Themen
15.11.2015 Facebook Marketing

Facebook: Erstellen von Dark Posts für Carousel Ads

Das Erstellen von Dark Posts für Carousel Ads, was bis vor Kurzem nur über die API und entsprechend nur über ein Tool eines Drittanbieters möglich war, geht nun auch im Power Editor. Wie erstellt man Dark Posts im Power Editor? Das Erstellen von Dark Posts im Power Editor geschieht über den Menüpunkt “Page Posts” oder bei […]

Thomas Hutter
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Das Erstellen von Dark Posts für Carousel Ads, was bis vor Kurzem nur über die API und entsprechend nur über ein Tool eines Drittanbieters möglich war, geht nun auch im Power Editor.

Wie erstellt man Dark Posts im Power Editor?

Das Erstellen von Dark Posts im Power Editor geschieht über den Menüpunkt “Page Posts” oder bei deutscher Spracheinstellung unter “Seitenbeiträge”. Ein Klick auf “Create Post” bzw. “Beitrag erstellen” öffnet das Erstellungsfenster für “unpublished Page Posts” oder eben “nicht publizierte Beiträge”, bzw. den “Dark Post”. Im Erstellungsfenster kann nun “Carousel” ausgewählt werden.

Im Feld URL wird die Ziel URL und den Beitragstext  eingegeben sowie den Call to Action Button ausgewählt. Klickt man anschliessend auf “Advanced Options” können darunter für die einzelnen Karussell-Kacheln die Ziel-URL, den Titeltext, die Beschreibung sowie das Bild gewählt werden. Während über die API maximal 10 Kacheln (5 davon sichtbar) gewählt werden können, stehen bei der Erstellung des Dark Posts nur maximal 5 Kacheln zur Verfügung.

Erstellen eines Carousel Dark Posts im Power Editor

Erstellen eines Carousel Dark Posts im Power Editor

 

Ob die Auswahl “nur als Werbeanzeige nutzen” oder “auf der Seite publizieren” gewählt wird, ist für das Publizieren auf der Seite nicht entscheidend. Wird die zweite Option “auf der Seite publizieren” gewählt, können zusätzlich Informationen für das Post Gating ausgewählt werden.

Warum Dark Posts?

Warum ich einen Dark Post verwenden sollte, dürften sich viele (zu recht) Fragen, bietet der Power Editor ja die Möglichkeit beim Erstellen einer Werbeanzeige auch einen “unpublished Post”, bzw. “nicht publizierten Beitrag” direkt im Werbemittel zu erstellen, was schlussendlich mehr oder weniger den gleichen Effekt erzielt. Mehr oder weniger den gleichen Effekt und hier liegt gerade der Hund im Detail begraben. Wo aber liegt der Unterschied?

Wird ein Dark Post über die Funktion “Seitenbeitrag” erstellt, kann der gleiche Seitenbeitrag in mehreren Ad Sets (also bei unterschiedlichen Zielgruppen, Platzierungen, etc.) verwendet werden. Sämtliche Ad Sets verwenden dabei den gleichen Beitrag als Werbemittel, entsprechend laufen Kommentare, Likes und Shares auf einem Beitrag zusammen. Wird jedoch eine Karussel-Anzeige auf Ebene Werbeanzeige angelegt, entstehen bei der Verwendung von mehreren Werbeanzeigengruppen mehrere Beiträge. Kommentare, Likes und Shares teilen sich entsprechend auf mehrere Anzeigen auf, was einerseits optisch unschön ist, anderseits in der Administration und beim Monitoring ziemlich viel Mehraufwand bedeutet. Das nachfolgende Schema visualisiert diese Problematik deutlich.

Schema "Dark Posts" vs. mehrere "unpublished Posts"

Schema “Dark Posts” vs. mehrere “unpublished Posts”

 

Facebook Marketing und Facebook Ads Seminare

Möchten Sie gezielt Know how in Facebook Marketing und Facebook Ads aufbauen?Hutter Consult GmbH bietet diverse Seminare zu Facebook Marketing an: Nutzen Sie unser Wissen und unsere Erfahrung!

 

 

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?