Themen
13.03.2015 Facebook Ads / Werbeanzeigen

Facebook: Wie lehrt man Facebook Marketing?

Die Antwort auf diese Frage ist gar nicht so simpel, da dieses Thema in so gut wie keinem Curriculum für ein Studienfach einer Hochschule exakt definiert ist. Aber kann eine Universität ernsthaft im Jahr 2015 einen Marketing oder BWL Master-Lehrgang anbieten, ohne sich dort ausführlich der Thematik Online Vertrieb zu widmen? Ich unterrichte nun schon […]

Thomas Thaler
4 Min. Lesezeit
5 Kommentare

Die Antwort auf diese Frage ist gar nicht so simpel, da dieses Thema in so gut wie keinem Curriculum für ein Studienfach einer Hochschule exakt definiert ist. Aber kann eine Universität ernsthaft im Jahr 2015 einen Marketing oder BWL Master-Lehrgang anbieten, ohne sich dort ausführlich der Thematik Online Vertrieb zu widmen?

Ich unterrichte nun schon seit zehn Jahren an diversen österreichischen Fachhochschulen und Unis verschiedenste Kurse über Online Marketing, von Google Analytics bis Conversion Optimierung. Möchte heute anhand des Masterstudiengang Information Medien Kommunikation der Fachhochschule Burgenland zeigen, wie man sowas anlegen kann. Die Studenten dort sollen von uns auf Führungspositionen in PR/Marketing in Unternehmen oder Agenturen vorbereitet werden.

Lehrziel und Lehrinhalte

Insgesamt ist beim Kurs „Facebook Marketing“ für die Studierenden ein Workload von 50 Arbeitsstunden vorgesehen. Egal, ob man privat soziale Netzwerke gut findet, sie nutzt oder auch nicht – wir beschäftigen uns hier mit dem Aufbau einer kommerziellen Facebook Strategie. Konkret geht es um Planung, Durchführung und Monitoring von Werbekampagnen auf Facebook. Aus Zeitgründen lassen wir das (auch spannende) Thema Brand-Awareness und Markenbildung weg, setzen den Fokus rein auf Performance. Wie konvertiert man Traffic aus Facebook auf externen Webseiten und wie steigern wir Engagement samt organischer Reichweite auf Facebook.

„Der Studiengang Information Medien Kommunikation an der FH Burgenland baut auf 50% Online-Lehre für berufsbegleitende Studierende. Das stellt unsere Lektoren vor neue Herausforderungen. Sie müssen die kurz gehaltenen Lehrphasen vor Ort dazu nutzen, die Studierenden zum Selbststudium zu animieren. Sie müssen anleiten und viel persönliches Feedback geben.“
Studiengangsleiterin
Silvia Ettl-Huber

Lehren muss für mich persönlich immer mehr Berufung als Beruf sein. Ich versuche daher, die Inhalte für die akademische Wissensvermittlung eher am Alltag des Agenturgeschäfts auszurichten.

Aufbau der Lehreinheit

  • Definition von messbaren Zielen
  • Wie begeistere ich meine Fans? (best-cases und worst-cases)
  • Analyse von Fanpages (der eigenen sowie von Mitbewerbern)
  • Was genau macht Edge Rank oder wie der komische Algorithmus auch immer genannt wird?
  • Definition der unterschiedlichen KPI und kritische Diskussion derselben
  • Monitoring und Erfolgsmessung
  • Werbeformate und Verrechnungsvarianten von Facebook
  • Alles rund ums richtige Targeting und Customer Audiences
  • Facebook Business Manager und Power Editor
  • Ressourcen- und Budgetplanung, wie schreiben wir ein Angebot über unsere Leistungen?
  • Tipps, Tricks und Techniken, vor denen uns unsere Mütter immer gewarnt haben

 

Ich greife für die anschaulichen Beispiele auf eine Datenbank von über 10.000 internationalen Dark Post Ads aus den verschiedensten Branchen, getaggt mit Keywords zurück.

The "Dark Post Ads" Database

The “Dark Post Ads” Database

 

Zeigt, was ihr könnt

Wie so oft im Leben ist Zuhören in der Regel einfacher als Tun. Aus diesem Grund gibt es in jedem Semester einen Wettbewerb, wo die Studenten in Gruppen Werbung schalten müssen. Die Teilnahme ist verpflichtend und somit auch Grundlage für die Benotung.

Die Regeln sind einfach: Ziel ist die Generierung maximaler Interaktionssignale (like, share, comment) auf einem unveröffentlichten (=dark) Post. Text, Bild und Targeting sind frei wählbar. Jeder Gruppe steht ein Gesamtbudget von 25€ für zwei Wochen zur Verfügung. Der Contest läuft unter Echtbedingungen: sprich echtes Geld, keine Testumgebung. Jede Technik ist erlaubt, nur lächerliches Like-Kaufen auf eBay und solche Blödheiten sind verboten.

Folgende Checkliste hat sich für die Konzeption einer FB Werbekampagne bewährt:

  • Welche Geschichte möchte ich mit dem Post erzählen?
  • Welches Bild/Sujet passt zu dieser Geschichte?
  • Welche Zielgruppe spricht das an? Wo finde ich diese Zielgruppe auf FB?
  • Welche Verrechnungsmethode halte ich für geeignet?
  • Wie kann ich die organische Verbreitung ankurbeln?

Zu gewinnen gibt es natürlich außer Ruhm und Ehre in schier unglaublicher Höhe auch etwas: Das Siegerteam bekommt von mir einen 60EUR Kinogutschein samt einer Einladung zu einer großen Fachkonferenz. Es gibt eigentlich nur einen Haken bei der ganzen Sache: ich selbst trete immer auch als Soloteam gegen neun andere Gruppen an 😉

Es geschehen keine Wunder, aber manchmal Zeichen

Im Normalfall gewinne ich solche Wettbewerbe – erfahrungsgemäß generiere ich mit 25€ mindestens 1.000 Likes auf so ein Dark-Post. Diesmal habe ich allerdings meine Meister gefunden: das Siegerteam hat selbst für Profis beeindruckende Kennzahlen geschafft, das macht mich schon sehr stolz.

Schlussendlich wurden durch den Einsatz von 25€ folgende Ergebnisse erzielt:

Mal wieder einen BAD HAIR DAY? Es ist nie zu spät, cool zu sein! Wem von deinen Freunden würde diese Frisur passen?

Posted by CSWISS Eistee on Mittwoch, 4. März 2015

 

2.620 Likes, 461 Comments und 1.263 Shares. Das entspricht einem Preis von schlappen 0,006€ pro gewerteter Interaktion.

Siegerresultate

Siegerresultate

 

„Nachdem wir zu Beginn unzufrieden mit den Möglichkeiten waren, die uns Facebook als potentielle Zielgruppe angeboten hat, haben wir nach effizienteren Targeting Möglichkeiten gesucht. Zusätzlich haben wir versucht, durch Teilen auf unterschiedlichsten Fanpages und Profilen die organische Reichweite zu erhöhen. Die Verrechnungsmethode manueller CPC wurde von uns stündlich adaptiert.“

(Bogdan Ittu, Octavian Ittu, Andrea Kapoun, Iris Pfeifhofer, Andreas Streif, Markus Vesely: Platz 1)

 

Auch die Silbermedaille kann sich absolut sehen lassen:

Kennst du jemanden der auch so drauf ist? #goodtimes #läuft

Posted by CSWISS Eistee on Freitag, 13. März 2015

 

1.425 Likes, 185 Comments und 942 Shares. Das entspricht einem Preis von 0,009€ pro gewerteter Interaktion.

„Wir haben durch die Competition gelernt, dass  es bei Facebook nicht nur ums belanglose Posten geht, sondern dass man eine konsequente Strategie und Einsatz braucht, um erfolgreich zu sein. #beinharterWettkampf“

(Monika Thomasberger, Kerstin Kranzler, Christina Zagorschak, Daniele Andert, Doris Jany, Luzia Benesch: Platz 2)

 

Fazit

Wir „alten Hasen“ können uns warm anziehen, da schlüpfen ein paar echte Stars. Falls jemand in der Branche noch schlagkräftige Mitarbeiter sucht -> ich vermittle sehr gerne die Kontaktdaten. Kann für jeden meiner Absolventen die Hand ins Feuer legen.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?