Themen
09.03.2018 Facebook News Feed

Facebook: Testet Voice Clips in Status Updates

Facebook bestätigt das Testet einer neuen Status-Update Funktion namens “Voice Clip” die es Benutzern ermöglicht, einen kurzen Audio-Clip aufzunehmen der als Status-Update verwendet werden kann. Die neue Funktion steht dabei zur Zeit einem kleinen Prozentsatz der Nutzer in Indien zur Verfügung. Am Anfang war die Stimme Innovationen sind wichtige Treiber für den Unternehmenserfolg. Als grösstes und […]

Joel Ferro
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Facebook bestätigt das Testet einer neuen Status-Update Funktion namens “Voice Clip” die es Benutzern ermöglicht, einen kurzen Audio-Clip aufzunehmen der als Status-Update verwendet werden kann. Die neue Funktion steht dabei zur Zeit einem kleinen Prozentsatz der Nutzer in Indien zur Verfügung.

Am Anfang war die Stimme

Innovationen sind wichtige Treiber für den Unternehmenserfolg. Als grösstes und wichtigstes soziale Netzwerk der Welt, testet Facebook daher eine Vielzahl von Möglichkeiten um Nutzer dazu zu bringen, mehr persönliche Updates auf der Plattform zu veröffentlichen. Das neue Feature wurde erstmals vor kurzem von einem indischen User entdeckt und später durch den Social Media Riese an TechCrunch bestätigt:

“We are always working to help people share and connect with their friends and family on Facebook in ways that are authentic to them. Voice Clips gives people a new medium through which to express themselves.”, wie TechCrunch den Facebook-Sprecher zitiert.

Add Voice Clip (Quelle: TechCrunch)

Add Voice Clip (Quelle: TechCrunch)

Voice Clip Newsfeed ( Quelle: TechCrunch)

Voice Clip Newsfeed ( Quelle: TechCrunch)

Fazit

Voice Clips ermöglicht es dem Benutzer, seinem Status-Update eine Stimme zu geben – persönlicher und Intimer als ein Text, unabhängig eines Standortes und einfacher aufzuzeichnen als ein ansprechendes Bild oder Video. Während Sprachsuche und Podcasting immer mehr an Popularität gewinnt, macht es nur Sinn die Integration für den Newsfeed zu überdenken.

Hier geht’s zum englischen Beitrag von TechCrunch.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?