09.12.2021 Google Ads

Google: 5 wichtige Updates für Google Ads

In den letzten Wochen aktualisierte Google einige Tools, um die Kampagnenoptimierung für Werbetreibende noch mehr zu unterstützen. Im folgenden Artikel werden fünf dieser neuen Möglichkeiten vorgestellt, welche Google-Werbetreibende unbedingt beachten sollten.

Lena Eberhardt
3 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Die neusten Google Ads Updates entsprechen ganz dem Trend der Automatisierung. Diese Aktualisierungen fasste Hiren Vaghela in seinem Beitrag zusammen. Von den zahlreichen Aktualisierungen profitieren sowohl der Google Ads Editor als auch die Smart Bidding 2.0 Optionen in den Gebotsstrategien.

1. Neue Version des Google Ads Editor v1.8

Werbetreibende kennen die Update-Meldung des Google Ads Editors sehr gut. Wenn ein Versionsupdate ansteht, sollte hier nicht gezögert werden diese zu installieren, da Google laufend hilfreiche Automatisierungen einrichtet. In der neusten Editor-Version gibt es also nun die Option, dass Kampagnenempfehlungen automatisiert angewendet werden (AAR). Hier können Werbetreibende ganz einfach festlegen, ob diese Funktion aktiviert oder deaktiviert sein soll.

Zudem gibt es eine Übersichtsseite im Editor, welche eine Zusammenfassung der Kontoperformance bietet und verwertbare Erkenntnisse zeigt. Der Editor ist ein beliebtes Tool bei Werbetreibenden, da damit Kampagnen produktiver und effizienter verwaltet und Ziele und Grundlagen geändert werden können.

2. Smart Bidding 2.0

Durch die Erweiterung von Smart Bidding, hin zu Smart Bidding 2.0, wird es Werbetreibenden ermöglicht, Mikro-Momente des Kundenverhaltens zu verfolgen. Sind Personen an einem Besuch in einem Geschäft in ihrer Nähe interessiert, verfolgt das Tool dies automatisch und liefert entsprechende Anzeigen aus. Diese Funktion soll letztendlich die Verkäufe in den Geschäften fördern. Es lassen sich Echtzeit Veränderungen im Kundenverhalten verfolgen, ob sie online oder offline in einem Geschäft vor Ort einkaufen möchten. So können Werbetreibende diese Plattform mit doppeltem Nutzen einsetzen: Optimierung der Besuche in den Geschäften und der E-Commerce-Verkäufe. Unternehmer und Werbetreibende im E-Commerce nutzen Smart Bidding 2.0 für Ladenverkäufe, um die Gebote für Besuche und Transaktionen im Laden zu verbessern. Es gibt für Werbetreibende zum Beispiel die Möglichkeit Offline-Daten, auf eine datenschutzfreundliche Weise, zurück ins System zu laden, um dem Algorithmus zusätzliche Informationen zur Verfügung zu stellen (z.B. qualifizierte/unqualifizierte Leads). Auf diese Weise können die Conversionraten für Shopping- und Suchkampagnen erhöht und die Performance optimiert werden.

3. Updates zur Optimierung und Verwaltung von Conversions

Sollen Conversionziele festgelegt und generiert werden, optimiert Google die Kampagne auf Grundlage der erhaltenen Signale. So werden Conversionziele permanent gemessen, abgestimmt und optimiert. Für die Optimierung der Kampagne ist dies die Grundlage, welche es braucht, damit die Conversionziele (z.B. tROAS/tCPA) erreicht, bzw. gesteigert werden können.

Die erweiterten Smart-Bidding-Tools mit hochwertigen Signalen helfen dabei eine bessere Leistung zu erzielen. Mit dem Update ist es möglich, Ziele auf Kampagnenebene zu optimieren, um Conversion-Ziele effektiv erreichen zu können. Beispielsweise kann der Umsatz (tROAS) oder die Kosten pro Conversion (tCPA) als Standardziel festgelegt werden, damit der Algorithmus auf die gesetzten Ziele optimieren kann.

Tag-Assistent: Das Tag-Assistent-Support-Tool hilft dabei zu verifizieren, ob die Conversion-Tags wie geplant ausgelöst werden und funktionieren. Diese Diagnose kann über inaktive Tags, nicht verifizierte Conversion-Aktionen und andere ausstehende Conversions informieren. Mit dieser Unterstützung erhalten Werbetreibende Echtzeit-Updates zur jeweiligen Conversion-Aktion und können diese effektiv messen.

Conversionwert: Es kann vorkommen, dass eine unvorhersehbare Veränderung des Conversion-Werts eintritt. Es ist schwierig, solche Änderungen zu verstehen, da es mehrere Gründe dafür geben kann (z.B. Fehler in den Conversion-Tags, Änderungen in der Verzögerung des Conversion-Werts, Probleme mit transaktionsspezifischen Conversion-Werten etc.). Die aktualisierte Version und das Smart Bidding-Tool hilft nun dabei, diese Änderungen zu verstehen, den Conversionwert zu maximieren und Suchkampagnen sowie Seiten zu optimieren.

4. Einfachere Display Kampagnen

Die Umstellung von Display-Kampagnen, in automatisierte Smart Display-Kampagnen, kann die Reichweite und Leistung, die bisher genutzt wurde, verstärken. Der Umfang der Automatisierung kann die Werbemittel, die Gebote und die Reichweite der Zielgruppe bestimmen. In der erweiterten Version des Google Ads-Kontos gibt es einen Tab für die Kampagnenerstellung. Auf diesem Tab ist eine schrittweise Anleitung zum Aufsetzen für jeden Teil der Kampagne aufgeführt.

5. Erweiterte Funktion für Budgetberichte

Oftmals ist es für Werbetreibende schwierig, das Budgetverhalten in Google Ads zu bewerten, insbesondere für Tagesbudgets. Um dieses Problem zu lösen, hat Google Ads einen neuen Budgetbericht eingeführt, der das monatliche Verhalten der Kampagnenausgaben aufzeigt. Der Bericht erfasst also das durchschnittliche Tagesbudget der vergangenen Monate und dessen Auswirkungen auf die Leistung und Ausgabenlimits sowie die potenziellen Ausgaben des Monats. Er stellt tägliche Ausgaben, monatliches Ausgabenlimit und eine monatliche Ausgabenprognose dar.

Fazit

Die Vielzahl neuer Funktionen zur bequemen Verwaltung von Conversions und zur Verbesserung der Leistung sollte vielen Werbetreibenden dabei helfen, ihre Marketingziele effizienter erreichen zu können. Mit diesen Aktualisierungen von Google Ads sind Werbetreibende der Zeit also immer einen Schritt voraus. Die aufgeführten Updates sollten dringend durchgegangen werden und bei Relevanz an den eignen Kampagnen direkt angewendet werden.

Facebook Instagram LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn