28.09.2021 Ads / Werbeanzeigen / Advertising

Facebook: Änderungen an den Kampagnen-Zielen im Werbeanzeigenmanager

Von elf auf sechs: Facebook nimmt Änderungen am Werbeanzeigenmanager vor und reduziert bzw. konsolidiert die bisherigen Kampagnen-Ziele mit der Absicht, Werbetreibenden die Auswahl des richtigen Ziels zu vereinfachen.

Claude Sprenger
3 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Facebook aktualisiert nach und nach die möglichen Kampagnen-Ziele im Werbeanzeigenmanager und vereinfacht damit die Auswahl des Ziels, das am besten auf das Geschäftsziel einer Kampagne abgestimmt ist. Neu werden Werbetreibende und Unternehmen bei der Erstellung einer Kampagne nur noch aus 6 statt der gewohnten 11 Ziele auswählen können.

Die neuen Kampagnen-Ziele im Überblick

Mit dem anstehenden Update stehen neu folgende sechs Kampagnen-Ziele zur Auswahl:

  • Awareness
  • Traffic
  • Engagement
  • Leads
  • App Promotion
  • Sales

Die alten und neuen Kampagnen-Ziele im Vergleich

Die bisher bekannten Ziele wurden nach dem jeweiligen zu erwartenden Geschäftsergebnis gruppiert. Die Funktionen und Features der “alten” Ziele verschwinden damit nicht, sondern bleiben unter einem neuen Namen erhalten.

Nachfolgend findet sich ein Vergleich der bisherigen mit den neuen Zielen:

Bisheriges Ziel Neues Ziel
Brand Awareness (Markenbekanntheit) Awareness
Reach (Reichweite) Awareness
Traffic (Traffic) Traffic
Engagement (Interaktionen) Engagement
App Installs (App-Installationen) App Promotion
Video Views (Videoaufrufe) Engagement
Lead Generation (Leadgenerierung) Leads
Messages (Nachrichten) Engagement
Leads
Conversions (Conversions) Engagement
Leads
Sales
Catalog Sales (Katalogverkäufe) Sales
Store Traffic (Store Traffic) Sales

Auswahl von “Conversion Locations” und “Conversion Events”

Mit den geplanten Änderungen der Kampagnen-Ziele wird es neu auch notwendig sein, für die jeweils festgelegten Ziele eine sogenannte Conversion Location festzulegen. Die Conversion Location ist der Ort, an dem die gewünschte Conversion eintreten soll. Wenn beispielsweise eine Kampagne mit dem Ziel Leads erstellt wird, können folgende Optionen als Conversion Location ausgewählt werden: Webseite, Instant Forms, Messenger, Telefon oder App.

Je nach gewählter Conversion Location wird dann in einem nächsten Schritt das Conversion Event ausgewählt. Als Conversion Event stehen wie gewohnt die durch das Facebook Pixel, die Facebook Conversions API oder das Facebook SDK übermittelten Event-Signale und daraus gebildete Custom Conversions zur Verfügung.

Soll also das Ziel der Kampagne die Kontaktaufnahme möglicher Kunden über die Webseite sein, wird die Kampagne wie folgt konfiguriert:

  • Kampagnen-Ziel: Leads
  • Conversion Location: Website
  • Conversion Event: Contact

Hinweis:
Nicht jede Conversion Location wird mehr als eine Option für die Auswahl des Conversion Events haben, da je nach Conversion Location das dazugehörige Event vorausgesetzt wird. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn der Facebook Messenger als Conversion Location ausgewählt wird. In diesem Fall stehen keine Optionen zur Festlegung des Conversion Events zur Verfügung.

Auswirkungen auf bestehende Kampagnen

Kampagnen, die vor der Einführung der neuen Ziele erstellt werden, bleiben unverändert und aktiv. Es wird nicht notwendig sein, diese direkt beim Roll-out der neuen Kampagnenziele anzupassen. Gemäss ersten Angaben von Facebook können bestehende Kampagnen mindestens bis Ende 2021 bearbeitet und dupliziert werden – unabhängig vom Zeitpunkt des Releases der neuen Ziele.

Auswirkungen auf das Reporting

Am Reporting im Werbeanzeigenmanager werden keine Änderungen vorgenommen. Da jedoch die Ziele konsolidiert werden, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass in Berichtstabellen auf Kampagnenebene des Werbeanzeigenmanagers die Ausgabe nicht berechneter Ergebnisse zunimmt. Diese Ergebnisse werden gemäss Facebook leer oder mit einem Bindestrich ausgewiesen.

Ergebnisse auf Anzeigengruppen- und Anzeigenebene sind davon nicht betroffen.

Roll-out der neuen Kampagnen-Ziele

Facebook führt die neuen Kampagnen-Ziele nach und nach ein. Zum aktuellen Zeitpunkt sind diese nur in der US-Version des Facebook Business Hilfebereichs dokumentiert, weshalb von einer initialen Einführung auf US-Werbeaccounts ausgegangen werden kann. Ob der Hinweis auf die mögliche Bearbeitung alter Kampagnen bis Ende 2021 den definitiven Abschluss des Roll-outs kennzeichnet, ist wahrscheinlich, lässt sich aber nicht definitiv bestätigen.

Heisst: Abwarten und den Account bzw. die Accounts beobachten. Wie von Facebook gewohnt, werden Anpassungen pro Account freigeschaltet – sobald nur noch 6 Kampagnenziele ausgewählt werden können, wurde der dazugehörige Account auf die neuen Kampagnenziele umgestellt.

Fazit

Die Konsolidierung der bestehenden in die neuen sechs (denjenigen von Google sehr ähnlichen) Kampagnen-Ziele macht durchaus Sinn und vereinfacht die Auswahl des Ziels bei der Erstellung einer neuen Facebook Kampagne. Der Aufbau mit Conversion Locations und Conversion Events mag im ersten Moment ungewohnt wirken, ist aber – wenn mit der Kampagne ein klares Geschäftsziel verfolgt wird – sehr logisch und selbsterklärend. Insgesamt wirkt Facebook mit der geplanten Aktualisierung der vorhandenen Unklarheit über den Sinn und Zweck der bestehenden Kampagnen-Ziele entgegen und macht so einen Schritt in die richtige Richtung.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn