Themen
06.03.2018 Facebook Marketing

Facebook: Neue Werbemöglichkeiten für die Reisebranche

Werbetreibende aus der Reisebranche dürfen sich über eine neue Option namens “Trip Consideration” freuen. Mit Hilfe dieser Funktion können Ads an Personen ausgespielt werden, die eine grundsätzliche Reiseabsicht zeigen, aber noch keine Absicht für ein bestimmtes Reiseziel zum Ausdruck gebracht haben. Beispielsweise Personen, die mehrere Reiseseiten durchsuchten aber nur auf der Homepage dieser Seiten waren. […]

Michaela Gahbauer
3 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Werbetreibende aus der Reisebranche dürfen sich über eine neue Option namens “Trip Consideration” freuen. Mit Hilfe dieser Funktion können Ads an Personen ausgespielt werden, die eine grundsätzliche Reiseabsicht zeigen, aber noch keine Absicht für ein bestimmtes Reiseziel zum Ausdruck gebracht haben. Beispielsweise Personen, die mehrere Reiseseiten durchsuchten aber nur auf der Homepage dieser Seiten waren.

Neue Funktion “Trip Consideration”

Mit Hilfe von Dynamic Travel Ads können Personen erreicht werden, die bereits Interesse an einem bestimmten Hotel, Urlaubsort oder Flug gezeigt haben. Reisende wählen ihr Reiseziel jedoch erst später und lassen sich von Facebook und Instagram hauptsächlich mobil inspirieren, bevor sie sich für eine bestimmte Reise entscheiden. Auf einen konkreten Fall angewendet, werden in einem ersten Schritt reisefreudige Personen mit Hilfe von “Trip Consideration” in den Funnel gebracht und diese dann in einem zweiten Schritt mittels Dynamic Travel Ads zur eigentlichen Buchung bewegt. Diese beiden Produkte in Kombination können also die Conversion Rate erheblich verbessern.  Im Gegensatz zu den Dynamic Travel Ads  mit breitem Zielpublikum, die auf einem Produktkatalog basieren, verwendet “Trip Consideration” statische Auswahlmöglichkeiten.

Vorteile

  • Vereinfachtes Setup – kein Produktkatalog notwendig
  • Flexibilität hinsichtlich Kreativität
  • Optimierung auf Personen, die Reisebereitschaft zeigen
  • Kombination mit anderen Zielgruppen möglich

Anforderungen und Setup

Um die Funktion “Trip Considation” nutzen zu können, ist die Implementierung des Facebook Pixels notwendig.

  1.  Auswahl des Ziels “Conversion” auf Kampagnen-Level
  2. Auswahl der gewünschten Zielgruppe auf Adset-Level: Eventuelles Interessenstargeting fungiert als Filter. Das heisst innerhalb der gewünschten Zielgruppe wird danach nach Reiseabsicht gesucht
  3. Auswahl von Budget & Zeitplan
  4. Auswahl des gewünschten Optimierungsziels (Conversions, Link Klicks etc.)
  5. Aktivierung von der Option “Priorisierte Auslieferung für Personen mit Reiseabsicht” (Prioritize delivery to people who plan to travel)
Optimierung und Auslieferung (Quelle: Facebook)

Optimierung und Auslieferung (Quelle: Facebook)

Anmerkung:
Facebook empfiehlt die Verwendung von Creatives für die Präsentation von Top-Reiseangeboten, beliebten Reisezielen oder Creatives zur Markenbildung.

Best Practices von Facebook

Zielgruppe / Targeting:
Facebook empfiehlt bei der Aktivierung der Funktion “Trip Consideration” eine breite Zielgruppe, da zu kleine Zielgruppen die Auslieferung einschränken können. Laut Facebook sollte die Grösse 7 Millionen oder mehr betragen. Wie bereits oben erwähnt, kann das Feature in Kombination mit bestehendem Targeting verwendet werden (beispielsweise Interest Targeting oder Lookalike Targeting).

Optimierung:
Die Optimierung sollte auf den Search Event, Initiate Checkout Event oder den Purchase Event ausgerichtet sein.

Gebot:
Facebook empfiehlt für den Start eine automatischen Gebotsstrategie, um die Auslieferung maximieren zu können. Nach drei Tagen kann auf ein manuelles Gebot umgestellt werden, sofern die Kosten pro Conversion zu hoch sind.

Kampagnenzeitraum:
“Trip Consideration” sollte laut Facebook in “Always-on-Kampagnen” eingesetzt werden. Dadurch erhöht sich das Potential Personen zu erreichen, die gerade erst ihre Reisebereitschaft unter Beweis gestellt haben.

Erfolgsmessung:
Facebook empfiehlt den Erfolg zu messen, indem die Auswirkungen auf das Ereignis, für das optimiert werden soll, bewertet werden. Wird beispielsweise auf den Search Event optimiert, dann soll der Erfolg anhand der Kosten pro Suche und des Suchaufkommens bewertet werden.

Creatives:
Zur Auswahl stehen statische Bilder, Karussell, Videos oder Collection Ads. Beispielsweise kann ein Karussell von beliebten Reisezielen oder Reiseangeboten verwendet werden. Zudem können Creatives verwendet werden die den Mehrwert des eigenen Unternehmens zeigen – der Kreativität sind somit keine Grenzen gesetzt.

Fazit

Dank des neuen Features “Trip Consideration” können Personen noch früher im Reiseplanungsprozess angesprochen und mit passenden Angeboten erreicht werden. Konkret können also reisefreudige Personen angesprochen werden, die schon eine Reiseabsicht gezeigt haben, sich aber noch nicht für ein konkretes Reiseziel entschieden haben. Das neue Feature bietet somit die Möglichkeit reisefreudige Personen in den Funnel zu bekommen und dann mit Hilfe von Dynamic Travel Ads zur eigentlichen Buchung zu bewegen. “Trip Consideration” ist  für Facebook, Instagram und im Audience Network verfügbar.

 

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?