Themen
13.08.2019 Google AdWords

Google Ads: Entfernung der Metrik “Durchschnittliche Position”

Bereits im Februar hatte Google kommuniziert, dass in Google Ads zukünftig die Metrik “Durchschnittliche Position” in der Form gestrichen werden wird. Nun hat Google auch das Datum bekanntgegeben, ab wann dieser Schritt auf effektiv umgesetzt werden wird. 

Daniel Stark
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Bereits im Februar hatte Google kommuniziert, dass in Google Ads zukünftig die Metrik “Durchschnittliche Position” in der Form gestrichen werden wird. Nun hat Google auch das Datum bekanntgegeben, ab wann dieser Schritt effektiv umgesetzt werden wird.

Entfernung ab dem 30. September

Ab 30. September wird es soweit sein – allerdings lässt das Wort “ab” vermuten, dass es sich hierbei nicht um ein globales Roll-Out zum selben Zeitpunkt handeln wird, sondern dass es fortlaufend ab dem besagten Datum geschehen wird und somit für manche Werbetreibende auch noch im Oktober oder später möglich ist, auf diese Metriken zurückzugreifen.

Mit der Entfernung der Metrik fallen auch folgende bisher bestehende Funktionen aus:

  • Regeln im Zusammenhang mit der durchschnittlichen Position
  • Benutzerdefinierte Spalten mit Bezug auf die durchschnittliche Position
  • Gespeicherte Berichte und Filter zur durchschnittlichen Position

Warum entfernt Google diese Metriken denn eigentlich?

Google entfernt die bisherige durchschnittliche Positionsmetrik auf Grund der Einführung der beiden neuen Metriken “Oberste Position” und “Obere Position”. Hierbei bezieht sich die “Oberste Position” auf die allererste Position und die zweite neue Metrik bezieht sich auf die weiteren, darauf folgenden Positionen. Google empfiehlt von sich aus diese neue Metriken zukünftig auch zu verwenden, um Rückschlüsse und Optimierungen der Kampagnen Performance auszuwerten.

Fazit

Aus unserer Sicht macht die Umstellung auf die Metriken “Oberste Position” & “Obere Position” durchaus Sinn, denn diese sind wesentlich aussagekräftiger als die durchschnittliche Anzeigenposition, die Google bisher verwendet hat (und hier und da auch für Irrtümer gesorgt hat). Denn oft wurde die durchschnittliche Position als absolute Position interpretiert. Mit der Angabe von oberster und oberer Position wird diesbezüglich jetzt Klarheit geschaffen.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn