Themen
12.03.2020 WhatsApp

Facebook: Erweiterungen für Click-to-Messenger, Click-to-WhatsApp und Click-to-Instagram Direct Ads

Die direkte Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden über Social Media ist in unserer schnelllebigen und direkten Gesellschaft immer wichtiger. Dies honoriert auch Facebook, indem nun neue Funktionen für Click-to-Messenger/-WhatsApp & -Instagram Direct Ads angekündigt wurden. Diese bieten Werbetreibenden mehr Flexibilität und eine höhere Qualität für ihre Kunden-Leads.

Sarah Fehr-Edelmann
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Werbeanzeigen, welche die Menschen dazu animieren direkt mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten, werden immer beliebter. Facebook hat nun in der Gruppe Facebook Marketing News neue Funktionen für Click-to-Messenger/-WhatsApp & -Instagram Direct Ads angekündigt.

Messenger

Aufgrund diverser Feedbacks und Verbesserungsvorschlägen von Werbetreibenden, hat Facebook bei den Click-to-Messenger-Ads folgende Erweiterungen in der Lead-Generierung vorgenommen:

  • Um die Qualität der einzelnen Leads zu erhöhen, können Personen über die Einstellungen im «Messenger Setup» aufgefordert werden, ihre Eingaben zu korrigieren, wenn sie diese in einem falschen Format eingegeben haben. Dazu gehören Kontaktinformationen wie Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Multiple-Choice-Fragen.
  • Eingehende Nachrichten können neu zwischen dem Seiten-Postfach und einem Live-Chat-Drittanbieter ausgetauscht werden, um die Flexibilität bei der Bearbeitung zu erhöhen.
  • Neu können Bilder und GIF-Videos in Fragen verwendet werden, um die Kommunikation mit dem Kunden aufzuwerten.
  • Die Feld-IDs können neuerdings während der Erstellung im «Messenger-Setup» unter «Erweitert» angepasst werden, um den automatischen Abgleich mit Feldern von CRM-Systemen zu erleichtern.

    Validierung der Antworten im Messenger-Setup

    Validierung der Antworten im Messenger-Setup

WhatsApp

Mit folgenden Neuerungen für WhatsApp wird man in Zukunft flexibler bei der Erstellung von Anzeigen sein:

  • Ab dem 18. März 2020 kann WhatsApp als Ziel bei der Erstellung von Messenger-Anzeigen von der mobilen Unternehmensseite aus ausgewählt werden.
  • Ab dem 26. März 2020 können Anzeigen, welche auf WhatsApp führen, neu auch auf Facebook-Stories platziert werden. So erhalten Werbetreibende eine höhere Flexibilität bei den Placements.

Instagram

Für Instagram wurde die Möglichkeit eingeführt, Anzeigen auch über den Facebook Werbeanzeigenmanager zu platzieren, welche direkt das Ziel “Instagram Direct” haben. Dies war vorher nur über die Instagram App möglich.

Fazit

Die direkte Kommunikation wird durch Kunden immer mehr gefordert, genutzt und auch auf der Unternehmensseite immer mehr geschätzt. Die Erweiterungen von Facebook für die verschiedenen Plattformen geben den Werbetreibenden mehr Flexibilität in der täglichen Arbeit und wirken sich positiv auf die Qualität von möglichen Leads aus.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn