23.09.2021 Ads / Werbeanzeigen / Advertising

Facebook: Diverse Advertising News

Regelmässig rollt Facebook neue Werbemöglichkeiten aus, sowie auch diese Woche: Countdown Sticker in Instagram Stories können neu als Ad beworben werden, der Berechtigungsablauf für Branded Content wird vereinfacht, die Standard Attributionseinstellungen sowie die Targeting Expansion verändern sich und vieles mehr.

Tanja Nägele
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Facebook hat wieder diverse Anpassungen im Ads Manager vorgenommen, die das Leben der Werbetreibenden erleichtern sollen. In diesem Beitrag werden einige der neusten Werbemöglichkeiten vorgestellt.

Countdown-Sticker für Instagram Story Ads verfügbar

Ab sofort ist es möglich, Werbeanzeigen basierend auf einer bereits bestehenden Instagram Story mit einem Countdown-Sticker zu erstellen. Damit dies ermöglicht werden kann, muss die entsprechende Story im Ads Manager oder die API ausgewählt werden oder die Story In-App gefördert werden. Dabei gilt es zu beachten, dass Instagram Stories die einzige unterstützte Platzierung für dieses Format ist und dass der Countdown-Sticker nicht im Werbeanzeigenmanager manuell oder nachträglich hinzugefügt werden kann. Der Countdown-Sticker muss also bereits bei der organischen Instagram Story platziert werden.

Neuer Berechtigungsablauf zur einfacheren Skalierung von Branded Content

Dank einiger Updates ist der Prozess für Werbetreibende nun vereinfacht, um die entsprechenden Berechtigungen für das Schalten von Anzeigen zusammen mit Creators einzuholen. Im Facebook Collaboration Center gibt es jetzt die Möglichkeit, die Berechtigungen von der Post-Ebene auf die Kontoebene zu verschieben, um dauerhafte eine Partnerschaft mit einem Creator eingehen zu können.

Was ab sofort vereinfacht ist:

  • Organische Beiträge, in denen Creators markiert sind in bezahlte Partnerschaft Label Ads umwandeln
  • Anzeigen von Creators ohne bereits vorhandene Beiträge erstellen
  • Die benutzerdefinierte Zielgruppe des Creators in die Zielgruppe der Branded Content Werbekampagne ein- oder ausschliessen

Mit dieser neuen Berechtigung können Reibungsverluste bei der Veröffentlichung von Branded Content Ads reduziert werden.

Update zum detaillierten Targeting und Lookalike Audiences

Seit kurzem führt Facebook regelmässige Updates sowohl für die detaillierte Targeting-Ausweitung als auch für die Lookalike-Ausweitung sukzessive durch.  Diese Updates sind insbesondere für Werbetreibende relevant, welche innerhalb von Kampagnen mit dem Ziel Conversions auf entweder Conversions, Wert- oder App-Events optimieren, denn da wird die Targeting Expansion nun automatisch angewandt.
Die Targeting Expansion verwendet detaillierte Targeting-Eingaben als Richtlinie für die Auslieferung. Das heisst, dass die detaillierten Targeting-Eingaben weiterhin erfasst werden, jedoch werden möglicherweise Anzeigen ausgeliefert, die über die detaillierten Targeting-Auswahlen hinausgehen, sofern eine Leistungssteigerung vorhergesagt wird.

Unabhängig davon wird für Werbetreibende, die Lookalike Audiences mittels Website, Mobile oder einer Kundenliste nutzen und Conversions auf entweder Conversions, Wert- oder App-Events optimieren, die Lookalike Expansion neu automatisch angewandt. Die Kontrolle über den Seed wird dabei beibehalten, aber die Anzeigen können über den Lookalike-Bereich von 1 %-10 % ausgeweitet werden, sofern eine Leistungssteigerung vorhergesagt wird.
Vorgängige Test haben dabei Folgendes gezeigt:

  • Bei Conversion-Kampagnen mit der detaillierten Targeting-Ausweitung sanken die durchschnittlichen Kosten pro inkrementeller Conversion um rund 37 %.
  • Bei Conversion-Kampagnen mit der Lookalike Expansion sank der durchschnittliche CPA um 17.3 %.

Änderung der Standard-Attributionseinstellung für Kampagnen-Reportings

Ab Ende September wird die Standard-Einstellung des Attributionsfensters von 7-Tage Klick auf 1-Tag Aufruf / 7-Tage Klick für Web-Kampagnen umgestellt. Diese Änderung betrifft Kampagnen, die neu nach dem 23. September 2021 erstellt werden. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass für Kampagnen, welche vor dem 23. September 2021 erstellt wurden, das zuvor eingestellte Attributionsfenster beibehalten wird. Es wird nicht davon ausgegangen, dass sich diese Änderung auf die Auslieferung der Kampagnen auswirkt. Werbetreibende haben also weiterhin die Möglichkeit, basierend auf den Kampagneneinstellungen andere Attributionseinstellungen auszuwählen, sofern diese verfügbar sind.

Fazit

Dank dieser Updates bieten sich nun noch mehr Möglichkeiten für Werbetreibende. Wir sind gespannt, wie sich vor allem die Targeting Expansion auf die Performance der Kampagnen auswirken wird.

Facebook LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn