Themen
20.10.2019 Facebook Ads / Werbeanzeigen

Facebook: Targeting-Verfeinerung mit Hilfe von Keywords – Test

In verschiedenen Facebook und LinkedIn Gruppen ist ein Screenshot von Ad Keywords für Facebook aufgetaucht. Wie bei vielen Tests von Facebook gehen die Mutmassungen über die Funktionen bald sehr weit – von Suchmaschinen-Keywords bis hin zur Abfrage von Suchinteressen drehen sich die Diskussionen. Ein optimaler Zeitpunkt also, um der Sache ein bisschen mehr auf den Grund zu gehen.

Thomas Hutter
3 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

In verschiedenen Facebook und LinkedIn Gruppen ist ein Screenshot von Ad Keywords für Facebook aufgetaucht. Wie bei vielen Tests von Facebook gehen die Mutmassungen über die Funktionen bald sehr weit – von Suchmaschinen-Keywords bis hin zur Abfrage von Suchinteressen drehen sich die Diskussionen. Ein optimaler Zeitpunkt also, um der Sache ein bisschen mehr auf den Grund zu gehen.

Facebook Ads Keywords – kein Suchmaschinentargeting-Funktion

Der Screenshot, der in den Gruppen aufgetaucht ist, stammt aus einem LinkedIn Beitrag von Steven Johns, zeigt bei Facebook Ads eine Möglichkeit Keywords in den Kategorien “Produkte und Dienstleistungskategorien”, “Marken”, “Produkt oder Dienstleistungsnamen” und “andere Suchbegriffe” zu definieren.

Screenshot “FB Ads Keywords” (Quelle: Eugene Loc – LinkedIn)

 

In den Diskussionen werden dann auch weitere Informationen zur Funktion bereitgestellt:

You tell us about the brands, products and services you’re advertising and we’ll use that info to more quickly and accurately identify who your ads should be shown to. We do this by matching your ads to people who have taken an action related to the keywords you entered. This matching is based on actions people take on and off of Facebook, such as searching for similar products or brands on a website, reading content on and off of Facebook, or clicking a related ad on Instagram.

Ad Keywords allows you to guide delivery of your ads to the most relevant people in your audience using keywords that describe what you’re advertising. When you enter keywords, we’ll prioritize showing your ads to people who are likely to engage with your content, without narrowing your potential reach. For example, if you tell us your ad is about Oculus Rift, virtual reality or augmented reality glasses, a person who took the following actions would likely be prioritized to receive your ad:

  • Visited the Oculus Rift web page
  • Joined a Facebook group about virtual reality
  • Watched a video about augmented reality glasses Benefits Entering ad keywords can increase ad engagement.

When an ad is delivered to people who’ve shown an interest in what you’re advertising, they’re more likely to engage with your ad. Entering ad keywords can also provide delivery to the right people earlier in your campaign and potentially lower overall cost per action.

Quick und dirty übersetzt:

Der Werbetreibende informiert Facebook über die Marken, Produkte und Dienstleistungen, die bewerben werden, und Facebook verwendet diese Informationen, um schneller und genauer zu ermitteln, wem die Werbeanzeigen gezeigt werden sollen. Facebook macht dies, indem die Anzeigen mit Personen abgeglichen werden, die eine Aktion im Zusammenhang mit den vom Werbetreibenden eingegebenen Keywords durchgeführt haben. Dieses Matching basiert auf Aktionen, die von Personen auf und von Facebook aus durchgeführt werden, wie z.B. die Suche nach ähnlichen Produkten oder Marken auf einer Website, das Lesen von Inhalten auf und von Facebook oder das Anklicken einer entsprechenden Anzeige auf Instagram.

Mit Ad Keywords können Werbetreibende die Bereitstellung der Anzeigen an die relevantesten Personen in der Zielgruppe steuern, indem Keywords verwendet werden, die beschreiben, wofür geworben wird. Wenn Werbetreibende Keywords eingeben, wird Facebook die Anzeige der Werbeanzeigen für Personen priorisieren, die sich wahrscheinlich mit den entsprechenden Inhalten beschäftigen, ohne die potenzielle Reichweite einzuschränken. Wenn der Werbetreibende beispielsweise an Facebook mitteilt, dass es sich bei der Anzeige um Oculus Rift, Virtual Reality oder Augmented Reality-Brillen handelt, wird eine Person, die die folgenden Aktionen in Facebook / Instagram getätigt hat, wahrscheinlich bevorzugt die Werbeanzeige ausgespielt erhalten:

  • hat die Oculus Rift Webseite besucht
  • ist einer Facebook-Gruppe über Virtual Reality beigetreten
  • hat sich ein Video über Augmented-Reality-Brillen angeschaut

Vorteile: Die Eingabe von Anzeigen-Keywords kann das Anzeigen-Engagement erhöhen.

Wenn eine Anzeige an Personen zugestellt wird, die ein Interesse an dem, was der Werbetreibende bewirbt, gezeigt haben, ist es wahrscheinlicher, dass sie sich mit der entsprechenden Werbeanzeige befassen. Die Eingabe von Anzeigen-Keywords kann auch die Zustellung an die richtigen Personen früher in der Kampagne und möglicherweise niedrigere Gesamtkosten pro Aktion ermöglichen.

Ein weiterer Screenshot aus einem Kommentar auf Linkedin von Ivo Iliev verdeutlicht die Funktion von Facebook Ad Keywords:

Facebook Ad Keywords Funktionsweise (Quelle: Ivo Illiev - LinkedIn)

Facebook Ad Keywords Funktionsweise (Quelle: Ivo Illiev – LinkedIn)

 

Rollout

Bei der Funktion handelt es sich aktuell um einen Beta-Test – ein globaler Rollout hat noch nicht stattgefunden.

 

Fazit

Entgegen vieler Diskussionen handelt es sich nicht um Keywords für Suchmaschinen, sondern vielmehr Keywords zur Priorisierung der Anzeigenauslieferung. Dh. als Werbetreibender hat man mehr Möglichkeiten Facebook einen Kontext zum Inhalt der Werbeanzeige mitzuteilen.

 

 

 

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn