Themen
11.04.2011 Facebook Tipps & Tricks

Facebook: Profil2Page-Funktion kann rückgängig gemacht werden

Seit kurzem können “persönliche Profile” in Facebookseiten umgewandelt werden (siehe dazu “Facebook: Private Profile in Facebookseiten umwandeln möglich!” und “Facebook: Profil2Page-Migration und die Konsequenzen“). Das Umwandeln dieser Profile hat diversen Berichten nach bei einigen Benutzern nicht 100% funktioniert, bzw. haben einige Benutzer den Vorgang ausgelöst, ohne sich vorher über die Konsequenzen im Klaren zu sein. […]

Thomas Hutter
1 Min. Lesezeit
2 Kommentare

Seit kurzem können “persönliche Profile” in Facebookseiten umgewandelt werden (siehe dazu “Facebook: Private Profile in Facebookseiten umwandeln möglich!” und “Facebook: Profil2Page-Migration und die Konsequenzen“). Das Umwandeln dieser Profile hat diversen Berichten nach bei einigen Benutzern nicht 100% funktioniert, bzw. haben einige Benutzer den Vorgang ausgelöst, ohne sich vorher über die Konsequenzen im Klaren zu sein. Seit einigen Tagen bietet Facebook nun aber auch die Möglichkeit, einen voreilig ausgelösten Migrationsprozess mittels Anfrage wieder rückgängig zu machen. Facebook beschreibt auf der entsprechenden Seiten den Vorgang wie folgt:

Die Migration von Profilen zu Unternehmensseiten ist nur für Profile gedacht, welche keine Person repräsentieren. Falls du dein Profil versehentlich mit einer Seite zusammengeführt hast, kannst du deinen Antrag auf Aufhebung dieser Zusammenführung einreichen. Bitte denke daran, dass wir deine Unternehmensseite entfernen, wenn dein Profil wiederhergestellt wird. Wir können jegliche Aufhebungsanträge ablehnen, die wir als unangebracht einschätzen. Des Weiteren antworten wir nicht auf alle eingereichten Anträge.

Antrag Aufhebung Mitgration Profil zu Unternehmensseite

Antrag Aufhebung Mitgration Profil zu Unternehmensseite

Hier geht es zum “Antrag auf Aufhebung der Migration eines Profils zu einer Unternehmensseite“.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?