Themen
24.09.2018 Instagram

Instagram: Test von Geofencing & separatem #Hashtag Bereich

Jane Manchun Wong (US App-Forscherin/Tech-Bloggerin) ist mittlerweile eine bekannte und verlässliche Quelle wenn es um das Entdecken von Pre-Tests und Funktionen rund um die beliebtesten Social-Media Plattformen geht. Auf Twitter hat die US-Programmiererin nun Screenshots veröffentlicht, über zwei neue Instagram-Funktionen, die bereits in die Plattform implementiert und anscheinend gerade getestet werden.

Joel Ferro
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Jane Manchun Wong (US App-Forscherin/Tech-Bloggerin) ist mittlerweile eine bekannte und verlässliche Quelle wenn es um das Entdecken von Pre-Tests und Funktionen rund um die beliebtesten Social-Media Plattformen geht. Auf Twitter hat die US-Programmiererin nun Screenshots veröffentlicht, über zwei neue Instagram-Funktionen, die bereits in die Plattform implementiert und anscheinend gerade getestet werden.

Geofencing (Lokale Einschränkung von Beiträgen und Stories)

Mit “Geofencing” testet Instagram allem Anschein nach gerade ein Feature, das Seitenbetreiber von Fanpages bereits kennen sollten. Mit Geofencing erhalten User bzw. Account-Betreiber  die Möglichkeit, die Sichtbarkeit ihrer Beiträge und Stories lokal auf bestimmte Gebiete einschränken zu können. 

Geoforcing Instagram (Quelle: twitter.com/wongmjane)

Geoforcing Instagram (Quelle: twitter.com/wongmjane)

 

Gerade für Unternehmensprofile und Marken könnte der Rollout der Geoforcing-Funktion sehr spannend sein, denn diese könnten die Reichweite der Beiträge und Stories spezifisch einschränken um nur das relevante Zielpublikum anzusprechen.

Separater #Hashtag Bereich

Die zweite neue Test-Funktion, welche von Jane Machung Wong aufgespürt wurde, bezieht sich auf die Möglichkeit, #Hashtags neu zu Beiträgen hinzuzufügen, ohne diese in die Bildunterschrift hinterlegen zu müssen.

Hashtags without Post caption (Quelle: www.twiter.com/wongmjane)

Hashtags without Post caption (Quelle: www.twiter.com/wongmjane)

 

Hashtags without Post caption (Quelle: www.twiter.com/wongmjane)

 

Wie auf den Screenshots zu erkennen ist, gibt es in der Publishing-Übersicht einen neun “Reiter”, der dem Hinzufügen von #Hashtags gewidmet ist. Werden entsprechende #Hashtags gesetzt und der Beitrag veröffentlicht, erscheinen die #Hashtags im Newsfeed direkt unter dem Benutzernamen, welcher den Beitrag veröffentlicht hat.

Durch einen neuen #Hashtag-Bereich könnten zukünftige Beiträge etwas weniger chaotisch und übersichtlicher daher kommen, gerade in Anbetracht der User/Unternehmensprofile, die gerne die Text- bzw. Hashtaglimite von 2’200 Zeichen und 30 Hashtags voll ausschöpfen.

Fazit

Zur Zeit befinden sich die neuen Funktionen immer noch im Test. Ob und wann ein Rollout erfolgt, steht noch in den Sternen. Ein Rollout wäre aus unserer Sicht jedoch zu begrüssen, insbesondere dann, wenn es darum geht, eine spezifische Zielgruppe anzusprechen.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?