28.10.2020 Shops / eCommerce

Pinterest: Neue E-Commerce Funktionen für Händler

Pinterest arbeitet weiter an der Offensive die Plattform zum inspirierenden Online Shopping-Kanal zu machen. Noch rechtzeitig vor der Weihnachtszeit launcht Pinterest neue Funktionen, mit denen Händler potenzielle Kunden erreichen sollen.

Pelin Cingöz
3 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Die Shopping-Erlebnisse sollen auf der Plattform noch inspirierender werden. Pinterest NutzerInnen haben nämlich eine sehr hohe Kaufabsicht, da sie nach Inspirationen suchen, nach Themen recherchieren und Produkte visuell entdecken. Laut Pinterest begann das Weihnachts-Shopping auf Pinterest in diesem Jahr deutlich früher als sonst. So sind bereits im April Suchanfragen nach „Weihnachtsgeschenkideen“ (+3x im Jahresvergleich) in die Höhe gestiegen. Ausserdem hat sich der Anteil von NutzerInnen, die auf Pinterest mit Shopping-Möglichkeiten interagieren, in den letzten sechs Monaten um mehr als 85 Prozent vergrössert.

Shopping Vorteile für Händler und Kunden in der Online-Welt

Folgende Funktionen wurden vorgestellt: ein neues Schaufenster-Profil, Katalog-Uploads in Echtzeit, Kollektionen als Shopping-Anzeigen-Format, Videos für Kollektionen, automatisches Bidding, Conversion-Analyse sowie eine Testversion verbesserter Produkt-Tags.

Schaufenster-Profil (nur USA): Ein aktualisiertes Profil ermöglicht es Händlern, ihren Shop-Tab zu verändern und vorrätige Produkte nach Kategorie, Produktgruppen oder dynamischen Empfehlungen sortiert anzuzeigen. So haben Marken eine noch grössere Chance entdeckt zu werden und können mehr Käufer inspirieren.

Quelle: Pinterest/ Schaufenster Profil

Denn sobald Pinterest-NutzerInnen nach Shopping-Ideen suchen, werden ihnen auf Grundlage der Produktkategorie empfohlene Händler angezeigt.

Quelle: Pinterest

Neue Produkt-Tags (nur USA): Aktuell testet Pinterest eine aktualisierte Version, bei der Produkt-Tags verbessert werden sollen. Händler können in ihren eigenen Bildern die genauen Produkte markieren und Käufer somit direkt auf die eigene Website weiterleiten.

Quelle: Pinterest/ Produkt Tagging

Drei Neuerungen für Deutschland

1. Katalog-Updates: Händler können jetzt schneller und einfacher, ihre Kataloge hochladen und Shopping-Anzeigen aktivieren – dank Katalog-Uploads in Echtzeit, der Option, Videos in Kollektionen einzubinden und der Möglichkeit, Kataloge und Kollektionen zu vereinen. Besonders spannend ist, dass mit einem neuen Planungs-Tool Einzelhändler alle Produkte zu einer vorher festgelegten Zeit auf Pinterest hochladen können.

Quelle: Pinterest Produkt-Katalog

Marken können als Teil dieses Kollektions-Formats ein Hero-Asset und eine dazugehörige Produktgruppe auswählen, um so eine inspirierende Anzeigeneinheit mit mehreren Bildern zu erstellen. Auch gibt es gleichzeitig die Möglichkeit, in einer Kollektions-Anzeige Videomaterial als Hero-Asset zu nutzen.

Quelle: Pinterest Hero Asset

2. Automatisches Bidding für Shopping Anzeigen: Mit der neuen Funktion müssen sich Händler bei Katalogverkäufen in Anzeigenkampagnen nicht mehr um die Abgabe von Geboten kümmern. So können sie das Meiste aus ihrem Budget herausholen, ohne es ständig überwachen zu müssen. Automatisches Bidding für Shopping bedeutet, dass Werbetreibende dynamisch das Gebot einer Anzeigengruppe anpassen können, um die maximale Anzahl von Ergebnissen zu erhalten. Mit dem automatischen Bidding für Katalogverkäufe erzielten Werbetreibende durchschnittlich 30 Prozent mehr Conversions bei der Optimierung für das Conversion-Event und 30 Prozent mehr Klicks bei der Optimierung für das Klick-Event mit dem gleichen Budget.

Quelle: Pinterest Automatisches Bidding

3. Neue Conversion-Analyse: Mit den neuen Updates können Händler eine detaillierte Ansicht der Conversion-Performance sehen, also wie Kunden zu ihrer Kaufentscheidung gelangen. Im Visualisierungs-Tool wird alles wie bislang zusammengefasst. Händler können den Weg zur Kaufentscheidung verfolgen und mehrere Attributionsansichten vergleichen, um den Erfolg nachzuweisen.

Quelle: Pinterest Conversion Analyse

Fazit

Nach wie vor ist die Skepsis der Plattform gegenüber bei vielen Werbetreibenden noch sehr gross. So wird Pinterest noch von vielen als visuelle Suchmaschine und als Inspirationsquelle abgetan. Natürlich ist es Pinterest ein Anliegen zu inspirieren. Aber ist Inspiration nicht sowieso die Voraussetzung für eine hohe Kaufbereitschaft? Das riesige Potenzial vor allen Dingen im Conversion Bereich wird unterschätzt. Mit den neuen Shopping-Updates wird nun Pinterest sicherlich das Interesse vieler Händler wecken. Aktuell nehmen die digitalen Kanäle immer mehr an Bedeutung zu. Die angebotenen Shopping-Lösungen auf Pinterest sind es definitiv wert ausprobiert zu werden und vielleicht Pinterest doch noch als weiteren Absatzkanal für sich zu entdecken. Und mit den Updates zur Analyse der Conversion-Performance lässt sich der Erfolg dann auch besser nachweisen.

Facebook Instagram LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn