30.09.2020 Messenger / Chatbots

Messenger: Instagram DM & Facebook Messenger werden eins

Innerhalb der Facebook-Apps senden Menschen täglich mehr als 100 Milliarden Nachrichten. Aus diesem Grund verbindet Facebook den Messenger und Instagram, um einige der besten Messenger-Funktionen in Instagram zu integrieren. Die Benutzer von Instagram können selbst entscheiden, ob sie per sofort auf die neuen Features mittels Update integrieren möchten.

Adi Zumbühl
3 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Messaging ist allgegenwärtig. Allein in der Familie der Facebook-Apps senden Menschen täglich mehr als 100 Milliarden Nachrichten an ihre Freunde, Familienmitglieder und Bekannte. Videoanrufe, Memes und GIFs, lustige Fotos und Sprachnotizen werden versendet, um in Kontakt zu bleiben. Aus diesem Grund verbindet Facebook den Messenger und Instagram, um einige der besten Messenger-Funktionen in Instagram zu integrieren. Die Benutzer von Instagram können selbst entscheiden, ob sie per sofort auf die neuen Features mittels Update integrieren möchten.

Das Beste aus dem Messenger

Erhalten bleiben natürlich die bekannten und bewährten Funktionen aus Messenger, wie das Beantworten einer bestimmten Nachricht, das Weiterleiten einer Nachricht, sowie das Anpassen von Chat-Farben und -Themen. Bald kommen noch benutzerdefinierte Emoji-Reaktionen und Nachrichteneffekte hinzu, um Reaktionen und Nachrichten mehr Emotionen und visuelles Flair zu verleihen. Einige Funktionen, wie z.B. benutzerdefinierte Emoji-Reaktionen und Selfie-Aufkleber, werden zuerst auf Instagram und danach im Messenger verfügbar sein.

Neue Features im Messenger – Quelle: Facebook

Über 10 neue Funktionen

Facebook fügt mit dem Update auch gleich mehr als 10 neue Funktionen hinzu: Mit einer Mischung aus Boomerang, Emojis und Selfies bieten die Selfie-Sticker eine Möglichkeit, um auf eine neue Art in Gesprächen zu reagieren. Mit Watch Together können während eines Videoanrufs mit Freunden direkt gemeinsam Videos auf IGTV angesehen werden. Und der Vanish Modus lässt zum Beispiel Nachrichten automatisch verschwinden, nachdem sie gesehen wurden.

Nachrichten und Anrufe von den eigenen Kontakten, welche Instagram verwenden, bleiben in der Instagram-Anwendung auch nach dem Update bestehen. Die wichtigste Änderung besteht somit darin, dass Personen, die die Messenger-App verwenden, jetzt über Instagram erreicht werden können, ohne dass sie eine neue App herunterladen müssen, und umgekehrt. Zudem kann gesteuert werden, wo Nachrichten und Anrufe eintreffen sollen – z.B. in ihren Chats, in ihren Nachrichtenanfragen oder gar nicht.

Direktes Antworten innerhalb des Chats – Quelle: Facebook

Die neuen Funktionen in der Übersicht:

  • Kommunizieren über mehrere Apps hinweg:
    Nahtlos mit allen Kontakten über Instagram und Messenger kommunizieren.
  • Watch Together:
    Gemeinsames anschauen von Videos auf Facebook Watch, IGTV, Reels (demnächst!), Fernsehsendungen und Filmen während eines Videoanrufs.
  • Vanish-Modus:
    Wählbarer Modus, bei dem die gesehenen Nachrichten verschwinden, nachdem sie gesehen wurden oder wenn der Chat geschlossen wird.
  • Selfie-Sticker:
    Erstellen von eigenen Selfies mit unterschiedlichen Effekten.
  • Chat-Farben:
    Personalisieren der Chats mit unterschiedlichen Farbverläufen.
  • Benutzerdefinierte Emoji-Reaktionen:
    Erstellen von Abkürzungen der eigenen Lieblings-Emojis, um schnell auf Nachrichten reagieren zu können.
  • Weiterleitung:
    Teilen von Inhalten mit bis zu fünf Freunden oder Gruppen.
  • Antworten:
    Direktantworten auf eine bestimmte Nachricht im Chat.
  • Animierte Nachrichteneffekte:
    Animierte Sendeeffekte für visuelle Emotionen.
  • Nachrichten-Steuerelemente:
    Einstellungsmöglichkeiten, wer einem direkt eine Nachricht senden darf und wer nicht.
  • Erweitertes Berichten und Blockieren von Aktualisierungen:
    Es können nicht nur einzelne Nachrichten in Instagram oder Facebook, sondern auch ganze Unterhaltungen gemeldet und proaktive Blockierungsvorschläge in Instagram und Messenger erteilt werden.

Datenschutz und Sicherheit

Durch das Update haben Personen die Wahl und Kontrolle, die eigene Privatsphäre zu verwalten – z.B. ob Nachrichtenanfragen an Chat-Listen, Nachrichtenanfrage-Ordner oder gar überhaupt nicht gesendet werden sollen. Mit neuen Tools können Personen mit verdächtigen Aktivitäten gemeldet und Massnahmen ergriffen werden. Hier findet man weitere Informationen zum Datenschutz.

Kontrollzentrale für die Privatsphäre – Quelle: Facebook

Fazit

Facebook hat bereits vor einem Jahr angekündigt, dass man die drei Messenger FB, IG DM und Whatsapp zusammenführen möchte und werde. Es scheint also voranzugehen. Das Update wird aktuell in einigen Ländern auf der Welt eingeführt und gemäss Facebook bald Länderübergreifend ausgerollt. Dies ist gemäss eigenen Angaben von Facebook nur der Anfang um mit Freunden und Bekannten noch einfacher in Kontakt zu bleiben. Aufseiten der Werbetreibenden sind wir natürlich gespannt, ob das Zusammenführen letztendlich auch Einfluss auf die Platzierungen von Werbeanzeigen hat.

Facebook Instagram LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn