Themen
23.10.2019 Google AdWords

Google: Lead-Erweiterungen für Suchanzeigen in der Testphase

Google ist laufend daran, sein Angebot für Werbetreibende auszubauen. Die neueste Idee: Lead-Erweiterungen für Google-Suchanzeigen. Eine weitere Möglichkeit, die eigenen Anzeigen zu optimieren!

Elias Giesinger
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Neue Anzeigenerweiterung

Google ist laufend daran, sein Angebot für Werbetreibende auszubauen. Die neueste Idee, als Erstes entdeckt von Steven Johns: Lead-Erweiterungen für Google-Suchanzeigen. Die Lead-Erweiterung hat zum Ziel, Kundeninformationen mittels eines direkt integrierten Lead-Formulars zu gewinnen und unterscheidet sich somit klar von den bestehenden Anzeigenerweiterungen wie der Snippet-Erweiterung oder der Erweiterung mit Zusatzinformationen. Zwar gibt es andere Erweiterungen, mit denen es möglich ist, Leads zu gewinnen (z.B. die Anruf-Erweiterung). Jedoch sind diese nicht speziell auf die Lead-Generierung ausgerichtet und erzielen daher in diesem Bereich höchstwahrscheinlich schlechtere Resultate als die neue Lead-Erweiterung.

 

Ansicht der neuen Lead-Erweiterung (Quelle: Steven Johns (LinkedIn))

 

Aufbau und Tracking

Die Lead-Erweiterung ist laut dem Google Ads Support momentan nur als BETA-Version verfügbar. Sie kann in zwei Bereiche aufgeteilt werden. Der Call-to-Action bildet dabei den Hauptteil der Anzeige. Dessen Beschriftung kann aus verschiedenen von Google bereitgestellten Vorschlägen, wie z.B. «Angebot einholen», ausgewählt werden. Unter dem CTA-Button befindet sich ein kleines Textfeld. Dort können weitere Informationen wie beispielsweise der Preis oder wichtige Kennzahlen zum Produkt angegeben werden.
Klickt der User auf den Call-to-Action, öffnet sich der versteckte dritte Bereich der Anzeige, das Leadformular. Nebst Titel, kurzer Beschreibung und Ziel-Link kann der Werbetreibende hier die Informationen angeben, welche er vom User erhalten möchte. Dazu gehören Name, Email-Adresse, Telefonnummer und Postleitzahl.
Das Design des Lead-Formulars kann mittels eigener Hintergrundbilder individuell angepasst werden. Nach Versenden des ausgefüllten Formulars erscheint eine Nachricht. Auch deren Inhalt kann durch den Werbetreibenden geändert werden.

Für die Lead-Erweiterung bestehen zwei Tracking-Möglichkeiten. Klickt der User auf den CTA, entsteht eine Micro Conversion. Sendet er das ausgefüllte Lead-Formular ab, ergibt sich die eigentliche Lead Conversion. Durch diese Tracking-Funktion kann die Leistung der Lead-Erweiterung analysiert und somit die Erweiterung laufend optimiert werden.

Vorteile

Die Vorteile der Lead-Erweiterung liegen auf der Hand: Den Werbetreibenden wird eine neue, ins Suchverhalten der User integrierte Möglichkeit geboten, Leads zu generieren. Die Anzeigenerweiterung ist ausserdem sehr kompakt, da sich das eigentliche Lead-Formular erst nach dem CTA-Klick öffnet. Zwei Tracking-Varianten ermöglichen es dem User, die Anzeige laufend zu optimieren.

 

Fazit

Alles in allem bietet die Lead-Erweiterung viele Vorteile und den Werbetreibenden eine neue Möglichkeit, Leads zu generieren. Sobald sie für jeden verfügbar ist, ist die neue Funktion auf jeden Fall einen Versuch wert. Aktuell befindet sich die Erweiterung jedoch noch in der Beta-Phase. Weitere Neuigkeiten bzw. Anleitungen zur Implementierung folgen, sobald das neue Feature ausgerollt wird.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn