04.08.2020 Statistiken

Pinterest: Über 400 Millionen monatlich aktive Nutzer/innen

Pinterest wächst weiter! In Zeiten von COVID-19 gewinnt die Plattform an neuen Nutzer/innen und auch neuen Zielgruppen. Männer, Generation Z und Millenials sind die neuen Pinner.

Adi Zumbühl
2 Min. Lesezeit
2 Kommentare

Das drittgrösste Land der Welt heisst: Pinterest. Natürlich nur, wenn Pinterest ein Land wäre. Weltweit zählt Pinterest aktuell 400 Millionen monatlich aktive Nutzer (MAU), welche nach Inspiration suchen. Das sind mehr Menschen, als in den USA leben. Angetrieben wird das Wachstum von der Generation Z, den Millenials und Männern.

Die Plattform für Frauen – das war einmal!

Ursprünglich von Frauen für sich entdeckt, ist die Zahl der männlichen Personen um fast 50% gestiegen vergleicht man die Zielgruppe mit den Vorjahreszahlen. Global gesehen machen die Frauen nach wie vor einen Anteil von über 60% aus. Bei näherer Untersuchung wurde zudem festgestellt, dass die Generation Z, die Millenials und die Männer die aktivsten bzw. die neuen Nutzer schlechthin sind.

Quelle: Pinterest

Soziale Themen sind bei Nutzer/innen der Generation Z am beliebtesten

Der Vergleich von Juni 2019 mit Juni 2020 zeigt, dass die Anzahl der Nutzer/innen unter 25 wächst, wie die der über 25-jährigen. Eines der am schnellsten wachsenden Segmente machen die Nutzer/innen der Generation Z aus. Pinterest unterscheidet sich innerhalb dieser Zielgruppe klar von anderen Plattformen: Es wird für die Zukunft geplant und sich nicht mit der Vergangenheit beschäftigt. Einrichtungsideen, Fashion-Inspiration, Tipps zum Lernen aber auch soziale Themen stehen bei der Suche im Vordergrund. Die Generation Z denkt nicht nur an die eigene Zukunft.

Pinterest gewinnt bei Männern immer mehr an Beliebtheit

Im Jahresvergleich ist die Nutzerzahl der Männer um fast 50 % angestiegen. Die Trends bei Männern liegen insbesondere bei häuslichen Themen und reichen von der Bauanleitung bis hin zu Kochrezepten. Während eines vierwöchigen Zeitraumes im Juni/Juli 2020 wurde zudem eruiert, dass auch Fashion-Themen, Körperpflege und Inspirationen für die Küche zu den Top-Suchanfragen bei Männern gehören.

Millenials: Kreativität für die Familie

Rund 36% mehr Millennials nutzen Pinterest im Vorjahresvergleich. Pinterest scheint in Zeiten von COVID-19 eine organisatorische Unterstützung zu sein. Es wird nach «Wohnungsideen für Familien» gesucht und einzigartige Fundstücke werden aufgespürt. Auch die ausserordentliche Lernsituation wiederspiegelt sich auf Pinterest. Suchbegriffe wie «Matheaufgaben für die Vorschule» und «Arbeitszimmer für Kinder» haben gewaltige Anstiege verzeichnet.

Mit Pinterest die Zukunft planen

Pinterest lebt von Suchanfragen und Inspiration. Nutzer/innen beginnen ihre Journey also oftmals auf Pinterest und können diese gar bis zur Handlung abschliessen. Handlungen werden letztendlich durch Content-Creators ermöglicht und ausgelöst. Das ist auch der Grund, dass Pinterest den «Heute-Tab» eingeführt hat. Tägliche Inspiration bestehend aus kuratierten Inhalten, beliebten Pins und Inspirationen. Ergänzt durch die «Shopping-Highlights», wo sich ebenfalls ausgewählte Empfehlungen befinden.

Fazit

Auf keinem anderen Netzwerk beschäftigen sich Menschen mehr mit der Zukunft, als auf Pinterest. Die Mischung aus Search- und Social-Network macht Pinterest so erfolgreich. Bedenkt man, dass Pinterest bereits seit über 10 Jahren existiert, erlebt die Plattform gerade ihren zweiten Frühling. Spätestens jetzt sollten viele Unternehmen mit relevanten Zielgruppen auf Pinterest die Plattform als fixen Kanal in ihre Social Media Strategie integrieren.

Facebook Instagram LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

  1. wa.malter@alexanderplatz-hh.de' Alexander sagt:

    Lieber Thomas, lieber Adi,
    schätze eure Beiträge sehr, das muss an dieser Stelle mal gesagt werden.
    Das alles sind wohl weltweite Zahlen. Nur: Wir für unseren Teil haben keine Kunden, die weltweite Märkte bedienen, sondern nur deutsche oder D-A-CH. Bin persönlich großer Pinterest-Fan. Aber was, außer bestenfalls Trends, kann ich aus diesen Zahlen ableiten, um meine Kunden von mehr Engagement auf der “größten Inspirations-Suchmaschine der Welt” zu überzeugen? Außer den Daten, die der Werbeanzeigenmanager ausspuckt, ist wenig Verwertbares über Nutzerzahlen oder die Nutzung und die Soziodemografie der Nutzer in D-A-CH verfügbar. Leider tun sich da aber auch andere Netzwerke sehr schwer damit. Schade eigentlich. Jeder kleine Printtitel ist in dieser Hinsicht besser ausgeleuchtet. Oder kennt ihr glaubwürdige Zahlen aus dem deutschsprachigen Raum? Beste Grüße, Alex

    1. adi@hutter-consult.com' Adi Zumbühl sagt:

      Lieber Alex

      Danke für die Rückmeldung und entschuldige das späte Feedback. Grundsätzlich zeichnen die Trends das Gesamtbild ab. Kann man also durchaus auch auf die DACH-Region herunterbrechen. Da sind wir dann bei 12 Mio. Nutzern, wobei AT und CH jeweils mit rund 1 Mio. “auftrumpfen”.

      Da sind rund 2/3 der Nutzer weiblich und die Altersgruppe 25-44 ist am stärksten vertreten. Was die Kategorien betrifft, haben DIY, Kunst und Einrichtung die Nase vorn. Gerne verweise ich aber an der Stelle noch an die Kollegen von Futurebiz. Sie haben hier noch ein paar Insights aus der DACH-Region zusammengetragen: https://www.futurebiz.de/artikel/pinterest-statistiken/#:~:text=Pinterest%20Nutzer.,Nutzer.

      Grüsse, Adi

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn