Themen

Facebook verstärkt den Kampf gegen Spam und hat mit dem Rollout einer Anpassung im News Feed Algorithmus begonnen, welche Links auf Low-Quality Websites reduzieren soll. Zur Reduktion von Links zu Low-Quality Websites, soll dabei künstliche Intelligenz eingesetzt werden.

Facebook schreibt im Blogbeitrag aus der Serie News Feed FYI:

We hear from our community that they’re disappointed when they click on a link that leads to a web page containing little substantive content and that is covered in disruptive, shocking or malicious ads. People expect their experience after clicking on a post to be straightforward.

Mit dem Update versucht Facebook Links im News Feed zu reduzieren, welche finanziell motivierte Spammer incentivieren.

Ein informativeres Erlebnis

In den Ads Richtlinien der letzten Jahren wurde bereits Werbung, welche auf Low-Quality Websites führt, massiv beschnitten. Nun geht Facebook nicht nur gegen Ads, sondern vielmehr auch gegen passende Linkbeiträge in News Feed Beiträgen vor. Im Zusammenhang mit diesem Update hat Facebook hunderttausende Webseiten, welche im News Feed verlinkt wurden, überprüft, um Seiten, welche wenig substantiellen Inhalt und disruptive, schockende oder schädliche Werbeanzeigen enthalten, zu identifizieren. Die Resultate wurden für den Aufbau von künstlicher Intelligenz verwendet, um entsprechende neue Seiten zu erkennen, die ebenfalls in die Kategorie “Low-Quality” fallen. Sobald also der Algorithmus erkennt, dass ein Beitrag auf eine Low-Quality Webseite führt, wird der Beitrag eine tiefere Priorität im News Feed erhalten und kann nicht für eine Werbeanzeige verwendet werden. Menschen sollten so in Zukunft wenige irreführende und dafür mehr informative Beiträge in ihrem News Feed sehen.

Was bedeutet die News Feed Anpassung für Facebook Seiten und Werbekonten?

Der Rollout der Anpassung wurde gestartet und wird über die nächsten Monate verstärkt. Betreiber von Facebook Seiten, welche nicht in diese Kategorie fallen, dürften mittelfristig einen leichten Reichweitenzuwachs, bzw. mehr referenzierenden Traffic auf die Website sehen. Gleichzeitig müssten Facebook Seiten, welche in diese Kategorie von Landingpages und Websites fallen einen Rückgang der Reichweite und des Traffics feststellen. Da es sich nur um eines von vielen Signalen handelt, welche bestimmen, welche Inhalte im News Feed ausgeliefert werden, sollten die Auswirkungen von Seite zu Seite unterschiedlich ausfallen.

Autor: Thomas Hutter 1806 Posts
Thomas Hutter (41) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.

Kommentare via Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren