Themen
08.02.2019 Facebook Seiten / Pages

Facebook: Rollout von neuen Messaging- und Gruppenfunktionen für Unternehmen!

Viele User nutzen gerne die Messaging Funktionen von Facebook und Instagram, um mit Unternehmen direkt in Kontakt zu treten und zu kommunizieren. So sind es auf Instagram 150 Mio. Unterhaltungen pro Monat. Im Messenger sind es sogar 10 Milliarden Nachrichten pro Monat, die User an Unternehmen verschicken.

Pelin Cingöz
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Gestern fand der Facebook Communities Summit im Menlo Park in Kalifornien statt. Es kamen Führungskräfte von lokalen und gemeinnützigen Unternehmen sowie GruppenadministratorInnen und SeitenadministratorInnen von starken Communities an einem Tisch zusammen. Wie jedes Jahr wurde die Facebook Gemeinschaft und die starken Verbindungen gefeiert, die die Plattform ermöglicht. Neben der Möglichkeit sich mit anderen Gruppen- und SeitenadministratorInnen auszutauschen, konnten alle TeilnehmerInnen ihr Feedback zu neu vorgestellten Facebook Produkten direkt an das Facebook-Team weitergeben.

Instagram Direct Messages im Facebook Messenger Posteingang abrufbar

Unter anderem wurde gestern eine enorme Erleichterung für Unternehmen vorgestellt. Denn zukünftig sollen Unternehmen ihre Usernachrichten, die sie via Instagram Direct Message erhalten, ebenfalls über den Posteingang vom Facebook Messenger empfangen sowie beantworten können. Die Funktion soll über Desktop und Mobile über die Seitenmanager App abrufbar sein und wird in den nächsten Wochen zunächst für Unternehmen in Brasilien und den USA ausgerollt.

“Unified messaging is a great help for customer service since I can work from a single application. It speeds up my work and has facilitated communication with my clients, especially during busy periods such as Christmas, when I receive a large influx of messages from Facebook Messenger and Instagram.”
(Anibal Fuentes Perez, Inhaber von Pavos Extreme)

Auf diese Weise können Unternehmen schneller plattformunabhängig auf Usernachrichten reagieren und ihre Kommunikation verbessern.

Neue Möglichkeiten für Unternehmen als normale Mitglieder an Gruppen teilzunehmen

Sehr viele Unternehmen und Non-Profit Organisationen nutzen bereits die Produkte aus der Facebook Family, um mit Menschen in Kontakt zu treten und ihre Geschichten zu verbreiten. SeitenadministratorInnen finden es grossartig, da sie über die Plattformen die Möglichkeit haben, direkt Feedback aus den Communities zu erhalten. Facebook User wiederum schätzen die authentische Kommunikation besonders in Gruppen. Nicht zuletzt ist das der Grund, warum viele Seiten seit 2017 auch einzelne Facebook Gruppen bilden, um ihre Communities im engeren und intimeren Kreis aufzubauen. In den kommenden Wochen werden Facebook Seiten nun ebenfalls in der Lage sein, an Facebook Gruppen teilzunehmen und bei Community-Diskussionen aktiv mitzuwirken und zu interagieren.

“By joining group discussions using my Page identity, I’ve been able raise the profile of my business. In fact, since switching over from my personal profile to my business Page in the groups I network with, I have seen members from these groups follow me or send messages to my Page Inbox. It’s great because these interactions can eventually lead them to consider me for future opportunities.” (Claire Lee, Inhaberin Venue Queen Ltd.)

 

Fazit

Die Möglichkeit Instagram und Facebook Nachrichten über eine Plattform, über den Messenger Posteingang abrufen und beantworten zu können, wird die Kommunikation von Unternehmen mit ihren Fans und ihrer Community extrem erleichtern. Unternehmen können schneller auf Nachrichten reagieren, Anfragen gehen nicht verloren und es ist eine enorme Zeitersparnis. Insbesondere für Unternehmen, die Facebook & Co für ihren Kundenservice nutzen, ist es eine grosse Hilfe. Eine weitere grosse Erneuerung, die angekündigt wurde, ist die Möglichkeit, dass Unternehmen jetzt als ganz normale Mitglieder ebenfalls in Gruppen aktiv sein können. Die neuen Features vereinfachen im Allgemeinen das Vernetzen und Interagieren und letztlich werden sowohl Unternehmen als auch User davon profitieren. 

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?