Themen
19.05.2019 Instagram

Instagram: Exklusive und einzigartige AR-Filters, die die Welt noch nicht kennt!

Es gibt eine Fundgrube exklusiver und einzigartiger Gesichtsfilter, die für die breite Instagram-Community nicht zugänglich sind, aber keineswegs unzugänglich – man muss nur die richtigen Instagram-Accounts kennen.

Joel Ferro
3 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Es gibt eine Fundgrube exklusiver und einzigartiger Gesichtsfilter, die für die breite Instagram-Community nicht zugänglich sind, aber keineswegs unzugänglich – man muss nur die richtigen Instagram-Accounts kennen.

Closed Beta (wird im Sommer zur Open Beta)

Während die “Spark AR Studio“-Plattform (Software-Suite) für jedermann zugänglich ist, müssen Entwickler, die ihre exklusiven und einzigartigen AR-Effekte und Gesichtsfilter auch auf Instagram live schalten wollen, Teil des “Closed Beta”-Programm’s von Facebook sein. Im Rahmen der diesjährigen Entwicklerkonferenz “F8“, verkündete der Social Media-Gigant, diesen Sommer die “Closed Beta” zu beenden und den Zugang jedem zur Verfügung zu stellen, der mit dem “Spark AR Studio” Effekte für Instagram Stories erstellen und teilen möchte – eine aufregende Gelegenheit für Marken, Unternehmen, Künstler, Influencer und Plattform-Liebhaber, kreativ zu werden um exklusive Inhalte für die eigenen Community bereitzustellen.

Über 20’000 registierte Entwickler

Während zu Anfangs der Closed Beta nur Accounts mit einer Vielzahl an Follower wie Kylie Jenner, NBA, Ariana Grande, Vogue und Gucci ihre “Custom AR Effekte” auf der Plattform zur Verfügung stellen durften, wurde die Beta nach und nach für weitere individuelle Entwickler geöffnet. Mittlerweile zählt die Spark AR Studio-Community über 20’000 registrierte Entwickler, also gibt es wahrscheinlich tausende von einzigartigen AR-Filtern auf der Plattform, die noch auf deine Entdeckung warten.

Instagram AR-Filters

How to Get Custom AR-Filter

Das Hinzufügen “versteckter” AR-Effekte zu deiner Story-Kamera ist ganz einfach: Folge einfach dem Instagram Account des Entwicklers, der sie herstellt!

Die womöglich bemerkenswerteste und beliebteste Instagram-Filtererstellerin ist aktuell Johanna Jaskowska mit ihren transparenten “Material”-Filter, auch wenn andere weit mehr Filter herstellen bzw. zur Verfügung stellen.

Instagram johwska AR-Filters ((Quelle: smartphones.gadgethacks.com)

Instagram johwska AR-Filters (Quelle: smartphones.gadgethacks.com)

Eine weitere gute Person, der man folgen sollte, wäre der Instagram-Produktdesigner George Kedenburg III, der an Spark AR arbeitet. Er entwickelte einen Gesichtsfilter “Desktop96”, der dich in eine Windows 95 aussehende Desktop-Umgebung umwandelt.

Instagram gk3 AR-Filters (Quelle: smartphones.gadgethacks.com)

Instagram gk3 AR-Filters (Quelle: smartphones.gadgethacks.com)

Tipp 1  – Lenslist

Lenslist hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine umfassende Online-Datenbank mit Filtern, Effekten und Entwicklern bereitzustellen. Lenslist bietet dabei nicht nur eine einfache Möglichkeit an, Entwickler und ihre Effekte zu entdecken, sondern ermöglicht auch die gezielte Suche nach Inhalten.

lenslist.co

lenslist.co

Da Lenslist sich ausschliesslich auf die Mobile-Welt konzentriert, findet man nebst Instagram-Filtern, auch welche für Facebook und Snapchat!

Hier geht’s zur Webseite

Tipp 2  – Vorschläge nutzen

Eine weitere schnelle und einfache Möglichkeit, Entwickler-Accounts auf Instagram zu entdecken, ist über die “Vorschläge”-Funktion sich entsprechende Entwickler vorschlagen zu lassen, nach dem du einem Entwickler-Account angefangen hast zu folgen.

Instagram Account johwska ((Quelle: smartphones.gadgethacks.com)

Der Abschnitt “Vorschläge” öffnet sich jeweils von selbst, sobald man einem neuen Account folgt. Zur Not, kann dieser aber jeweils auch manuell geöffnet werden.

Es ist dabei wichtig zu wissen, dass in den Vorschlägen bzw. der Liste nicht nur ausschliesslich “Entwickler” vorgeschlagen werden. Achte auf das Bio-Profil, ob es Hinweise zu AR oder ähnlichem gibt, um einen Entwickler von einem “Nicht-Entwickler zu unterscheiden.

Tipp 3  – Hashtags

Aktuell gibt es zwar keinen offiziellen #Hashtag von Spark AR oder den entsprechenden Teilnehmern der Closed Beta, jedoch verwenden diverse Entwickler natürlich Themen-ähnliche Hashtags, wenn Sie Feed-Beiträge zu ihren Filtern publizieren:

  • #ar
  • #effects
  • #filter
  • #followforfilters
  • #instafilter
  • #instagramfilters
  • #instalens
  • #instamask
  • #sparkar
  • #sparkarcreators

Tipp 4 – Folge dem offiziellen Spark AR “Creators” Community-Account

Der Community-Account von Spark AR Studio publiziert regelmässige Beiträge von unterschiedlichen Entwicklern mit ihren Filtern, nebst dem beinahe alle Community-Mitglieder dem Account auch folgen (Tipp 2 – Vorschläge).

Spark AR Creators IG Account (Quelle: Instagram)

Spark AR Community Instagram Account (Quelle: Instagram)

Tipp 5 – Nutze unsere Starterliste

Findest du keine Entwickler-Accounts oder hast Mühe? Kein Probleme, wir helfen dir aus:

Facebook LinkedIn

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn