Themen
27.01.2015 Twitter

Twitter: Neu mit privaten Gruppenunterhaltungen und Videokamera für unterwegs

Twitter scheint aus dem Dornröschenschlaf erwacht zu sein und kündigt gleich zwei Neuerungen an: Private Gruppenunterhaltungen und eine Videokamera für unterwegs. Im November 2014 hat es Twitter bereits vorangekündigt, dass an einer Video-Lösung zur direkten Einbindung von native Videos und an einer Gruppenunterhaltung gearbeitet wird. Nun kündigt Twitter die Umsetzung an. Videos direkt mit der Twitter App […]

Thomas Hutter
1 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Twitter scheint aus dem Dornröschenschlaf erwacht zu sein und kündigt gleich zwei Neuerungen an: Private Gruppenunterhaltungen und eine Videokamera für unterwegs. Im November 2014 hat es Twitter bereits vorangekündigt, dass an einer Video-Lösung zur direkten Einbindung von native Videos und an einer Gruppenunterhaltung gearbeitet wird. Nun kündigt Twitter die Umsetzung an.

Videos direkt mit der Twitter App aufnehmen, bearbeiten und teilen

Auch Twitter möchte sich einen Teil vom boomenden Mobile Video Kuchen abschneiden. In der neuen Twitter App ist eine Video-Kamera integriert, in welcher Videosequenzen von Live-Veranstaltungen, Sondermeldungen oder Alltagsmomente direkte aufgenommen werden können, ohne dass in eine separate App gewechselt werden muss. Mit der Videokamera können Videosequenzen mit einer Länge von maximal 30 Sekunden aufgenommen und direkt in der App bearbeitet und geteilt werden.

 

iPhone-Nutzer können auch auf dem Gerät bestehende Videos hochladen, für die, die technischbereits weiter sind, also die Android-Nutzer, folgt diese Funktion in Kürze. Gemäss der Mitteilung von Twitter steht die Videofunktionalität in Kürze allen Nutzern zur Verfügung. Weitere Infos zu Twitter Video.

 

Twitter Videofunktionalität

Twitter Videofunktionalität

Private Gruppenunterhaltungen

Bis jetzt waren private Nachrichten nur 1:1 zwischen zwei Nutzer möglich, alle anderen Diskussionen waren immer öffentlich. Mit privaten Gruppenunterhaltungen erlaubt es Twitter nun den öffentlichen Austausch in kleinere Gruppen zu verlegen, so können Meinungen zu einem bestimmten Tweet oder Themen wesentlich intimer diskutiert werden.

[iframe width=”600″ height=”338″ src=”//www.youtube.com/embed/XNnVH-mwSdM?rel=0″ frameborder=”0″ allowfullscreen]

Mit der Gruppen-Funktion kann jeder Nutzer mit jedem Follower eine Unterhaltung starten, ohne dass alle sich auch gegenseitig folgen müssen, um direkt miteinander zu sprechen. Das Anlegen einer Gruppe ist mit wenigen Schritten erledigt. Wird ein Nutzer zu einer Gruppe hinzugefügt, erhält er automatisch eine Benachrichtigung. Hilfreiche Tipps gibt es hier.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?