Themen
29.11.2019 Facebook

Facebook: Effektive Tipps zur Strategie von Videoinhalten

Seit Jahren schon ist Bewegtbild der leistungsstärkste Content-Typ auf Facebook und erzielt im Vergleich zu anderen Postingformaten deutlich bessere Ergebnisse in Bezug auf Engagement, Interaktion und Reichweite. Dank technologischer Entwicklungen, die den Verbrauchern weitreichendere Möglichkeiten bieten, Videos zu konsumieren, gilt Bewegtbild inzwischen als das bevorzugte Format für eine einfache, schnellere Zu- und Bereitstellung von Botschaften […]

Anna Fries
3 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Seit Jahren schon ist Bewegtbild der leistungsstärkste Content-Typ auf Facebook und erzielt im Vergleich zu anderen Postingformaten deutlich bessere Ergebnisse in Bezug auf Engagement, Interaktion und Reichweite.

Dank technologischer Entwicklungen, die den Verbrauchern weitreichendere Möglichkeiten bieten, Videos zu konsumieren, gilt Bewegtbild inzwischen als das bevorzugte Format für eine einfache, schnellere Zu- und Bereitstellung von Botschaften inkl. höherem Unterhaltungswert. Und für diejenigen, die die Kunst der Contentproduktion beherrschen, bietet sich damit zusätzlich eine ganze Reihe neuer Monetarisierungsmöglichkeiten.

Facebook Videos zu produzieren, ist dabei allerdings nicht ganz so einfach, wie einen einfachen Clip mit dem Smartphone zu drehen und hochzuladen. Sicher mag das in einigen Fällen gut funktionieren, dennoch empfiehlt es sich pro Plattform entsprechende Inhalte mittels einer definierten Strategie festzulegen.

Wertvolle Tipps vom Facebook Creator Blog

Diese Woche hat Facebook über seine Creator-Plattform wertvolle Tipps zur Erstellung und Weiterentwicklung einer erfolgreichem Videocontentstrategy anhand des Beispiels und Erfolgs von Art All the Way, einer DIY-Kunsthandwerkseite aus Indien, veröffentlicht.

Wie Facebook anhand des Beispiels der DIY-Plattform zeigt, hat sich Art All the Way bereits in einer sehr frühen Phase ihrer Kommunikation auf fast ausschliesslich Videoinhalte fokussiert. Regelmässige tägliche Videouploads und Tutorials mit hochwertigen, kreativen, lustigen Kunst- und Handwerksprojekten sollen die Fans begeistern und unterhalten.

Art All the Way DIY Plattform (Quelle: Facebook for Creators Blog)

Qualität und Konsistenz sind Key!

Die Schlüsselelemente sind hierbei “Qualität” und “Konsistenz”. Die Videos, die Art All the Way veröffentlicht, sind relativ simpel gehalten, haben dank einer konsistenten Farbpalette und einer einheitlichen Darstellung jedoch einen individuellen Wiedererkennungswert. Dazu liefern sie einen festen Zeitplan für ihre Uploads und stellen sicher, dass die Fans wissen, dass es regelmäßig neue Inhalte geben wird.

Qualität und Konsistenz werden leider allzu oft unterschätzt. Wenn Video ein elementarer Bestandteil des eigenen Facebook-Marketingansatzes sein soll, ist es sicher lohnenswert, sich Gedanken dazu zu machen, wie die Videos in Logik und Darstellung aufgebaut und aufbereitet werden sollen, damit der Stil einheitlich und individuell bleibt. Das kann bei einfachen Dingen anfangen, wie ein wiederkehrend genutzter Hintergrund oder eine mit Stativ aufgebaute Kamera, die nicht bewegt wird, um die gleiche Ästhetik zu erhalten.

Konsistenz ist hier sozusagen ein festes Element des Brandings, und es lohnt sich damit auf jeden Fall, sich die Zeit zu nehmen, den strategischen Ansatz im Voraus zu planen und auf weitere Kommunikationsinhalte abzustimmen.

Der Einsatz von Ad Breaks

In einem weiteren Schritt versuchte Art All the Way ihre Videoinhalte mittels Mid-Roll Anzeigen, den sogenannten “Ad Breaks” zu monetarisieren. Das bedeutete, dass sie längere Videos erstellen mussten – denn um Mid-roll-Anzeigen auf Facebook nutzen zu können, müssen Pages mindestens 10k Follower haben und 3-minütige Videos erstellen, die in den letzten zwei Monaten insgesamt mehr als 30.000 1-minütige Aufrufe generiert haben (wir berichteten über die Einführung von Ad Breaks).

Diese Überlegung änderte erneut den Ansatz von Art All the Way – jetzt mussten alle ihre Videos eine bestimmte Zeitschwelle erreichen, was dem Ganzen ein weiteres Planungselement hinzufügte. Hierbei gilt es den Kosten-Nutzen Faktor einer längeren Laufzeit in Erwägung zu ziehen.

Facebook erklärt:

“Als sie anfingen, In-Stream-Werbung zu nutzen, widmete Art All the Way ihrer Content-Strategie grössere Aufmerksamkeit und entwickelte einen expliziten Rahmen für ihre Videos.”

Jedes der Videos von Art All the Way hatte jetzt eine Reihe von vordefinierten Segmenten, die in der Regel Folgendes beinhalteten:

  • Das Logo von The Art All the Way
  • Eine Aufnahme des fertigen Kunst-/Handwerks mit dem Titel des Kunst-/Handwerks.
  • Eine Liste der verwendeten Materialien
  • Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung des Projektes
  • Eine letzte Aufnahme des fertigen Projektes

Elemente, die ebenfalls zur Konsistenz beitragen und nicht nur aus der Sicht des Publikums wichtige Bestandteile einer Contentstrategie sind. Videocontent ist aufwendig und will genau deswegen wiederholbar und nachhaltig sein. Wie soll das besser gehen, wenn nicht mithilfe von einfachen, visuellen Elementen?

Fazit

Wer seinen Hauptfokus in der Kommunikation auf Bewegtbild setzen will, ist gut beraten, sich eine sinnvolle und nachhaltige Contentstrategie und dazugehörige Prozesse zu entwickeln. Qualität und Konsistenz sind das A und O von erfolgreichen Videokampagnen, wie am Beispiel von Art All the Way aufgezeigt

LinkedIn

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn