11.02.2022 Facebook

Facebook: Neue Retargeting-Möglichkeit für Kataloginteraktion

Viele Werbetreibende haben das Potential von Dynamic Ads sowohl im Prospecting als auch im Retargeting bereits erkannt. Die neuen Custom Audicences, welche Meta gelauncht hat, können nicht nur für Katalogverkäufe, sondern auch für andere Kampagnenziele verwendet werden, was neue Möglichkeit für die Kampagnenstrategien eröffnet.

Michaela Gahbauer
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Facebook Dynamic Ads (DA) sind das A und O im E-Commerce Bereich und bieten wie es der Name schon vermuten lässt, die Möglichkeit Anzeigen dynamisch auszuspielen. Viele Werbetreibende haben das Potential von Dynamic Ads sowohl im Prospecting als auch im Retargeting bereits erkannt. Nun geht Meta einen Schritt weiter und launcht neue Retargeting-Möglichkeiten.

Neue Custom Audiences für Retargeting

Seit Kurzem ist es für Werbetreibende möglich, eine benutzerdefinierte Zielgruppe, basierend auf Personen, die mit Artikeln aus dem Katalog interagiert haben, zu erstellen.

Technisch gesehen konnte diese Zielgruppe bereits früher schon erstellt werden, indem eine Custom Audience auf Basis von Website-Aktivitäten mit Hilfe von Events und Parametern erstellt wurde, aber diese neue Retargeting-Option macht es viel einfacher, diese Art von Audience zu erstellen. Darüber hinaus kann diese Custom Audience  nicht nur für Katalogverkäufe, sondern auch für verschiedene Arten von Kampagnenzielen verwendet werden. Beispielsweise kann eine Custom Audience basierend auf Kataloginteraktionen für Leadgenerierung verwendet werden oder eine Custom Audience basierend auf Purchase für eine bestimmte zeitlich eingeschränkte Aktion (zB Valentinstag) in einer Conversionkampagne verwendet werden.

Im Konkreten können Zielgruppen von Personen erstellt werden, die Produkte aus einem bestimmten Produktset angesehen, in den Warenkorb gelegt oder gekauft haben. So wie auch beim Website Retargeting beträgt die Retargeting Zeitspanne beim Katalog max. 180 Tage. Leider können derzeit aber (noch) keine Custom Audiences auf Basis von geteilten Katalogen (Collaborative Ads) erstellt werden.

Custom Audience basierend auf Katalog-Aktivitäten (Quelle: Adsmanager)

Custom Audience basierend auf Katalog-Aktivitäten (Quelle: Adsmanager)

Fazit

Mit diesen neuen Targeting-Möglichkeiten soll es Werbetreibenden einfacher gemacht werden Personen spezifischer anzusprechen. Aufgrund der Tatsache, dass diese neuen Custom Audiences nicht nur für Katalogverkäufe, sondern auch für andere Kampagnenziele verwendet werden können, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und somit neue Möglichkeiten für Kampagnenstrategien gegeben.

 

Facebook Instagram LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn