25.06.2021 Shops / eCommerce

Facebook: Spannende Neuerungen für alle Shopbetreiber

Facebook setzt Shopping als ein zentrales Thema. Die Neuerungen umfassen alle Plattformen und bieten interessante neue Möglichkeiten.

Kai Thrun
2 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Facebook setzt ein Zeichen für alle Shopbetreiber. Es ist egal, auf welche Plattform man schaut, es gibt Veränderungen oder Neuerungen. Welche Wichtigkeit und Tragweite es hat, lässt sich nur erahnen, wenn Mark Zuckerberg selbst in einem Live-Stream die Neuerungen ankündigt. Aber erst einmal der Reihe nach.

Shops bei WhatsApp

Richtig gehört. Online-Shops in WhatsApp. Der Messenger soll um eine Shop-Funktion erweitert werden. Ziel des Facebook CEOs ist es, Online-Shops in WhatsApp zu bringen und diese ebenfalls dann in Facebook Marketplace einfliessen zu lassen.

Die Möglichkeiten sind enorm. Immerhin teilt man heute bereits seine Einkaufskörbe gern mal mit Freunden, um vor dem Kauf noch eine Bestätigung zu bekommen. Wenn jetzt der Support als auch der Kaufabschluss sehr nah beieinander sein werden, bietet das Potenzial.

Die angekündigten WhatsApp Shops / Quelle: Facebook

Was für Onlineshop-Betreiber jeglicher Art interessant werden dürfte: Der Online-Shop wird nur einmal angelegt und ist am Ende auf allen drei Plattformen verfügbar: Facebook, Instagram, WhatsApp. Unter der Berücksichtigung der Möglichkeiten wird kaum ein Weg an dieser Stelle im E-Commerce vorbeiführen.

Marketplace Shop Listings

Ebenfalls von Zuckerberg angekündigt und für die USA erstmal vorbehalten sind sogenannte Shop Listings im Marketplace. In der Kleinanzeigensparte der Plattform werden diese dann automatisch ausgespielt, wenn die Suche entsprechend passen würde.

Künstliche Intelligenz und AR-Produktkataloge

Neben der Verbreitung der Shops soll auch die Arbeit am Produkt selbst verbessert werden. Facebook setzt dabei auf Algorithmen, die sowohl bei der Vorbereitung als auch später bei den Produktvorschlägen helfen sollen.

AR-Filter für Produkttests / Quelle: Facebook

Das Assisted Tagging macht einen sehr komfortablen Eindruck.

Eine ähnliche Technologie hilft dabei, ähnliche Produkte eines Verkäufers vorzuschlagen. Das System dafür wird bereits seit letztem Jahr mit Daten gefüttert und trainiert.

Augemented Reality hat viele Formen und Farben. Sie hilft dabei Möbelstücke im Raum zu platzieren, um einen Eindruck zu bekommen oder den richtigen Farbton des Lippenstifts zu finden. AR ist auf der einen Seite für den Konsumenten praktisch und gleichzeitig kommt er auf eine andere Art und Weise mit den Produkten in Kontakt.

Ab sofort können ausgewählte Werbetreibende einen AR-Produktkatalog für Dynamic Ads auf Facebook hochladen. Die Kataloge werden als virtuelle AR Try On-Effekte in Anzeigen ermöglicht, die dann automatisch den Menschen relevante Produkte vorschlagen. Die Funktion soll bis Ende des Jahres breiter zugänglich werden.

Fazit

Shopping bekommt einen richtigen Boost. Es ist spannend, welche Entwicklungen das Thema aktuell nimmt und was es für Möglichkeiten eröffnet. Die Funktionen stehen früher oder später allen Unternehmensgrössen zur Verfügung, das sollte man dabei nicht ausser Acht lassen.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn