06.11.2020 WhatsApp

Whatsapp: Neue Funktion lässt Chatverlauf nach 7 Tage verschwinden

Im November wird die neue Funktion auf WhatsApp, Nachrichten verschwinden zu lassen, für alle Personen ausgerollt. Ist die neue Funktion eine Anlehnung an Telegram und insbesondere an Snapchat?

Belinda Weibel
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Heutzutage leben WhatsApp-Nachrichten oft für immer auf unseren Handys. Selbstverständlich ist es großartig Erinnerungen von Freunden und Familie festzuhalten. Aber einige Nachrichten, die wir senden oder empfangen, müssen nicht für die Ewigkeit andauern.

Facebook hat ein Ziel gesetzt, das Gespräche auf WhatsApp so persönlich wie möglich gestaltet werden können, sodass sie auch nicht für immer in der App verweilen müssen. Deshalb hat Facebook ein neues Feature eingeführt, dass Nachrichten auf WhatsApp nur für eine bestimmte Zeit gelesen werden können und nach Ablauf des Timers verschwinden.

Ablaufen von WhatsApp Nachrichten

Auf WhatsApp wird es laut Facebook in diesem Monat für alle Personen möglich sein, Nachrichten verschwinden zu lassen. Zu Beginn wird es nur die Möglichkeit geben den Timer auf sieben Tage zu setzen. Dies hat Facebook mit Bedacht so eingestellt, weil die Plattform der Meinung ist, dass es eine innere Ruhe schafft, wenn Gespräche nicht permanent vorhanden sind und nach einer angemessenen Zeit verschwinden. Damit will Facebook auch erreichen, dass die Informationsflut zurückgeht. Denn die Einkaufsliste oder die Geschäftsadresse, die vor einigen Tagen im Gespräch war, wird verschwinden, wenn sie nicht mehr benötigt wird.

Nachrichten verschwinden lassen auf WhatsApp (Quelle: Facebook)

Nachrichten verschwinden lassen auf WhatsApp (Quelle: Facebook)

Das Verschwinden von Nachrichten muss nicht zwingend aktiviert sein. Wenn es aber aktiviert ist verschwinden neue Nachrichten, die an einen Chat gesendet werden, nach sieben Tagen. So soll sich die Konversation leichter und privater anfühlen. Die neue Funktion kann von jeder Person selbst aktiviert oder deaktiviert werden. In einer WhatsApp Gruppe kann diese Einstellung nur vom Administrator vorgenommen werden.

Wird WhatsApp sieben Tage nicht geöffnet, verschwindet die erhaltene Nachricht automatisch, wenn die Funktion aktiv ist. Es kann aber sein, dass die Vorschau der Nachricht eventuell noch in den Benachrichtigungen ist, bis die App geöffnet wird.

Wenn direkt auf eine Nachricht im Chat geantwortet wird, damit die Antwort unterhalb der anderen Nachricht erscheint, kann es sein, dass diese nach sieben Tagen noch im Chat ersichtlich aber die ursprüngliche Nachricht schon verschwunden ist. Erst sieben Tage nach der Antwort auf die ursprüngliche Nachricht, werden die Informationen ganz verschwinden.

Wird eine Nachricht, die bald verschwindet, an einen Chat weitergeleitet, in dem ablaufende Nachrichten deaktiviert sind, verschwindet diese Nachricht in diesem Chat nicht. Wenn eine Person ein Backup erstellt, bevor die Nachrichten verschwinden, wird die Nachricht im Backup abgespeichert und ist abrufbar. Wird aber das Backup wiederhergestellt, verschwinden sie allerdings trotzdem.

Fazit

Die neue Funktion, die bald für alle auf WhatsApp zur Verfügung steht, ist eine Anlehnung an die App Telegram und insbesondere an Snapchat. Und Snapchat wird auch der Grund sein, dass WhatsApp diese Funktion einführt. Denn man muss wissen, dass die Jugendlichen lieber über Snapchat Nachrichten versenden als über WhatsApp. WhatsApp hat das ähnliche Problem wie Facebook, dass es für die Jugendlichen eher uninteressant ist. Jugendliche nutzen WhatsApp, um mit den Eltern zu schreiben, aber eher weniger, um sich mit Freunden auszutauschen.

Es ist nicht klar, ob die Nachrichten nach wie vor auf dem Server abgerufen werden können oder ob diese mit dem Aktivieren der neuen Funktion auch dort verschwinden. Die Funktion hat vorerst auch noch keinen Timer, der selbst eingestellt werden kann, weshalb das neue Feature bestimmt noch überarbeitet und weiterentwickelt wird.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn