28.07.2021 Seiten / Pages

Facebook: 2 Praxistipps um Zugriff auf die Facebook Seite zu erlangen

Es passiert ab und zu, dass der Administratorenzugriff auf die Facebook Seite verloren geht. Oftmals aufgrund von Hackerangriffen oder weil die zuständige Person beziehungsweise die Person mit den entsprechenden Rechten nicht auffindbar ist. Oder es existieren Fake Seiten von Nachahmern, die beansprucht oder gelöscht werden können. Wir haben dazu ein paar Möglichkeiten und Tipps zusammengetragen, wie Administratorrechte und Seiten zurückerlangt werden können.

Tanja Nägele
3 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Um die Rechte als Unternehmen an einer Facebook Seite zurückzufordern, muss der Verlust zuerst einmal bei Facebook gemeldet sowie eine Rückanforderung eingereicht werden. Wenn beispielsweise eine Seite gefunden wird, die das Unternehmen nicht verwaltet, kann das Eigentum der Seite mit den entsprechenden Dokumenten angefordert werden.

1. Tipp: Zurückfordern einer Seite bei gehacktem Admin Account

Schritt 1: Hack bei Facebook melden

Ein Hack findet ausschliesslich auf Stufe von privaten Profilen statt. Sobald ein privates Profil gehackt wird, hat der Hacker auch Zugriff auf verknüpfte Unternehmensseiten sowie auf den Business Manager, aber auch Werbekonten usw. Wenn also ein Admin der Unternehmensseite im privaten Profil gehackt wurde, sollte diese Person dies unverzüglich bei Facebook melden: https://www.facebook.com/hacked

Quelle: Screenshot Facebook

Schritt 2: Im betreffenden Account einloggen

Sobald Facebook den Fall geprüft hat und es wieder möglich ist, sich im privaten Profil einzuloggen, sollte dies gemacht werden.

Schritt 3: Den Facebook Hilfebereich besuchen und die Seite, auf welche der Zugriff verloren ging, melden

Nun kann der Facebook Hilfebereich besucht werden. Hier gilt es die Seite auszuwählen, auf welche der Zugriff verloren ging.

Quelle: Screenshot Facebook Hilfebereich

Es sollten alle Seiten angezeigt werden, auf welche das entsprechende Profil in der Vergangenheit Zugriff hatte.

Falls der Hacker jedoch die Seiten-Rolle vom gehackten Profil runtergestuft hat, z. B. in Moderator oder Analyst, wird die Seite im Dropdown Menü nicht angezeigt, da das Profil ja eigentlich noch Zugriff auf die Seite hat. In einem solchen Fall kann eine Facebook Business Partner Agentur, wie die Hutter Consult AG, um Hilfe gebeten werden. Zudem sollte beachtet werden, ob neue Rollen für Personen vergeben wurden, die einem unbekannt sind. Diese sollten dann möglicherweise entfernt werden.

Sobald die entsprechende Seite im Facebook Hilfebereich ausgewählt ist, kann «Senden» angewählt werden. Nun wird ein Bericht an Facebook gesendet und ein Agent wird überprüfen, ob das Konto gehackt wurde und sich per E-Mail mit Anweisungen bei der entsprechenden Person melden. Dies kann einige Tage oder Wochen dauern.

2. Tipp: Facebook Seite von Nachahmern beanspruchen/löschen

Es kommt leider immer wieder vor, dass Facebook Seiten erstellt werden, die eine Unternehmung nachahmen und gegebenenfalls an die Daten der Abonnenten/Fans mit z. B. einem Gewinnspiel gelangen möchten. In diesem Fall kann wie folgt vorgegangen werden.

Schritt 1: Bei Facebook anmelden und Facebook Hilfebereich aufsuchen

Es sollte sich bei der offiziellen Facebook Seite angemeldet werden, die dem Unternehmen gehört. Auch hier gilt es dann den Facebook Hilfebereich aufzusuchen.

Schritt 2: Markenrechtsverletzung melden

Auf der entsprechenden Seite Marke anwählen. Dann mit der Meldung zu Markenrechtsverletzungen fortfahren.

Quelle: Screenshot Facebook Hilfebereich

Anschliessend mit der Meldung fortfahren. Danach wird man gefragt, wie die Beziehung zum Rechtsinhaber ist.

Quelle: Screenshot Facebook Hilfebereich

Nachdem beispielsweise «Ich melde den Inhalt im Namen meiner Organisation beziehungsweise meines Klienten.» angewählt wurde, öffnet sich ein Formular zu den Kontaktinformationen.

Schritt 3: Kontaktinformationen ausfüllen

Alle Angaben sollten vollständig ausgefüllt werden.

Quelle: Screenshot Facebook Hilfebereich

Schritt 4: Inhalt melden

Auf der gleichen Seite, direkt unter den Kontaktinformationen, kann dann der gewünschte Inhalt gemeldet werden. Handelt es sich beispielsweise um eine Fake Facebook Seite des Unternehmens, kann das Kästchen «Sonstiges» angewählt werden. Nun sollte die vollständige URL dieser Facebook Seite angegeben werden, beispielsweise https://www.facebook.com/hutterconsultagfakeaccount/

Quelle: Screenshot Facebook Hilfebereich

Hinweis: Hier können nicht nur Fake Seiten gemeldet werden, sondern auch Fotos, Videos, Beiträge, Werbeanzeigen, Markennamen und Benutzernamen.

Schritt 5: Zusätzliche Informationen notieren

Facebook möchte mehr wissen. Es soll erklärt werden, dass bereits eine offizielle Facebook Seite für das Unternehmen besteht.

Schritt 6: Markenrecht beweisen

Direkt unter dem Textfeld können Dokumente hochgeladen werden (JPG, GIF, PNG, TIFF und PDF). Hier sollten diverse Dokumente eingereicht werden, die das Markenrecht beweisen, wie beispielsweise Geschäftslizenzen, Steuerunterlagen etc.

Schritt 7: Elektronische Unterschrift und Meldeformular absenden

Mit der Unterschrift wird das Formular abgeschlossen und kann nun abgesendet werden.

Fazit

Fakt ist, dass es oftmals nicht ganz einfach ist, die Rechte einer Seite zu erhalten. Oftmals kann es einige Tage oder sogar Wochen dauern. Facebook ist bei solchen Prozessen relativ vorsichtig und überprüft die Rechte genau, was auch vollkommen sinnvoll ist. Somit ist es wichtig, frühzeitig vorzubeugen, dass die Rechte überhaupt verloren gehen oder ein Verlust stattfindet. Unser Tipp dazu wäre, nicht nur einen Mitarbeiter als Seiten-Administrator zu hinterlegen, sondern mindestens einen zweiten.  Zudem würden wir allgemein empfehlen, die Zwei-Faktor-Authentifizierung einzurichten.

Facebook LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

  1. wengenroth@city-immobilienmakler.de' Winfried sagt:

    Liebe Tanja,

    vielen Dank für deinen tollen Beitrag. Ich fand ihn sehr interessant und super geschrieben.

    Liebe Grüße
    Winfried

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn