30.06.2021 Gruppen / Groups

Facebook: 5 Praxistipps zu Facebook Gruppen

Facebook Gruppen bieten immer mehr Möglichkeiten und können für verschiedene Zwecke eingesetzt werden. In diesem Artikel werden 5 Praxistipps aufgezeigt und spannende Funktionen erklärt, die den Umgang mit Gruppen erleichtern sollen.

‎Dorian Kostanjsek
4 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Facebook Gruppen ermöglichen es Mitgliedern, sich über dieselben Interessen auszutauschen. Sie können aber auch für viele weitere Themen eingesetzt werden. Im Gegensatz zum Abonnieren von Seiten, muss man Gruppen beitreten, um bei diesen mitwirken zu können. In diesen Praxistipps werden einige nützlichen Features der Facebook Gruppen vorgestellt.

Tipp 1: Gruppenbeitritte verwalten

Beim Erstellen der Gruppe muss sich der Administrator folgende Fragen stellen:

  1. Welche Privatsphäre soll für die Gruppe definiert werden?
    1. Ist die Gruppe öffentlich? Dann kann jeder der Gruppe beitreten. Diese Gruppe wäre einfacher zu verwalten, jedoch können sich hier Querdenker einschleusen und Unruhe in der Gruppe verbreiten.
    2. Ist die Gruppe geschlossen? Solche Typen sind für sensible Daten geeignet, welche nicht öffentlich sein sollen. Zudem können sie einer exklusiveren Gruppe die Möglichkeit geben, sich auszutauschen. Achtung an dieser Stelle: Eine private Gruppe kann aufgrund der Privatsphäre der Mitglieder nachträglich nicht mehr auf öffentlich umgestellt werden.
  2. Wer kann der Gruppe beitreten? Hier können entweder Profile oder aber Profile und Seiten ausgewählt werden. Wenn ein Unternehmen eine Seite verwalten soll, muss entsprechend die Option auf Profile und Seiten gesetzt werden.
  3. Wer kann Mitgliederanfragen beantworten?
    1. Jeder in der Gruppe. Diese Einstellung würde zu einem schnelleren Wachstum führen.
    2. Nur Admins und Moderatoren. Hiermit hätte man mehr Kontrolle über die Gruppe.
  4. Sollen Mitglieder automatisch bestätigt werden? Es gibt die folgenden Möglichkeiten:
    1. Mitglieder anderer Gruppen werden automatisch bestätigt.
    2. Eine CSV-Datei mit den E-Mail-Adressen von Profilen hochladen, welche dann innerhalb von 90 Tagen nach dem Upload automatisch zugelassen werden.

Hat man die Antworten darauf, können diese Optionen unter folgendem Link eingestellt werden:

https://www.facebook.com/groups/GRUPPENNAME/edit

Es muss dabei in der URL der Bereich GRUPPENNAME durch den richtigen Gruppennamen ersetzt werden.

 

Tipp 2: Mit Info-Guides arbeiten

Facebook Gruppen bieten mit der Gruppenart “Social Learning” Info-Guides an, welche als Lerneinheiten angesehen werden. Mit diesen können kleine Lerneinheiten und Quizzes gewandelt werden und die Teilnehmer können sich untereinander austauschen und gegenseitig bei Fragen und Problemen unterstützen. Dazu muss die Gruppenart auf “Social Learning” geändert werden. Dann stehen andere Funktionen zur Verfügung als in einer allgemeinen Gruppe, welche im Folgenden erklärt werden.

Wie dies umgestellt werden kann und was für sonstige Gruppentypen es gibt, ist hier ersichtlich. 

Wurde die Gruppenart umgestellt, erscheint der Reiter Info-Guides, in welchem Beiträge erstellt und gegliedert werden können.

Info-Guides

Dort angekommen, können dann Info-Guides erstellt werden, welche zum Beispiel als übergeordnete Verzeichnisse für Beiträge zur Verfügung stehen.


Beitrag im Info-Guide erstellen

So können mehrere Info-Guides, zum Beispiel mit einer Einleitung, den jeweiligen Lektionen sowie einem Abschluss erstellt werden.

Info-Guides Übersicht

In jedem Info-Guide wiederum können Beiträge und Quizzes erstellt werden. Optimalerweise kann Wissen mit Beiträgen vermittelt und danach mit einem Quiz abgefragt werden.

Dabei sollte man beachten, dass die Beiträge, welche in den Info-Guides erstellt werden, auch in der Diskussion ersichtlich sind. Werden diese in der Diskussion gelöscht, verschwinden sie somit auch aus den Info-Guides.

 

Tipp 3: Insights nutzen

Bei der Gruppenart “Social Learning” kann auf Insights zugegriffen werden, welche die Lernfortschritte der einzelnen Mitglieder anzeigen. Wie im folgenden Bild ersichtlich, kann hier nach einzelnen Mitgliedern gesucht und deren Status angezeigt werden.

Insights

Es ist aber auch möglich die Insights in eine CSV-Datei zu exportieren, was bei einer grossen Anzahl von Mitgliedern hilfreich sein kann. Hierbei muss nicht jedes Mitglied einzeln überprüft werden, sondern man kann in der CSV-Datei z.B. nach allen Mitgliedern suchen kann, welche den Info-Guide beendet haben.

 

Tipp 4: Mit Warnungen arbeiten

Facebook Gruppen bieten die Möglichkeit an, Warnungen zu erstellen, sobald gewisse Keywords oder Interaktionen erkannt werden. So können unter anderem unzufriedene Mitglieder oder Gespräche, welche sich um ein gewisses Thema drehen, schneller erkannt und behandelt werden.

Keyword-Warnungen

Bei den Keyword-Warnungen können alle Keywords hinzugefügt werden, bei welchen man eine Warnung erhalten will. Hier können heikle Stichwörter oder aber wichtige Themen wie etwa neue Produkte hinzugefügt werden, damit man eine Benachrichtigung erhält, sobald diese verwendet wurden.

Keyword-Warnungen

Interaktions-Warnungen

Bei den Interaktionen können Warnungen definiert werden, sobald eine bestimmte Anzahl an Interaktionen für Beiträge oder Kommentare durchgeführt wird. Dabei können entweder alle Interaktionen kumuliert oder aber nur einzelne Interaktionsarten, wie zum Beispiel traurig oder wütend beobachtet werden.

Interaktions-Warnung

Wie im folgenden Bild ersichtlich, werden Warnungen in den Benachrichtigungen vom Profil erstellt, sobald einer der konfigurierten Fälle eintritt.

Benachrichtigung über Warnungen

 

Tipp 5: Themen nutzen

Um eine gute Übersicht zu behalten, kann mit Schlagwörtern gearbeitet werden, welche in den Themen ersichtlich sind. Dazu muss lediglich das Schlagwort in der Form “#Schlagwort” beim jeweiligen Beitrag hinzugefügt werden und danach erscheint das Thema beim Menüpunkt Themen.

Themen

 

Fazit

Facebook Gruppen bieten viele Einsatzgebiete und Möglichkeiten. Es ist deshalb empfehlenswert zu überprüfen, welche Gruppenart für den jeweiligen Verwendungszweck sinnvoll ist und welche Funktionen bei der Moderation und Verwaltung der Gruppe helfen können. Die Gruppen-Funktionen von Facebook werden stark ausgebaut es werden laufend neue Features publiziert.

 

Weitere News zum Thema Facebook Gruppen finden sich in unserem Blog.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn