Themen
25.03.2019 LinkedIn

LinkedIn: Rollout Lookalike Audiences und weitere Targeting Optionen

Linkedin ermöglicht durch die Einführung von Lookalike Audiences, Bing-unterstützendes Interest Targeting, sowie voreingestellte Audience Templates weitere hilfreiche und wertvolle Möglichkeiten, die passenden Personen im Karriere-Netzwerk zu erreichen.

Daniel Stark
2 Min. Lesezeit
2 Kommentare

LinkedIn ermöglicht durch die Einführung von Lookalike Audiences, Bing-unterstützendes Interest Targeting, sowie voreingestellte Audience Templates weitere hilfreiche und wertvolle Möglichkeiten, die passenden Personen im Karriere-Netzwerk zu erreichen.

Neue Targeting Optionen (Quelle: LinkedIn)

Lookalike Audiences – neue (ähnliche) Kunden finden

Die von Werbetreibenden sicherlich langersehnte Funktion steht nun in den kommenden Wochen endlich zur Verfügung: Lookalike Audiences.

Anhand von “Matched Audience” kann eine Lookalike Audience erstellt werden, welche (neue) ähnliche Kunden beinhaltet, die anhand von LinkedIn-Daten am ehesten der entsprechenden Quell-Datei (Matched Audience) ähneln. Dabei greift Linkedin unter anderem auf das Userverhalten auf der Linkedin-Plattform und deren Profildaten zurück.

Wie können Lookalike Audiences eingesetzt werden?

  • Sie können Zielgruppen ansprechen, die denen ähneln, die bereits Interesse an Ihrem Unternehmen gezeigt haben – beispielsweise, wenn diese auf Ihrer Website entsprechend aufgehalten haben und/oder entsprechende Aktionen darauf durchgeführt haben.
  • Erweitern Sie Ihre Zielgruppen, die Sie eventuell nicht im manuellen Interessens-Targeting berücksichtigen würden. Durch die Möglichkeit der Erstellung von Lookalike Audiences auf Basis von Interaktionen der User, sprechen Sie möglicherweise auch neue Zielgruppen an in Berufsfeldern, die Sie nicht erfasst haben, aber dennoch lukrativ sein können

Erste Tests ergaben laut LinkedIn 5- bis 10-fache Steigerungen der Reichweite bei konstanter Qualität.

Neue Targeting Optionen (Quelle: Linkedin)

Neue Targeting Optionen (Quelle: Linkedin)

Interests Targeting – wie LinkedIn von Bing profitiert

LinkedIn erweitert das bestehende Interessens-Targeting auf die Daten von der Suchmaschine Bing aus und ermöglicht somit eine passgenauere Zielgruppen-Definition und verschmelzt somit die Daten konzernintern (Microsoft) – dabei wird explizit die Datensicherheit seitens LinkedIn und Bing in den Vordergrund gestellt, welche diese streng einhalten wollen.

Womöglich kommen hier dann in den kommenden Wochen und Monaten weitere spannende Interest Targeting Möglichkeiten.

Audience Templates – unterstützende Zielgruppen-Vorlagen

LinkedIn stellt den Werbetreibenden – aktuell zwanzig geplant – Vorlagen zur Verfügung, welche bei allen Werbetreibenden in den kommenden beiden Wochen ausgerollt werden sollte und laufend erweitert werden. Diese Vorlagen sprechen primär Werbetreibende an, mit wenig Erfahrung in LinkedIn Werbeanzeigen, aber können auch für manchen erfahrenen LinkedIn Werbetreibenden als Ideengeber für das Erreichen von neuen Kunden wertvoll sein.

Alle Informationen im Detail finden Sie hier.

Fazit

LinkedIn nähert sich immer mehr dem Facebook Business Manager an und macht mit den Lookalike Audiences Optionen einen aus meiner Sicht gewaltigen Schritt in die richtige Richtung und behält dabei auch LinkedIn-Einsteiger im Auge, durch bspw. vordefinierte Audience Templates.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

    Comments are closed.

    Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

    Facebook & Instagram   LinkedIn