18.07.2022 Pinterest

Pinterest: Ausbau von Shopping-API, Shoppen-Tab und Videos im Katalog

Das Thema Shopping boomt auf Pinterest, weshalb nun die Funktionen für Händler erweitert wurden. Pinner erhalten neue Möglichkeiten, durch Produkte zu stöbern, wodurch das Entdecken erleichtert und die Interaktion mit Händlern gefördert wird.

Lena Eberhardt
3 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Anfang Juli kündigte Pinterest den weiteren Ausbau der Shopping-Funktionen auf der Plattform an. Die Erweiterung betrifft die Pinterest-Shopping-API, das Taggen von Produkten und Änderungen im Katalog. Händlern soll es damit auf Pinterest einfacher gemacht werden, erfolgreich zu sein und Pinnern wird das Shopping-Erlebnis auf der Plattform immer besser zugänglich gemacht.

„Unser Ziel bei Pinterest lautet, Inspiration in Handlung zu verwandeln. Unsere Shopping-Vision ist es, dass Nutzer*innen alles, was sie inspiriert, auf der Plattform kaufen können. 2021 ist die Zahl der Nutzer*innen, die mit Shopping-Oberflächen auf Pinterest interagieren, um über 215% gestiegen und 89% der wöchentlichen Nutzer*innen lassen sich auf Pinterest auf ihrem Weg zum Kauf inspirierenDie neuen Shopping-Funktionen, wie die Shopping-API, ermöglichen es Marken und Einzelhändler*innen, Nutzer*innen mit hoher Kaufabsicht zum frühesten Zeitpunkt ihres Kaufprozesses mit den aktuellsten Katalogdaten zu erreichen.“ – Jeremy King, SVP of Engineering bei Pinterest

Pinterest-Shopping-API

Werbetreibende kennen bereits die Vorteile einer API Anbindung auf anderen Plattformen. Pinterest stellt nun Unternehmen eine Shopping-API zur Verfügung, damit das Hochladen sowie das Erstellen von Katalogen noch einfacher wird. Die Shopping- und Messfunktionen und auch die Verwaltung der Kataloge sowie Produktmetadaten werden erweitert. So kann eine noch effizientere Qualität der Daten für Händler erreicht werden. Pinterest gibt an, dass dadurch die Daten beim Preis als auch bei der Verfügbarkeit, eine Genauigkeit von 97 % aufweisen (Quelle: Interne Pinterest-Daten, 2022).

„Mit der neuen API von Pinterest konnte Zazzle effizient und effektiv von Hand verlesene Designkollektionen innerhalb von Shopping-Kampagnen bewerben. Die frühen Performance-Daten sind vielversprechend und wir sind begeistert von dem Potenzial, das diese Funktion bietet, um unsere talentierte, unabhängige Community aus Creator*innen zu präsentieren.“ – Chris Lentini, Chief Marketing Technology Officer, Zazzle Inc.

Produkt-Tagging

Das Taggen von Produkten auf Pins, erleichtert Pinnern das Kauferlebnis und unterstützt ihre Inspiration. Speziell bei Lifestyle Bildern ist es eine gute Möglichkeit, die Produkte anhand des Kataloges zu taggen, damit Pinner ganz einfach die Produkte im Bild entdecken können. Pinterest gibt an, dass dadurch die Kaufabsicht um 70 % erhöht wird, wenn Produkte in Lifestyle Bildern markiert werden, anstatt nur bei einem alleinstehenden Produkt-Pin (Quelle: Interne Pinterest-Daten, 2022).

Videos im Katalog

Anzeigenformate, welche Videos enthalten, performen im Vergleich zu statischen Formaten auf Pinterest deutlich besser und liefern effektivere Ergebnisse. Daher wird es neu möglich sein, Video Assets im Produktkatalog zu hinterlegen, um potenziellen Käufern die Produkte aus allen Blickwickeln zu präsentieren. Damit soll die Conversiongenerierung gesteigert, die Kosten pro Conversion sowie Kosten pro Klick gesenkt und eine höhere Klickrate generiert werden.

Der Shoppen-Tab im Unternehmensprofil

Um die Ressourcen der Shopping-Oberfläche noch zugänglicher für Händler zu machen, gibt es den Shoppen-Tab auf dem Unternehmensprofil, in welchem Pinner Produkte suchen können. Es wird davon ausgegangen, dass Pinner, welche sich auf dieser Oberfläche befinden, eine hohe Kaufabsicht mit sich bringen. So konnten bislang Händler, welche Shopify nutzen, einen 30 % Zuwachs der ersten zugeschriebenen Käufe generieren (Quelle: Interne Pinterest-Daten, 2022). Neu ist es möglich, passende Titelbilder sowie Beschreibungen in den Produktgruppen im Shoppen-Tab zu hinterlegen. Ausserdem wurde die mobile Oberfläche optimiert, um das Erlebnis für Pinner noch ansprechender zu gestalten.

Inspirierende Händlerabzeichen in weiteren Ländern

Nun werden auch Händler in Deutschland, im Vereinigten Königreich, Kanada und Australien von den zusätzlichen Details im Unternehmensprofil profitieren. Die Händlerabzeichen geben Pinnern weitere Hinweise, welche Werte und Zugehörigkeiten ein Unternehmen hat (z.B. “inklusiv”, “nachhaltig”). Ziel ist es, den Pinnern zu ermöglichen, sich mehr mit einem Händler auf Pinterest zu identifizieren beziehungsweise eine tiefere Bindung aufzubauen.

Fazit

Pinner suchen ständig nach Inspiration, weshalb die Erweiterung der Shopping-Möglichkeiten immer mehr dahingehend führt, Personen zu einem Kauf zu bewegen, ohne dass sie sich durch Werbung unter Druck gesetzt fühlen.

Erfreulich ist, dass jetzt weitere Formate für den Katalog zugelassen werden. So haben Unternehmen eine noch höhere Chance, ihre Produkte plattformgerecht zu präsentieren. Es bleibt also abzuwarten, welche neuen Funktionen dieses Jahr weiter ausgerollt werden.

Facebook Instagram LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn