22.06.2020 TikTok

TikTok: So funktioniert der “For You”-Feed von TikTok

News Feed Algorithmen sind auf allen Social Media Plattformen ein Mysterium. TikTok gibt einen ersten Einblick, wie sich der “For You”-Feed zusammensetzt. Nicht verwunderlich, dass auch hier deutliche Parallelen zu anderen Social Networks deutlich sichtbar sind.

Thomas Hutter
8 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Alle Social Media News Feeds, bzw. deren Algorithmen dahinter, sind sagenumwoben. Nicht anders ist dies beim TikTok Algorithmus. Unzählige Videos geben Tipps und Tricks was unternommen werden muss, um von der aktuell noch sehr hohen Viralität Nutzen ziehen zu können. Nun hat TikTok in einem Blogbeitrag erläutert, welche Faktoren berücksichtigt werden, damit ein Video im “For You”-Feed, also dem individuellen News-Feed des Nutzers, angezeigt wird.

Was ist der “For You”-Feed?

In den meisten Social Networks kennt man den Feed, dort wo die Inhalte der abonnierten Menschen, Unternehmen, Interessen, etc. erscheint. Bei TikTok gibt es, ähnlich wie bei Instagram mit dem Explore-Feed, den sogenannten “For You”-Feed. Im “For You”-Feed werden nicht die Videos der Accounts angezeigt, denen man folgt, sondern er enthält Vorschläge von TikTok, was die betrachtende Person interessieren könnte.

Die Mission von TikTok ist es “mit Kreativität zu inspirieren und Freude zu bringen”, entsprechend wird eine globale Gemeinschaft forciert, in der Menschen authentisch kreieren und teilen, die Welt entdecken und sich mit anderen verbinden können. Der “For You”-Feed ist ein wichtiger Teil davon, hier wird das Verbinden und Entdecken ermöglicht, er ist ein zentraler Bestandteil der TikTok-Erfahrung und der Ort, an dem die meisten Menschen ihre Zeit verbringen.

Wie TikTok Videos für den “For You”-Feed auswählt

Beim Öffnen von  TikTok wird der “For You”-Feed geladen. In einem Stream werden laufend Videos präsentiert, die nach den Interessen des Nutzers durch den Algorithmus kuratiert werden. Dieser Feed wird durch ein Empfehlungssystem unterstützt, das jedem Benutzer Inhalte liefert, die für ihn wahrscheinlich von Interesse sind. Ein Teil der Magie von TikTok besteht darin, dass es keinen gesamthaften “For You”-Feed gibt. Obwohl verschiedene Personen auf einige der gleichen herausragenden Videos stossen können, ist der Feed für jede Person einzigartig und auf die jeweilige Person zugeschnitten.

Die Grundlagen über Algorithmen

Algorithmen sind allgegenwärtig. Sie versorgen viele der Dienste, die wir täglich nutzen und lieben. Vom Einkaufen über Streaming bis hin zu Suchmaschinen sind Empfehlungssysteme darauf ausgerichtet, den Menschen eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen. Im Allgemeinen schlagen diese Systeme Inhalte vor, die die Präferenzen der Benutzer berücksichtigen, abhängig davon wie eine Website oder App genutzt und wie damit interagiert wird (z.B. durch folgen, liken, kommentieren). Diese Signale helfen dem Algorithmus, sowohl die Inhalte zu beurteilen, die der Betrachter mag, als auch die Inhalte, die übersprungen, bzw. nicht beachtet wurden.

Welche Faktoren werden für den “For You”-Feed genutzt?

Auf TikTok spiegelt der “For You”-Feed die individuellen Präferenzen jedes Benutzers wider. Das System empfiehlt Inhalte, indem es eine Rangfolge der Videos anhand einer Kombination von Faktoren erstellt – ausgehend von den Interessen, die man als neuer Benutzer zum Ausdruck bringt, und unter Berücksichtigung der Dinge, die der Nutzer als “nicht interessiert” angibt.

Die Empfehlungen basieren auf einer Reihe von Faktoren, darunter Dinge wie

  • Benutzerinteraktionen
    z.B. wie die Videos, die mit “like” markiert werden, die geteilt werden oder Konten, denen man folgt. Aber auch Kommentare, die zu Videos gepostet werden, und Inhalte, die man selber erstellt.
  • Videoinformationen
    beispielsweise die Details wie Bildunterschriften, Sounds und Hashtags enthalten können.
  • Geräte- und Kontoeinstellungen
    wie die Sprachpräferenz, Ländereinstellung und Gerätetyp. Diese Faktoren werden einbezogen, um sicherzustellen, dass das System für die Leistung optimiert ist, sie erhalten aber im Empfehlungssystem im Vergleich zu anderen von gemessenen Datenpunkten, eine wesentlich geringeres Gewicht, da die Benutzer diese nicht aktiv als Präferenzen ausdrückt.

All diese Faktoren werden vom TikTok-Algorithmus verarbeitet und auf der Grundlage ihres Wertes für einen Benutzer gewichtet. Ein starker Indikator des Interesses, z.B. ob ein Benutzer ein längeres Video von Anfang bis Ende anschaut, würde ein grösseres Gewicht erhalten als ein schwacher Indikator, z.B. ob sich der Betrachter und der Ersteller des Videos im selben Land befinden. Videos werden dann in eine Rangfolge gebracht, um die Wahrscheinlichkeit des Interesses eines Benutzers an einem bestimmten Inhalt zu bestimmen.

Während ein Video wahrscheinlich mehr Aufrufe erhält, wenn es von einem Konto gepostet wird, das mehr Follower hat, sind weder die Anzahl der Abonnenten noch die Frage, ob das Konto bereits zuvor hochleistungsfähige Videos hatte, direkte Faktoren im Empfehlungssystem, da dieses Konto eine grössere Abonnenten-Basis aufgebaut hat.

Kuratieren des personalisierten “For You”-Feeds

Erste Schritte

Wenn ein neuer Nutzer TikTok startet, kann er nicht wissen, was ihm auf TikTok gefällt. Um den Einstieg zu erleichtern, fragt TikTok neue Nutzer nach Kategorien von Interesse, beispielsweise wie Haustiere oder Reisen. Basierend auf der Auswahl der Vorlieben werden Empfehlungen zugeschnitten. Auf diese Weise kann die App einen ersten Feed entwickeln und beginnt dann aufgrund der Interaktionen mit diesen Videos zu lernen.

Für Benutzer, die keine Kategorien auswählen, bietet TikTok zunächst einen allgemeinen Feed mit beliebten Videos an, um den Ball ins Rollen zu bringen. Die erste Reihe von Vorlieben, Kommentaren und Replays wird eine frühe Runde von Empfehlungen einleiten, während das System beginnt, mehr über den Content-Geschmack des Nutzers zu erfahren.

Mehr interessante Inhalte entdecken

Jede neue Interaktion hilft dem TikTok Algorithmus, die eigenen Interessen kennenzulernen und Inhalte vorzuschlagen. Daher ist der beste Weg, den “For You”-Feed zu kuratieren, einfach die App zu benutzen und die Inhalte zu konsumieren. Im Laufe der Zeit sollte der “For You”-Feed zunehmend in der Lage sein, Empfehlungen zu veröffentlichen, die für die eigenen Interessen relevant sind.

Der “For You”-Feed wird nicht nur durch die Interaktion im Feed selbst geprägt. Wenn man sich z.B. dazu entschliesst, neue Konten zu verfolgen, wird diese Aktion auch dazu beitragen, die Empfehlungen zu verfeinern, ebenso wie die Erforschung von Hashtags, Sounds, Effekten und Trendthemen auf der Registerkarte Entdecken. All dies sind Möglichkeiten, die TikTok-Erfahrung anzupassen und neue Inhaltskategorien in den Feed einzufügen.

Weniger uninteressante Inhalte sehen

TikTok ist eine sehr kreative Plattform, die Creators mit vielen verschiedenen Interessen und Perspektiven beheimatet. Es kann entsprechend natürlich vorkommen, dass man auf Videos stösst, die nicht dem eigenen Geschmack entsprechen. Genauso wie man lange drücken kann, um ein Video zu den Favoriten hinzuzufügen, kann durch langes Drücken ein Video mit “nicht interessiert” markieren. Diese Informationen helfen dem Algorithmus zu lernen, welche Themen uninteressant sind. Ebenfalls kann man Videos von einem bestimmten Urheber oder mit einem bestimmten Ton komplett ausblenden oder ein Video melden, das nicht den TikTok-Richtlinien zu entsprechen scheint. All diese Aktionen tragen zu zukünftigen Empfehlungen im “For You”-Feed bei.

Herausforderungen für Algorithmen

Eine der inhärenten Herausforderungen bei Algorithmen besteht darin, dass sie unbeabsichtigt die Erfahrung einschränken können – was häufig auch als “Filterblase” bezeichnet wird. Durch die Optimierung auf Personalisierung und Relevanz besteht die Gefahr, einen immer homogeneren Strom von Videos zu präsentieren. Dies ist ein Anliegen, das TikTok ernst nimmt.

Unterbrechung von sich wiederholenden Muster

Um den “For You”-Feed interessant und abwechslungsreich zu halten, arbeitet der Algorithmus von TikTok so, dass er verschiedene Arten von Inhalten zusammen mit denen, von denen bereits bekannt ist, dass der Nutzer sie mag, durchsetzt. Beispielsweise zeigt der “For You”-Feed in der Regel nicht zwei Videos hintereinander, die mit demselben Sound oder vom selben Ersteller erstellt wurden. Aus diesem Grund empfiehlt TikTok auch keine duplizierten Inhalte, Inhalte, die bereits betrachtet wurden oder Inhalte, die als SPAM angesehen werden. Es könnte jedoch ein Video empfohlen werden, das von anderen Benutzern, die ähnliche Interessen haben, gut aufgenommen wurde.

Diversifizierende Empfehlungen

“Vielfalt ist für die Aufrechterhaltung einer blühenden globalen Gemeinschaft von wesentlicher Bedeutung, und sie bringt die vielen Bereiche von TikTok näher zusammen”, so TikTok im Blogbeitrag. Zu diesem Zweck kann es vorkommen, dass man im Feed auf ein Video stösst, das für die “gewöhnlichen” Interessen nicht relevant zu sein scheint oder eine grosse Anzahl von Betrachter zählt. Dies ist ein wichtiger und gewollter Bestandteil des TikTok Algorithmus: So wird sichergestellt, dass wenn TikTok eine grosse Anzahl von Videos im “For You”-Feed aufnimmt, der Nutzer trotzdem neue Inhaltskategorien oder interessante Ersteller entdecken und so aus der Filterblase ausbrechen kann.

Indem von Zeit zu Zeit verschiedene Videos angeboten werden, kann das System auch ein besseres Gefühl dafür entwickeln, was bei einem breiteren Publikum beliebt ist, um auch anderen TikTok-Benutzern ein unterhaltsames Erlebnis zu bieten. TikTok möchte ein Gleichgewicht finden zwischen dem Vorschlagen von Inhalten, die für den Nutzer relevant sind, während dem Nutzer gleichzeitig geholfen werden soll, Inhalte und Ersteller zu finden, die interessant und inspirierend sind.

Sicherheit ist für TikTok ein wichtiges Thema

Der Algorithmus ist auch unter dem Gesichtspunkt der Sicherheit konzipiert. Geprüfte Inhalte, bei denen festgestellt wurde, dass sie z.B. Dinge wie medizinische Verfahren oder den legalen Konsum von regulierten Gütern darstellen, was für einen Benutzer schockierend oder verstörend sein könnte, wenn er empfohlenes Video angezeigt bekommt, obwohl diese Inhalte nicht der üblichen Interessen entsprechen, werden für die “For You”-Page nicht berücksichtigt. Ebenso können Videos, die gerade erst hochgeladen wurden oder gerade überprüft werden, die Spam-Inhalte, wie z.B. Videos, die versuchen, den Besucherzahlen künstlich zu erhöhen, ebenfalls nicht für eine Empfehlung in einem “For You”-Feed geeignet sein.

Kontinuierliche Verbesserungen am “For You”-Feed-Algorithmus

Die Entwicklung und Pflege des TikTok-Algorithmus sind ein kontinuierlicher Prozess. TikTok arbeitet daran, die die Genauigkeit zu verfeinern, Modelle anzupassen und die Faktoren und Gewichtungen, die zu den Empfehlungen beitragen, auf der Grundlage des Feedbacks von Benutzern, Forschung und Daten neu zu bewerten. Gleichzeitig wird in weitere Forschung investiert, um Schutzmechanismen aufzubauen, die Manipulationen des Algorithmus bestmöglich unterbinden. Diese Arbeit erstreckt sich über viele Teams – einschliesslich der Produkt-, Sicherheits- und Gefahrenabwehrteams, deren Arbeit dazu beiträgt, die Relevanz des Algorithmus und seine Genauigkeit beim Vorschlagen von Inhalten und Kategorien zu verbessern.

Fazit

TikTok kämpft mit ähnlichen Problemen wie alle anderen Plattformen auch. Neben der reinen Interaktion müssen zusätzliche Faktoren für die Bewertung im Feed berücksichtigt werden. Im Endeffekt beeinflusst der Nutzer mit seinem Verhalten, mit den Signalen basierend auf Verweildauer, Interaktion und negativ Interaktion die Zusammenstellung im Feed.

 

Thomas Hutter auf TikTok
Hutter Consult AG auf TikTok

Mehr Beiträge zu TikTok

 

Geh' mit der Zeit: Abonniere jetzt unsere TikTok Marketing News im Chatbot

Zum Chatbot

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn