23.12.2020 LinkedIn

LinkedIn: Der Company Engagement Report

LinkedIn bietet bei den Matched Audiences an, Listen von Kunden und Unternehmen hochzuladen. Stimmen hochgeladenen Listen mit Kunden- und Unternehmenskontakten mit einer Unternehmensseite auf LinkedIn überein, stehen den Werbetreibenden weitere Informationen zur Verfügung mit dem Company Engagement Report. Es ist ein zusätzlicher Report innerhalb der Matched Audience für den Vergleich des Engagements von Unternehmen.

Belinda Weibel
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Der Erfolg einer Kampagne mit Account-Listen lässt sich anhand der Interaktionen mit den Zielunternehmen messen. Mit dem Company Engagement Report kann von den hochgeladenen Unternehmenskontakten das Engagement gemessen werden. Der Report zeigt die Anzahl der Interaktionen (Likes, Kommentare und geteilte Beiträge). So kann festgestellt werden, ob die Werbeanzeigen auch bei den richtigen LinkedIn Mitgliedern ankommen. Zudem lässt sich mit dem Engagement Report nachverfolgen, wie die Zielgruppe auf die Werbeanzeigen reagiert haben.

Der Company Engagement Report

Damit der Company Engagement Report verwendet werden kann, muss zuerst ein Ad Account im Kampagnen Manager vorhanden sein. Folgende Schritte müssen anschliessend getätigt werden, damit der Zugang zum Company Engagement Report ermöglicht wird:

  1. Es muss eine Account-Liste als Matched Audience im eigenen Ad Account hochgeladen werden. Nach zirka 48 Stunden sind solche hochgeladenen Listen fertig bearbeitet worden und die ersten Treffer sind ersichtlich. Falls bereits Account-Lists im Ad Account unter den Matched Audiences vorhanden sind, muss nicht zwingend eine neue Liste hochgeladen werden.
  2. Bei den fertigen Account-Lists im Ad Account kann nur noch auf die blau dargestellte Unternehmensliste geklickt werden und der Report öffnet sich.
  3. Im Bericht werden nur die Unternehmen aufgelistet, welche beim Upload mit einer Unternehmensseite auf LinkedIn übereinstimmten. Falls sich ein Unternehmen auf der hochgeladenen Liste nicht im Report befindet, konnte das Unternehmen nicht in LinkedIn gefunden werden. Das nicht gefundene Unternehmen müsste mit einer weiteren Information versehen werden (beispielsweise mit der URL der Unternehmensseite auf LinkedIn) damit das Unternehmen in die Matched Audience aufgenommen werden kann.
Account-Listen im Kampagnen Manager (Quelle: LinkedIn)

Account-Liste im Company Engagement Report (Quelle: LinkedIn)

Optimale Nutzung des Reports

  1. Das Engagement beim Company Engagement Report wird aus Anzeigen-Engagement und organischen Engagement plus Website-Besucher geteilt durch die Grösse der Zielgruppe (Anzahl der angesprochenen Mitglieder) ermittelt. Dieser Engagement-Wert wird mit anderen Unternehmen in der Liste des Reports verglichen. LinkedIn teilt den Werbetreibenden mit, dass wenn das Engagement niedrig ist, die Anzeigen, das Budget oder die Gebote neu in der laufenden Kampagne angepasst werden müssen. Ist das Engagement hingegen bei einem Unternehmen hoch, heisst das, dass Mitarbeitende des Zielunternehmens die Marke kennen. Diese Kontakte gehen dann auch eher auf persönliche Nachrichten wie E-Mails oder auch gesponserten Messagings (Message Ad, Conversation Ad) ein.
  2. Eine weitere wichtige Kennzahl des Reports ist die Impression. In dieser Spalte des Reports kann nachgesehen werden, welche Unternehmen die Anzeige erhalten haben. Mit dieser Kennzahl kann zudem erkannt werden, in welchen Unternehmen die eigene Marke noch nicht bekannt ist.
  3. Das Anzeigen-Engagement beinhaltet die Anzahl der Likes, Kommentare, Shares und Videoaufrufe (wobei ein Video ab 25 % abgespielter Zeit als Aufruf gilt). In dieser Kennzahl sind bezahlte Anzeigen und viral geteilte Anzeigen enthalten. Beim organischen Engagement sind ebenfalls die Anzahl der Likes, Kommentare, Klicks und Shares eines Beitrags von der eigenen Unternehmensseite. Bei den Website-Besuchern handelt es sich dabei um die Anzahl an LinkedIn Mitglieder, welche die mit dem Insight-Tag verbundene Website besucht haben. Diese Kennzahlen sollen genutzt werden, um die Kampagnen laufend zu optimieren.

Fazit

Die Funktion “Listen hochladen” erhält durch den Company Engagement Report einen bedeutenden Mehrwert für die Account-Listen. Denn wer eine Account-Liste als Matched Audience hochlädt, kann nicht nur die übereinstimmenden Unternehmen mit gezielten Werbeanzeigen bespielen, sondern erhält eine zusätzliche Vergleichsliste von den erreichten Unternehmen. Es ist wichtig, dass genügend Informationen über die Unternehmensseiten in der hochgeladenen Liste vorhanden sind. Je mehr Informationen zu einem Unternehmen mitgeliefert werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass LinkedIn ein Match erzielt mit einer bestehenden Unternehmensseite.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn