Themen
07.11.2014 Facebook

Facebook: Spenden gegen Ebola

Mit einem weltweiten Spendenaufruf ruft Facebook zum Kampf gegen Ebola auf und unterstützt dabei die Bemühungen der WHO. Die Spenden gehen Wahlweise an das International Medical Corps, das Rote Kreuz und Save the Children. 3stufige Unterstützung Gemäss der World Health Organization (WHO) sind in den letzten Monaten über 13’000 Ebola Fälle weltweit aufgetaucht und bedrohen mehrere […]

Thomas Hutter
2 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Mit einem weltweiten Spendenaufruf ruft Facebook zum Kampf gegen Ebola auf und unterstützt dabei die Bemühungen der WHO. Die Spenden gehen Wahlweise an das International Medical Corps, das Rote Kreuz und Save the Children.

3stufige Unterstützung

Gemäss der World Health Organization (WHO) sind in den letzten Monaten über 13’000 Ebola Fälle weltweit aufgetaucht und bedrohen mehrere Länder Westafrikas, aber auch alle übrigen Länder. Facebook unterstützt mit einer dreistufigen Initiative den Kampf gegen Ebola

  • Eine einfache Art zu spenden
    Mit einer einfachen Funktion um die Bekanntheit zu stärken und einfach Spenden für das International Medical Corps, die International Federation of Red Cross und Red Crescrent Societies und Save the Children zu sammeln
  • Gesundheitserziehung
    In Zusammenarbeit mit UNICEF werden Informationen über Ebola Symptome und Behandlung in den betroffenen Regionen via Facebook verbreitet
  • Notfall Sprach- und Daten-Service
    In Zusammenarbeit mit NetHope wird für medizinisches Hilfspersonal  in Guinea, Liberia und Sierra Leone Kommunikationsdienstleistungen erbracht

Eine einfache Art zu spenden

Organisationen, welche im Kampf gegen Ebola aktiv sind, werden von Facebook unterstützt um Spenden zu sammeln. Facebook blendet dazu während einer Woche weltweit an alle Menschen, die Facebook nutzen, eine entsprechende Meldung ein und erlaubt ein einfaches Spenden an eine der drei Nonprofit-Organisationen welche in Westafrika aktiv sind: International Medical Corps, Red Cross und Save the Children.

Spendenaufruf in Facebook (Quelle: Facebook)

Spendenaufruf in Facebook (Quelle: Facebook)

 

Menschen können so direkt an eine der drei Organisationen spenden und die Nachricht mit Freunden teilen.

Unterstützte Organisationen (Quelle: Facebook)

Unterstützte Organisationen (Quelle: Facebook)

 

Sämtliche Spenden gehen direkt an die entsprechenden Organisationen, Infos dazu gibt es auch auf der Seite facebook.com/fightebola

Gesundheitserziehung

In den betroffenen Gebieten erhalten Facebook Nutzer Informationen, wie die Weiterverbreitung von Ebola eingedämmt werden kann. Facebook arbeitet dazu mit UNICEF zusammen und informiert über Ebola Symptome und Verbreitung in den betroffenen und bedrohten GEbieten in der lokalen Sprache.

Gesundheitsinformationen in Zusammenarbeit mit UNICEF (Quelle: Facebook)

Gesundheitsinformationen in Zusammenarbeit mit UNICEF (Quelle: Facebook)

 

Notfall Sprach- und Datenservice

Kommunikation und Zugriff auf Informationen sind wichtige Voraussetzungen für den Kampf gegen Ebola. Viele der betroffenen Gebiete haben Defizite in der Infrastruktur (Verbindungen, fehlende Mobile-Infrastruktur, etc.). In Zusammarnebit mit NetHope, einem  Konsortium von 41 führenden NGO’s, spendet Facebook 100 Mobile Satellitenkommunikationsterminals für den Einsatz in Guinea, Liberia und Sierra Leone um Sprach- und Datenservice sicherzustellen. Diese Terminals, auch Broadband Global Area Network Devices, kommunizieren via Satellit und stellen mobile Breitband- und Telefonservices sicher.

Facebook schreibt im News Room “Wenn die Ebola Epidemie nicht als Thema gesetzt wird, kann es langfristig zu einer globalen Gesundheitskrise werden, gemeinsam mit unseren Partner, hoffen wir einen Teil gegen diese Krise beitragen zu können”.

 

 

 

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?