13.11.2020 Instagram

Instagram: Anpassungen an Stories und Branded Content Ads

Facebook bietet rund um die Bewerbung von Instagram Stories mit interaktiven Elementen und Branded Content weitere Möglichkeiten. Instagram Stories können neuerdings interaktive Elemente enthalten und Branded Content Beiträge können direkt über den Werbeanzeigenmanager erstellt werden.

Thomas Hutter
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Werbetreibende dürfen  sich freuen. Instagram nimmt Anpassungen an Stories und Branded Content Ads vor. Neu können interaktive Elemente in Stories für Werbeanzeigen genutzt werden, ebenfalls ist das Erstellen von Branded Content über den Ads Manager ohne organische Beiträge möglich.

Organische Instagram Stories mit interaktiven Elementen als Werbeanzeigen nutzen

Facebook rollt aktuell die Möglichkeit aus, dass organische Instagram Stories mit interaktiven Elementen für bezahlte Werbeanzeigen genutzt werden können. Bis zum Rollout konnten Stories mit diesen Elementen nicht als Werbeanzeigen genutzt werden.
Nach dem Rollout können
  • Hashtags
  • Locations
  • @mention

in organischen Instagram Stories oder in Branded Content Stories genutzt werden und auch für die bezahlte Bewerbung eingesetzt werden. Die Bewerbung ist über Instagram Promote, den Werbeanzeigenmanager und durch die API möglich. Allerdings können pro Story nur eines dieser drei Elemente eingesetzt werden. Zusätzlich sind @mentions dabei auf die beworbene Marke oder die Nutzer beschränkt, die die Story erstellen.

Weiterhin nicht verfügbar sind Polling und Countdown Sticker, Emojis und GIFs für bezahlte Werbung.

Mit dieser Erweiterung ist es möglich, Werbeanzeigen für Stories mit einem organischeren Look and Feel zu schalten. Ausserdem bietet das Update ein bisschen mehr Gestaltungsfreiraum und Auswahl, wodurch organischen Stories als Werbeanzeigen genutzt werden können. 

Branded Content direkt über den Werbeanzeigenmanager aufsetzen

Parallel zum angekündigten Rollout bietet Facebook neu die Möglichkeit, Branded Content Ads direkt über den Werbeanzeigenmanager aufzusetzen. Bis anhin musste ein Creator den entsprechenden Post organisch absetzen, bevor ein Werbetreibender diesen bewerben konnte. Neu können Werbetreibende die Beiträge direkt über den Werbeanzeigenmanager aufsetzen.
Damit entsprechende Beiträge erstellt werden können, muss über die Instagram App oder durch den Brand Collabs Manager vom Business Account aus eine entsprechende Anfrage an den Creator gesendet werden. Sobald der Creator die Anfrage angenommen hat, kann der Werbetreibende den Creator im Ads Manager anwählen. Bilder und Videos müssen ausserhalb der App vom Creator an den Werbetreibenden übermittelt werden. 
Dieser Funktionsumfang dient Werbetreibenden und Creators gleichermassen – sie macht es für Werbetreibende einfacher, Branded Content Post zu planen und aufzusetzen und bietet Creators die Möglichkeit, Werbeanzeigen von ihrem Absender manuell zu bewilligen oder zu pausieren.

Fazit

Zwei sinnvolle Erweiterungen für Werbetreibende. Warum nicht gleichzeitig alle organischen Funktionen wie Polling, Countdown Sticker etc. ausgerollt werden, dürfte das Geheimnis von Facebook bleiben.
Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn