtbar. Das Diagramm ist mit “Active Users: Last 24 Hours” gekennzeichnet.

aktive User in Echtzeit (Quelle: Facebook Analytics)

aktive User in Echtzeit in den letzten 24 Stunden  (Quelle: Facebook Analytics)

 

aktive Nutzer in Echtzeit (Quelle: Facebook Analytics)

aktive Nutzer in Echtzeit in der letzten Stunde (Quelle: Facebook Analytics)

 

Anzeigen von Berichten in beliebiger Währung

Bisher konnten die Daten nur in US-Dollar angezeigt werden, unabhängig davon, wie die Transaktionsvorgänge in Facebook Analytcis getrackt wurden. Wenn die Verkäufe in Euro beispielsweise getrackt wurden, dann wurde dennoch der Umsatz in Facebook Analytics in USD angezeigt. Nun ist es jedoch möglich die bevorzugte Währung direkt in den globalen Einstellungen festzulegen, die dann direkt im Facebook Analytics-Konto direkt angezeigt wird.

Achtung: Nur Administratoren können diese Einstellung ändern

Währung festlegen (Quelle: Facebook Analytics)

Festlegung der Währung (Quelle: Facebook Analytics)

 

Werden mehrere Events mit unterschiedlichen Währungen in den eigenen Event Source Groups (ESG) getrackt, dann übernimmt Facebook Analytics standardmässig die Währungseinstellung der ersten Event Source Group. Die Währung jeder einzelnen ESG kann jedoch angepasst werden.

Was sind Event Source Groups?

ESGs sind zwei oder mehrere Event Sources (wie Messenger, eigene mobile App oder Facebook Page), die gruppiert und mit einem Namen versehen werden. ESGs verfügen über ein eigenes Dashboard in Facebook Analytics und ermöglichen es das Nutzerverhalten in allen Event Sources, die gruppiert wurden, zu sehen. Es ist somit der erste Schritt in Richtung einer breiten Omni-Channel-Sichtweise.

Balkendiagramme für benutzerdefinierte Dashboards

Echtes Omni-Channel Analytics bedeutet, dass alle wichtigen Daten an einem Ort ersichtlich sein müssen. Neuerdings ist es möglich, Diagramme mit Balkendiagrammen (zusätzlich zu Liniendiagrammen) aus anderen Bereichen von Facebook Analytics zum benutzerdefinierten Dashboard hinzuzufügen. Balkendiagramme eignen sich besonders gut bei der Aufschlüsselung von Events und Benutzerdaten (Conversion-Funnel) sowie den Vergleich von Datenpunkten. Einige dieser Ereignisse können nun als Balkendiagramme angezeigt werden, so dass eine vollständige Sicht auf die Daten vom benutzerdefinierten Dashboard aus möglich ist.

Wo können Balkendiagramme ausgewählt werden?

Ein Diagramm kann in das benutzerdefinierte Dashboard durch einen Klick auf das Pin-Symbol in der oberen rechten Ecke eingefügt werden. Dabei öffnet sich eine Dropdown-Liste wo das gewünschte eigene Dashboard ausgewählt werden kann. Diese Funktion befindet sich derzeit noch im Rollout.

Soll ein neues Balkendiagramm für ein bestimmtes Dashboard erstellt werden, dann kann einfach in den Abschnitt “Dashboard” (in der linken Leiste) geklickt werden. Es erscheint eine Aufgabenaufforderung zum Erstellen eines neuen Diagramms und zum Festlegen der Option” Balkendiagramm”. Diese Funktion befindet sich derzeit ebenfalls noch im Rollout.

Fazit

Facebook Analytics bietet generell sehr interessante Auswertungsmöglichkeiten mit Bezug auf Menschen. Seitenbetreiber und Entwickler können mit Facebook Analytics herausfinden, wie Menschen ihre Webseiten und Apps auf verschiedenen Geräten verwenden und damit interagieren. Die neuen Features, die sich teilweise noch im Rollout befinden, erlauben zum einen noch tiefer gehende Analysen als bisher möglich waren und zum anderen können dadurch Daten schneller gefunden werden, die für eine Omni-Channel-Ansicht des Unternehmens von Bedeutung sind. So können stärkere Verbindungen zu den Usern aufgebaut werden, die sich in weiterer Folge in besseren Unternehmensergebnissen niederschlagen.

 

 

 

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?