11.08.2021 Reels

Instagram: 15 Praxistipps für erfolgreiche Instagram Reels

In den sozialen Medien dreht sich auch im Jahr 2021 alles rund um Kurzvideos – so auch auf Instagram. Reels bieten auch für Unternehmen ein enormes Kommunikationspotential. Wir haben einige Tipps und Tricks zusammengetragen, damit der Einstieg in die Welt von Instagram Reels etwas einfacher wird.

Tanja Nägele
5 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Sind Reels eigentlich das gleiche wie TikTok-Videos, wie sieht es mit den Musikrechten aus und wie lange soll oder darf ein Video sein? In diesem Artikel werden diese und weitere Frage zu Instagram Reels behandelt. Denn Reels machen nicht nur Spass, sondern bergen vor allem ein grosses Potential für Unternehmen.

1. Tipp: Musikrechte beachten

Für ein Reel kann der eigene Originalton (O-Ton), ein O-Ton eines anderen Reel-Creators oder aber die Musik aus der Facebook Sound Collection (im Creator Studio) sowie vom Audio-Tool in Reels verwendet werden.

  • Originalton / O-Ton: Ein O-Ton sollte individuell und selbst erstellt worden sein.
  • Lizenziertes Audiomaterial: Wenn Instagram feststellt, dass ein O-Ton lizenzierte Musik respektive ein lizenziertes Audiomaterial enthält, wird dieses automatisch mit dem Namen es Künstlers und dem Songtitel vermerkt.

Zudem ist es möglich, ein Reel mit eigenem Audiomaterial und Musik oder einem O-Ton eines anderen Creators zu mixen. Aber Achtung: Business-Accounts haben oft nicht dieselben Möglichkeiten wie private Accounts. Dies liegt am Urheberrecht.

Quelle: Screenshot Facebook Creator Studio

Quelle: Screenshot Instagram Reels Audio

Wenn also im Reels Feed gescrollt wird und ein Reels gesehen wird, dessen Audio verwendet werden möchte, kann einfach oben rechts auf das Foto Symbol geklickt werden. Beim Erstellen des Reels wird dann direkt der Sound des Reels vorgeschlagen, welches soeben betrachtet wurde.

2. Tipp: Voiceover

Es gibt die Möglichkeit ein Voiceover zu einem Reel hinzuzufügen, bevor das Reel veröffentlicht wird. Zuerst kann das Reel aufgenommen und dann auf Vorschau geklickt werden. In einem nächsten Schritt kann das Sound-Zeichen oben angewählt und dann mit gedrücktem, roten Button eine Audiospur als Voiceover aufgenommen werden.

Quelle: Screenshot Instagram Reels Voiceover

3. Tipp: Timer

Um die Länge eines Reels Clips einzustellen, kann das Stoppuhr-Symbol angewählt werden. Sobald der Timer von 3 bzw. 10 Sekunden gestellt ist, erscheint ein Countdown und die Aufnahme beginnt.

Quelle: Screenshot Instagram Reels Timer

4. Tipp: Effekte

Effekte und AR-Filter können für Reels verwendet werden. Dabei kann das Effekt-Symbol ausgewählt und verschiedene Effekte ausprobiert werden. Alle zuvor gespeicherten Effekte können nun ebenfalls verwendet werden. Zuhinterst bei den Effekten können diese zudem durchsucht werden.

Quelle: Screenshot Instagram Reels Effekte

5. Tipp: Reels als Entwurf speicherbar

Es ist möglich, ein Reel aufzunehmen und im Instagram-Konto oder in den Aufnahmen zu speichern, bevor es geteilt wird. Entwürfe werden so lange gespeichert, bis sie geteilt oder gelöscht werden. Es können beliebig viele Entwürfe gespeichert werden. Es empfiehlt sich dabei zu beachten, dass bei heruntergeladenen Reels keine Musik aus der Sound Collection mitgespeichert wird.

Quelle: Screenshot Instagram Reels Download & Entwurf speichern

6. Tipp: Geheimrezept Humor

Dass Humor in der Werbewelt gut ankommt, ist schon lange bekannt. Dies gilt auch für Reels: Lustige Clips werden gegenüber «normalen» Reels oft um das Vielfache angeklickt. Kreativität und eine persönliche Note sind dabei gefragt.

7. Tipp: Reels sind nicht TikTok-Videos

Reels sind zwar TikTok-Videos sehr ähnlich, dennoch gibt es Unterschiede. Videos auf TikTok dauern oft 15 Sekunden, 60 Sekunden oder 3min, wobei Reels mit 15 Sekunden oder 30 Sekunden deutlich kürzer sind. Abgeschaut werden kann natürlich trotzdem, gerade für Videoeffekte, Filter etc. Louis Vuitton ist ein gutes Beispiel für erfolgreiche Reels:

Quelle: Screenshot Instagram Reels Louis Vuitton

Aber Achtung. Videos, die auf Tiktok erstellt wurden und auf Instagram geteilt werden und dementsprechend Wasserzeichen von Tiktok enthalten, sind auf Instagram weniger auffindbar oder werden gar nicht mehr empfohlen. Die Plattform will mehr originären Content erreichen.

8. Tipp: Branded Content markieren

Instagram möchte für Creator eindeutig offenlegen, wenn sie Branded Content erstellen. Um die Transparenz zu erhöhen, gibt es seit Ende 2020 auch Branded Content-Markierungen in Reels. Um eine Markierung zu tätigen, müssen die erweiterten Einstellungen besucht werden.

Quelle: Screenshot Instagram Reels Branded Contet

9. Tipp: Mehr Storytelling

Auch bei Reels gilt es schnell auf den Punkt zu kommen. Es ist also nicht wichtig, den Brand oder das Logo bestmöglich zu platzieren. Dieses ist ja oftmals bereits im Titelbild gut sichtbar. Daher lieber auf die Story oder Botschaft selbst fokussieren, die mit dem Reel verbreitet werden sollte.

10. Tipp: Behind the Scenes

Follower sollen wie Freunde behandelt werden und sich auch so fühlen. Um also ein Produkt, eine Brand oder das Unternehmen selbst authentisch darzustellen, eignen sich «Behind the Scenes» Momente, welche mittels Reels festgehalten werden, optimal. Die Follower werden neugierig, was alles dahinter steckt und können sich auf diese Weise wiederum besser mit dem Produkt, der Brand oder dem Unternehmen identifizieren.
Falls es sich um eine Person und nicht ein Unternehmen handelt, eignet sich eine Vorstellung von sich selbst mit der eigenen Geschichte ebenfalls sehr gut, um die Follower an sich zu binden. Also eigentlich ein persönliches «Behind the Scenes».

11. Tipp: Vorher/Nachher

Vorher und nachher Reels sind aktuell sehr im Trend. Egal ob bei Haus-Renovierungen, Putzarbeiten, Frisuren, Rezepten, Zeichnungen etc. Das Engagement kann so auf eine einfache Art und Weise gesteigert werden.

12. Tipp: Tipps und Tricks

Des Weiteren sind Tipps und Tricks ein Dauerbrenner. Dies könnten beispielsweise Tipps zum Produkt sein, bei Haarprodukten beispielsweise für die Anwendung. Oder aber wie Schuhe korrekt geputzt werden und vieles mehr. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

13. Tipp: Produkte markieren und treue Follower mit Rabattcodes belohnen

Warum nicht treue Reels-Zuschauer mit Rabatten belohnen? Wenn beispielsweise Instagram Shopping eingerichtet wurde, können die Produkte direkt im Reel markiert werden. Mit diesem Tag geschieht der Einkauf nahtlos. Sephora beispielsweise stellt die Produkte mittels Reels vor und erklärt im gleichen Video, wie Rabattcodes in ihrem Online-Shop eingelöst werden können.

14. Tipp: Veröffentlichung

Sobald ein Reel geteilt werden sollte, kann ein Titelfoto mittels Video-Titelbild oder aus den eigenen Bildern erstellt werden. Ein Reel kann aber auch als Entwurf gespeichert werden (2. Tipp). Das Reel kann dann im Feed und in der Story geteilt werden oder an Freunde versendet werden.

15. Tipp: Experimentieren

Was die Community mag und was nicht, wird am besten getestet. Oftmals ist es lohnenswert etwas zu wagen. Denn es gilt zu beachten, dass Videos, die auf TikTok funktionieren, auf Instagram weniger gut ankommen oder auch umgekehrt. Daher lohnt es sich zu testen, um die Community besser kennenzulernen.

Fazit

Das Kurzvideo-Fieber geht weiter. Instagram Reels entwickelt sich dementsprechend ebenfalls laufend weiter und erhält neue Features. Zudem gab der CEO von Instagram, Adam Mosseri, kürzlich bekannt, dass Instagram den Fokus in Zukunft vermehrt auf Videos und nicht mehr auf Bilder setzen möchte. Reels sollten also unbedingt ausprobiert werden – Übung macht ja bekanntlich den Meister.

Facebook LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn