Themen
02.07.2015 Facebook Ads / Werbeanzeigen

Facebook: Videoproduzenten werden an Werbeeinnahmen beteiligt – Angriff auf YouTube

Wie re/code in einem Beitrag enthüllt, startet Facebook die Monetarisierung von Videos und bläst somit zu einem weiteren Angriff auf YouTube. Nutzer, die Videos auf die Plattform hochladen, sollen in Kürze an den Werbeeinnahmen beteiligt werden. Bei YouTube, der Video Video-Plattform von Google, gibt es diese Form der Werbeeinnahmenbeteiligung schon seit längerer Zeit und ist eine nicht […]

Thomas Hutter
2 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Wie re/code in einem Beitrag enthüllt, startet Facebook die Monetarisierung von Videos und bläst somit zu einem weiteren Angriff auf YouTube. Nutzer, die Videos auf die Plattform hochladen, sollen in Kürze an den Werbeeinnahmen beteiligt werden. Bei YouTube, der Video Video-Plattform von Google, gibt es diese Form der Werbeeinnahmenbeteiligung schon seit längerer Zeit und ist eine nicht unwesentliche Einnahmequelle vieler YouTube Stars. Die (noch) fehlende Monetarisierung von Videos, bzw. die fehlende Partizipation der Videoproduzenten wurde häufig kritisiert und als Schwachstelle gegenüber YouTube genannt (siehe dazu auch den Beitrag von Jens Wiese “Facebook ist keine Konkurrenz zu YouTube und wird es auch nicht so bald werden” bei allfacebook.de).

shutterstock_125292026

Start im Herbst mit ausgesuchten Partnern

Das entsprechende Programm wird bei Facebook mit ausgewählten Partnern starten, darunter NBA, Fox Sports und Funny or Die, wie Re/code schreibt. Gemäss Dan Rose, der bei Facebook für Partnerschaften verantwortlich ist, kann davon ausgegangen werden, dass wenn das Programm wie erhofft funktioniert, die Zahl der Partner schnell zunehmen wird. Rose erwähnt im Interview, dass viele der Partner gesagt haben, dass eine Beteiligung an den Werbeeinahmen eine sehr grosse Motivation wäre, deutlich mehr Video-Inhalte auf Facebook hochzuladen.

Kompliziertes Beteiligungsmodell – 55% Beteiligung, aber …

Das Beteiligungsmodell an den Werbeeinahmen hört sich allerdings kompliziert an, da es nicht auf alle Videos im News Feed angewendet werden soll. Facebook rollt mit “Suggested Videos” eine neue Funkion aus, ein spezifischer News Feed der exklusiv Video Inhalte zeigen soll. Klickt beispielsweise ein Nutzer auf ein Video zum Thema Snowboarding im News Feed, wird er automatisch in den “Suggested Video”-Feed gelenk, wo das Video betrachtet werden kann, scrollt der Nutzer nun in diesem Feed, wird er ähnliche Videos zum Thema sehen. Auch für den “Suggested Videos”-Feed wird ein Algorithmus für die Auswahl der passenden Inhalte verantwortlich sein. Klickt ein Nutzer auf ein Video eines Schulfreundes, wird er mit grosser Sicherheit mehr Videos dieser Person sehen.

“Suggested Videos” (Quelle: re/code)

 

Klickt der Nutzer jedoch auf ein Video einer Marke oder eines Publishers, wird der Nutzer wahrscheinlich eher Videos von grösseren Partnern sehen. In diesem “Suggested Videos”-Feed werden auch einzelne Autoplay-Videos, wie man sie aus dem News Feed kennt, zu sehen sein, genau von diesen Videos werden die Werbeeinahmen geteilt.

Wie bereits erwähnt, ist dies nicht ganz einfach. Da es sich um eine Video Version des News Feeds handelt und ein Nutzer drei Videos und eine Videoanzeige sieht, werden die Werbeeinahmen zu 55% und abhängig davon wie lange der Nutzer das Video sieht, unter den drei beteiligten Videopartnern geteilt. 45% der Einnahmen verbleiben bei Facebook

 

Image Credits
Human hands exchanging money – closeup shot by shutterstock.com

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?