Themen
24.03.2017 Google Shopping

Google Shopping: Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit kommen in die Schweiz

Um lokales Inventar zu bewerben, können Informationen zu einem Unternehmen, von Geschäften und Produkten über Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit (auch “Inventory Ads” genannt) bereit gestellt werden. Bisher ist das Anzeigenformat in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Australien, Japan und den USA verfügbar und wird bald auch in der Schweiz ausgerollt. Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit Mit Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit […]

Anita Schröter
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Um lokales Inventar zu bewerben, können Informationen zu einem Unternehmen, von Geschäften und Produkten über Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit (auch “Inventory Ads” genannt) bereit gestellt werden. Bisher ist das Anzeigenformat in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Australien, Japan und den USA verfügbar und wird bald auch in der Schweiz ausgerollt.

Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit

Mit Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit können Unternehmen Nutzern in Ihrer Nähe, die Google-Suchanfragen ausführen, Informationen zu deren Produkten und Geschäft präsentieren. Wenn Nutzer auf eine Google Shopping Werbeanzeige klicken, gelangen sie zu einer von Google gehosteten Seite zu einem Geschäft, der sogenannten Verkäuferseite, die das Produkt anbietet. Auf der Verkäuferseite finden Nutzer unter anderem Informationen zu Produktinventar und Öffnungszeiten sowie eine Wegbeschreibung und können auf schnellstem Weg sehen, wo und in welchem Geschäft es das gesuchte Produkt zu kaufen gibt.

 

Quelle: Google

Vorteile

  • Inventar bewerben: Händler können Nutzern vor Ort in der Google-Suche zeigen, dass die gesuchten Produkte in Ihrem Ladengeschäft vorrätig sind
  • Onlinepräsenz für ein Ladengeschäft: Händler können die von Google gehosteten Verkäuferseiten als attraktive, digitale Präsenz eines Geschäfts nutzen
  • Leistung messen: Die Auswirkungen digitaler Werbeanzeigen auf Besuche und Verkäufe in einem Ladengeschäft können im Auge behaltet werden

Voraussetzungen

  • Das Geschäft muss öffentlich zugänglich sein und darf also keine Terminvereinbarung erfordern
  • Das Geschäft muss physische Waren verkaufen, die Kunden ohne zusätzliche Käufe erwerben können (z. B. darf keine Mitgliedschaft erforderlich sein)
  • Das Geschäft muss sich physisch in dem Land befinden, auf das die Anzeigen ausgerichtet sind
  • Das Geschäft muss personenbezogene Daten der Kunden schützen

Fazit

Durch Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit können Händler Nutzern aufzeigen, dass das vom Nutzer gesuchte Produkt in ihrem Geschäft in der Nähe vorrätig vorhanden sind. So kann der Umsatz von lokalen Geschäften durch Onlinepräsenz gesteigert werden.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?