05.03.2021 Seiten / Pages

Facebook: Store Visit Optimierung und Reporting sind bald Geschichte

Facebook ändert per 01.04.2021 die Möglichkeiten für die Optimierung von Ads der Standort-Individualisierung mit der Zielsetzung “Store Visits”. Werbetreibende müssen die entsprechenden Kampagnen anpassen und letzte Reportings ziehen.

Thomas Hutter
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Facebook deaktiviert ab dem 01.04.2021 die Möglichkeit, auf Store Visits zu optimieren. Werbetreibende, die mit dem Ziel “Store Visits” arbeiten, müssen bestehende Kampagnen bis spätestens 31.03.2021 ändern, bestehende Kampagnen werden ab dem 01.04.2021 von Facebook automatisch pausiert.

Facebook Store Visits Optimization

Was sind “Store Traffic Ads”?

Mit dem Werbeziel „Store Traffic” können Werbetreibende Kampagnen erstellen, die Laufkundschaft ansprechen und den Umsatz in Ladengeschäften steigern sollen. Das Ziel „Store Traffic“ kann für Kampagnen ausgewählt werden, wenn ein Unternehmen über mehrere physische Geschäfte verfügt und diese über die Store-Standorte (Facebook Locations) hinzugefügt wurden. Unter Store-Standorten sind Geschäfte mit physischen Standorte zu verstehen, beispielsweise ein Laden, ein Restaurant, eine Filiale, ein Fitnessstudio oder ein Salon.

Wenn eine Kampagne mit dem Ziel „Store Traffic” erstellt wird, können folgende Optionen verwendet werden:

  • Die Anzeige mit lokalen Informationen für jedes Geschäft individualisieren
  • Eine Karte mit Geschäftsstandorten und “Call to Action”-Buttons wie Route planen verwenden, um Kunden in der Nähe zu erreichen
  • Anzeigen an Personen ausliefern, die sich innerhalb einer festgelegten Entfernung zum Geschäft befinden

Angenommen ein Unternehmen betreibt zehn Bekleidungsläden in verschiedenen Städten oder Stadtteilen. Dann kann das Unternehmen mit Hilfe des Ziels „Store Traffic“ Anzeigen so erstellen, dass deren Inhalte entweder für jedes der Geschäfte oder nur für diejenigen individuell angepasst werden, die beworben werden sollen. So können beispielsweise die Adresse, Telefonnummer und eine Umgebungskarte in die Anzeige integriert werden. Mit dem Standort-Targeting kann ein Umkreis um das Geschäft festgelegt werden, in dem Menschen erreicht werden sollen.

Individualisierung von Store Location Ads

Individualisierung von Store Location Ads

Muss nun auf die “Store Traffic Ads” verzichtet werden?

Store Visits Ads” sind spannend für Unternehmen mit mehreren Standorten. Der Wegfall der Optimierungsmöglichkeit “Store Visits Optimization” bedeutet allerdings nicht, dass die Funktionen zur Individualisierung nicht mehr genutzt werden können. Facebook erlaubt weiterhin die Bewerbung von mehreren Standorten, jedoch muss dafür ab dem 01.04.2021 das Optimierungsziel “Reichweite” oder “Store Sales” verwendet werden. Das bedeutet nicht, dass die Funktion an sich wegfällt, vielmehr das Optimierungsziel basierend auf Besucher im Ladengeschäft.

Ebenfalls deaktiviert werden die Beta-Produkte “Store Visits Lift Studies” und die Möglichkeit zur Erstellung von Custom Audiences basierend auf “Besucher im Ladengeschäft”.

Was ist zu tun?

Werbetreibende, die mit der Zielsetzung “Store Traffic” und dem Optimierungsziel “Store Visits” gearbeitet haben, müssen bis am 31.03.2021 ihre Kampagnen auf die Zielsetzung “Reichweite” oder “Store Sales” umstellen. Reportings von bestehenden “Store Visits”-Kampagnen müssen bis am 30.04.2021 erstellt werden, denn ab dem 01.05.2021 steht die Reportingfunktion ebenfalls nicht mehr zur Verfügung.

Fazit

Glücklicherweise bestehen die Individualisierungsmöglichkeiten von Werbeanzeigen auf einzelne Standorte auch nach dem 01.04.2021 weiter. Diese Funktionalität bietet für viele Unternehmen mit mehreren Standorten interessante Werbemöglichkeiten.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn