19.02.2020 Tipps & Tricks

Facebook: Mehr Sicherheit für Facebook Seiten und Gruppen

Gestohlene Facebook Seiten, gehackte Konten, Pishing. Ein effektiver Schutz ist nicht schwierig und Facebook unterstützt neu Betreiber von grösseren Seiten und Gruppen mit neuen Funktionen.

Thomas Hutter
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Immer wieder liest man von “gestohlenen” Facebook Seiten und “gekaperten” Gruppen (siehe z.B. auch “Facebook: Vorsicht! Fiese neue Methode um Facebook Seiten zu stehlen!“). Kürzlich hat Facebook eine neue Möglichkeit für mehr Sicherheit rund um Facebook Seiten und Gruppen, aber auch in Bezug auf Instagram, aktiviert.

Den eigenen Account “sicher” behalten

Es gibt einige einfache Dinge, die aktiviert werden können, um die Sicherheit der Facebook- und Instagram-Konten zu gewährleisten. Neben einem “sicheren” Passwort gehört sicherlich die Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung zu den Standards. Wenn die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei Facebook aktiviert ist, sollte eine Authentifizierungsanwendung als primäre Sicherheitsmethode verwendet werden. Beispielsweise der Code Generator von Facebook, aber auch die Aktivierung via SMS-Code ist eine gute Alternative. Ebenfalls kann das Facebook-Tool zur Sicherheitsüberprüfung verwenden, um Anwendungen und Browser zu überprüfen, bei denen man bei Facebook angemeldet ist, und um Benachrichtigungen zu erhalten, sobald das Konto von einem nicht erkannten Gerät aus angemeldet ist.

Sicherheitsstufe für beliebte Facebook Seiten und Gruppen

Um die Sicherheit von Facebook Gruppen und Seiten zu gewährleisten, fordert Facebook neuerdings von einigen Admins von beliebten und aktiven Gruppen und Seiten, dass die Zwei-Faktor-Authentifizierung verwendet wird. Facebook versucht so den Schutz vor Kontoübernahmen zu erhöhen.

Ebenfalls wurde mit “Seitenmanagement Verlauf” eine Übersicht aktiviert, in der Administratoren von Facebook Seiten neu die Möglichkeit haben, Änderungen an den Einstellungen einer Facebook Seite nachzuverfolgen. Administratoren von Facebook Seiten können so nachverfolgen, warum bestimmte Änderungen an ihrer Seite vorgenommen werden und welche ihrer Kollegen oder Geschäftspartner für die Änderung verantwortlich sind. Dies ist besonders in Fällen von böswilligen Kontoübernahmen oder “abtrünnigen” Admins problematisch.

Seitenmanagement-Verlauf

(Quelle: Seitenmanagement-Verlauf )

 

E-Mails von Facebook und Instagram überprüfen

Auch Phishing ist ein allgegenwärtiges Problem. Damit besser nachvollzogen werden kann, ob eine E-Mail tatsächlich von Facebook oder Instagram gesendet wurde, können E-Mails, welche offiziell von Facebook oder Instagram gesendet wurden, eingesehen werden.

E-Mails von Instagram überprüfen

E-Mails von Facebook überprüfen

Wichtig: Weder Facebook noch Instagram wird nie in einer E-Mail oder Facebook Nachricht nach dem Passwort fragen.

 

Fazit

Sicherheit muss nicht kompliziert sein. Bereits einfache Massnahmen wie ein “sicheres Passwort” und eine aktivierte Zwei-Weg-Authentifizierung können bereits möglichen Schaden abwenden.

 

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn