Themen
27.06.2012 Facebook Seiten / Pages

Facebook: Vanity-URL ändern ist möglich

Viele Administratoren von Facebook Seiten werden sich freuen, Facebook erlaubt neu die einmalige Änderung der Vanity-URL (User Name / Kurz URL) einer Facebook Seite. Während das Umbenennen von Facebook Seiten unter Umständen bereits möglich war, galt die Änderung der Vanity-URL ohne Kontakte zu Facebook als unmöglich. Mit dieser neuen Möglichkeit können Administratoren nun ihre Vanity-URL […]

Thomas Hutter
1 Min. Lesezeit
10 Kommentare

Viele Administratoren von Facebook Seiten werden sich freuen, Facebook erlaubt neu die einmalige Änderung der Vanity-URL (User Name / Kurz URL) einer Facebook Seite. Während das Umbenennen von Facebook Seiten unter Umständen bereits möglich war, galt die Änderung der Vanity-URL ohne Kontakte zu Facebook als unmöglich. Mit dieser neuen Möglichkeit können Administratoren nun ihre Vanity-URL einmalig korrigieren.

Vanity-URL ändern

Das Vorgehen ist ganz einfach. Im Administrationsbereich der Facebook Seite unter “Allgemeine Informationen” findet man neu bei “Nutzername” einen Link “Change username”.

Allgemeine Informationen -> Change username

Allgemeine Informationen -> Change username

Nach dem Klick auf den Link “Change username” öffnet sich ein neues Fenster mit einem entsprechenden Eingabefeld für den Nutzernamen:

Vanity-URL der Facebook Seite ändern

Vanity-URL der Facebook Seite ändern

Änderung einmalig möglich!

Achtung! Die Änderung der Vanity-URL (des Nutzernamens) ist wie bei den privaten Profilen nur einmal möglich und sollte somit mit Bedacht gemacht werden. Eine weitere Änderung wäre somit nur mit Kontakten zu Facebook möglich.

Like-Box und Like-Buttons anpassen!

Nach erfolgter Änderung sollten die Verlinkungen von allfälligen Like-Boxen und Like-Buttons auf der eigenen Website überprüft werden. Wurde anstelle der URL facebook.com/pages/xxxx/xxxx die Vanity-URL eingetragen, sollte die entsprechende Änderung der Vanity-URL auch in den Social Plugins nachgeführt werden, andernfalls dürften die Social Plugins ins Facebook Nirvana führen.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?