01.05.2020 Podcast

Podcast: Daten, Trends & Zukunft im Marketing

In der neunten Episode des Digital Marketing Upgrade Podcasts geht es um die Personalisierung von Websites und Werbung, die Analyse von Daten und weshalb Personas keine Zukunft haben. Es geht um TikTok und Facebook, um User Interfaces und mehr. Eine Episode voller Denkanstösse und Inspirationen.

Thomas Besmer
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

In der neusten Episode des Digital Marketing Upgrade Podcast gehen wir weniger auf Tipps und Handlungsempfehlungen ein. Dafür wagen wir einen Blick in die Zukunft. Im Talk mit Curt Simon Harlinghausen, Chief Nerd Officer und CEO bei C5H. Er berät Unternehmen bei der Bewältigung der Herausforderungen im Bereich Technik, Marketing, Sicherheit und Strategie. Er selbst hat Unternehmensbeteiligungen an Unternehmen in Europa, Amerika und im asiatischen Raum. Er hat nach dem 50. Besuch im Silicon Valley aufgehört, die Reisen ins Silicon Valley zu zählen. Daher ist er in vielen Bereichen am Puls der Zeit und kennt die Entwicklungen in den einzelnen Regionen dieser Länder.

Hier fehlt unser Podcast-Player...

Hier würde eigentlich ein Player sein, mit dem Du den Podcast direkt anhören könntest. Leider kann er aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen nicht angezeigt werden. Wenn Du ihn aktivieren möchtest, bestätige bitte die Option "Marketing & Social Media" in den Cookie-Einstellungen.

Cookie-Einstellungen

Abonniere jetzt den Digital Marketing Upgrade Podcast auf Spotify, Deezer, Apple Podcast oder Google Podcast

Spotify   Deezer   Apple Podcast   Google Podcast

 

Das Marketing wird sich, wie bereits in den letzten Jahren, nochmals stark wandeln. So wird man von den beliebten Personas weg kommen. Die Daten werden sich künftig selbst vernetzen und so automatisch Insights generieren. Unabhängig der Persona, sondern klar abgestimmt auf das Verhalten und dem jeweiligen Zeitpunkt. Dadurch wird man sich im Marketing immer mehr um die Motivation von Kunden und nicht nur um die Bedürfnisse kümmern.

Die Verwendung der Daten hat selbstverständlich auch einen Einfluss auf den Datenschutz, welcher noch stärker in unsere Arbeit Einzug erhält. Aber man wird nach Simons Aussagen künftig immer häufiger auf anonymisierte Daten zurückgreifen, die nicht einen Rückschluss auf eine Person zulassen, sondern eher eine Gemeinschaft von Nutzern mit den gleichen Verhaltensmustern und Motivationen. Dadurch wird es auch immer einfacher die eigenen Inhalte besser zu personalisieren. Immer mehr Websites liefern personalisierte Inhalte aus. Doch hier sind der Peak und auch die Möglichkeiten noch längst nicht ausgeschöpft. Und in diesem Bereich wird es künftig noch einige Überraschungen im Bereich der Entwicklung geben.

Dabei wird die Personalisierung nicht mehr mit Cookies getätigt. Schon jetzt haben einzelne Browser den Kampf an Cookies erklärt. Dies wird künftig nicht weniger. Es braucht Alternativen, die für das Marketing nutzbar und mit dem Datenschutz vertretbar sind. Simon nennt mögliche Alternativen, die bereits im Einsatz sind.

Im Bereich der Daten gibt es eine riesen Kluft in den Unternehmen. Wenige Unternehmen habe den Wert der Daten erkannt und nutzen die Möglichkeiten. Doch ein Grossteil der Unternehmen ist hier noch weit entfernt. Nur schon anhand der Entscheidungen mittels Webtracking-Daten ist erkennbar, dass bei vielen Unternehmen die Grundlagen noch nicht geschaffen sind. Simon erläutert das 5C Modell in der Datenerhebung und -Verarbeitung, welches das Vertrauen in die eigenen Daten stärkt.

Weitere Themen wie TikTok und deren Aufstieg, die Wahrscheinlichkeit, dass Facebook TikTok kauft und auch die Zukunft von Facebook erläutert Simon fundiert. Auch User Interfaces und deren Entwicklung sind Thema der Episode.

Simon ist Co-Autor des Buches “Business Purpose Design“, welches ein Leitmodell ist, das durch eine ganzheitliche Betrachtungsweise einen Orientierungsrahmen für Organisationen, Führungskräfte und Projekte bietet. Es ermöglicht, bereichsübergreifende Zusammenhänge zu erkennen, Stärken und Entwicklungspotentiale zu identifizieren und vergleichbar zu machen. Ausgehend vom Jetzt, der Technologisierung und der Notwendigkeit, den Menschen ins Zentrum der Unternehmung zu rücken, dient das fluide Framework als Ansatz, den Business Purpose des Unternehmens zu identifizieren, zu stärken und auszubauen.

Hier fehlt unser Podcast-Player...

Hier würde eigentlich ein Player sein, mit dem Du den Podcast direkt anhören könntest. Leider kann er aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen nicht angezeigt werden. Wenn Du ihn aktivieren möchtest, bestätige bitte die Option "Marketing & Social Media" in den Cookie-Einstellungen.

Cookie-Einstellungen

Abonniere jetzt den Digital Marketing Upgrade Podcast auf Spotify, Deezer, Apple Podcast oder Google Podcast

Spotify   Deezer   Apple Podcast   Google Podcast

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn