03.04.2020 Sicherheit & Privatsphäre

Facebook: Mehr Details über das eigene Nutzungsverhalten

Dank der DSGVO ist es seit 2018 möglich, die gespeicherten Daten über einen selbst bei Facebook und Instagram herunterzuladen. Facebook hat diese Funktion nun verbessert, sodass nun mehr Insights ersichtlich sind als zuvor.

Livia Mosberger
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Die Transparenz-Offensive von Facebook geht weiter. Menschen, die Facebook und Instagram nutzen, erhalten noch mehr Einblick in die Daten, die die jeweilige Plattform über sie und ihr Verhalten gespeichert hat. Facebook verweist darauf, dass auch politisch viel getan wird, um Menschen den Zugang zu ihren Daten zu erleichtern, weshalb dieser nächste Schritt nur logisch ist.

Mehr Details über Interaktionen

In diesen neuen, zusätzlichen Informationen im Daten-Download von Facebook und Instagram, werden neu die Interaktionen aufgeführt. Facebook nutzt nicht nur Daten, die Personen selbst in ihr Profil schreiben, sondern auch Interaktionen wie das Folgen eines Accounts oder Liken eines Posts, um das eigene Nutzererlebnis zu personalisieren.

Empfehlungen zur Verbesserung des Erlebnisses

Auch die Daten über die Entstehung von Empfehlungen sind nun detaillierter einsehbar. Aufgrund von bisherigen Interaktionen mit Inhalten trifft Facebook Annahmen und spielt aufgrund dieser Empfehlungen aus. Für die Person kann so das Nutzererlebnis verbessert werden, da relevantere Inhalte angezeigt werden. Bei Facebook werden die Empfehlungen im Feed ausgespielt, bei Instagram in Explore.

Stetiger Prozess

Facebook schreibt, dass ständig daran gearbeitet wird, mehr Transparenz im Umgang mit Kundendaten zu zeigen. Diese umgesetzten Änderungen sind also ein weiterer Schritt innerhalb eines stetigen Prozesses, der den Menschen aufzeigt, welche Daten Facebook über sie sammelt und wie diese eingesetzt werden.

Quelle: Facebook

Fazit

Die Schritte von Facebook in Richtung mehr Transparenz gegenüber den Nutzern ist sehr begrüssenswert. Facebook geht über das Minimum hinaus, welches beispielsweise in der DSGVO festgelegt ist, und macht die Nutzerdaten nicht nur zugänglich, sondern auch interpretierbar. Auch dass sich Facebook nach diesen Anpassungen nicht ausruht zeigt, dass das Thema sehr wichtig und präsent ist und Facebook noch eine Weile beschäftigen wird.

Eine Anleitung, wie die persönlichen Facebook-Daten eingesehen werden können, gibt es hier. Der Download wird hier beschrieben. Die Anleitung für die Instagram-Daten befindet sich im Instagram Hilfebereich. Und wer sich allgemein informieren möchte, welche Informationen Facebook erfasst und verwendet, findet alles Wissenswerte in der Datenrichtlinie.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn