Themen
10.05.2016 Instagram

Facebook: Neuerungen bei den Dynamic Product Ads bei Facebook und Instagram!

Facebook kündigt heute gleich mehrere Updates bei den Dynamic Product Ads an, mit denen Werbetreibende Abverkäufe im Internet steigern können. Zu den Neuerungen gehören Dynamic Product Ads für Instagram, welche gezielt auf den Abverkauf im mobilen Internet setzen. Die Priorisierung auf Mobile kommt nicht ohne Grund, Menschen verbringen eine von fünf Minuten mit ihrem Smartphone […]

Thomas Hutter
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Facebook kündigt heute gleich mehrere Updates bei den Dynamic Product Ads an, mit denen Werbetreibende Abverkäufe im Internet steigern können. Zu den Neuerungen gehören Dynamic Product Ads für Instagram, welche gezielt auf den Abverkauf im mobilen Internet setzen. Die Priorisierung auf Mobile kommt nicht ohne Grund, Menschen verbringen eine von fünf Minuten mit ihrem Smartphone auf Facebook und Instagram.

Dynamic Product Ads

Dynamic Product Ads gehören zu den beliebtesten Anzeigeformaten im e-Commerce, in den letzten drei Monaten wurden über Dynamic Product Ads mehr als 440 Millionen Menschen mit 2.5 Milliarden verschiedenen Produkten erreicht. Dynamic Product Ads zeichnen sich durch eine hohe Effizienz mit einem vergleichbar tiefen administrativen Aufwand aus.

Neu: Dynamic Ads für Instagram

Nach Dynamic Product Ads bei Facebook folgt die beliebte Werbeform nun auch für Instagram. Werbetreibende können dynamische Werbeanzeigen für Produkte an Menschen ausliefern, die vorher beim Besuch der Website bereits Interesse an Produkten signalisiert haben, einerseits durch den Besuch der Produkteseite, andererseits aber vielleicht auch durch das Hinzufügen des Produkts in den Warenkorb. Neben dem traditionellen Retargeting erlauben Dynamic Product Ads aber auch den Einsatz von weiteren Logiken für Cross- oder Up-Selling von Produkten. Mit der Einführung von Dynamic Product Ads auf Instagram stehen Werbetreibenden nun zwei unterschiedliche Plattformen für das Retargeting zur Verfügung, die Chance Besucher der Website zu erreichen steigt damit massiv.

In der Newsmeldung zu Dynamic Ads für Instagram verweist Facebook auf Jewlr, einem kanadischen Schmuck-Shop, das eines der ersten Unternehmen war, welche Dynamic Ads auf Instagram testen konnte. Jewlr konnte durch gezieltes Retargeting von Menschen, welche Käufe nicht abgeschlossen haben, den ROAS (Return on Advertising Spend) mehr als verdreifachen.

Beispiel von Dynamic Product Ads auf Instagram (Quelle: Facebook)

Beispiel von Dynamic Product Ads auf Instagram (Quelle: Facebook)

 

Neu: Dynamic Ads für Reiseunternehmen

Facebook führt für die Reiseindustrie Dynamic Ads for Travel ein, welche neben den herkömmlichen Konfigurationsmöglichkeiten auch Ort und Zeit berücksichtigen. Mit den zusätzlichen Informationen können in Dynamic Ads for Travel entsprechende Suchanfragen auf der Website oder in der Mobile App inklusive den gewünschten Destinationen und Reisedaten ausgerichtet werden.

Dynamic Ads for Travel (Quelle: Facebook)

Dynamic Ads for Travel (Quelle: Facebook)

 

Verfügbarkeit:

Dynamic Product Ads for Travel stehen aktuell nur einer beschränkten Anzahl von Hotel-Unternehmen zur Verfügung. Eine Ausweitung des Programmes wird bald erfolgen.

 

Erweiterte Custom Audience Möglichkeiten

Ebenfalls gibt Facebook die Erweiterungen rund um Custom Audiences für Websites bekannt. Details dazu habe ich bereits in der letzten Woche im Blogbeitrag “Facebook: Website Custom Audience unter der Lupe – bessere Werbeanzeigenleistungen durch eine individuelle angepasste Custom Audiences Erstellung” beleuchtet.

 

 

Interessiert an Dynamic Product Ads?

Gerne beraten wir Sie rund um den effizienten Einsatz von Dynamic Product Ads.

 

 

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?