Themen
24.10.2018 Facebook Messenger

Facebook: Rollout von Messenger 4

In den kommenden Monaten soll eine neue, vereinfachte Version vom Facebook Messenger ausgerollt werden: Messenger 4. Im Update berücksichtigt Facebook die Wünsche der Nutzer und will mit einem einfachen Design punkten und legt den Fokus auf die Verbindung zwischen den Nutzern.

Peter Kammerer
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

In den kommenden Monaten soll eine neue, vereinfachte Version vom Facebook Messenger ausgerollt werden: Messenger 4. Im Update berücksichtigt Facebook die Wünsche der Nutzer und will mit einem einfachen Design punkten und legt den Fokus auf die Verbindung zwischen den Nutzern.

Einfachere Bedienung, neue Personalisierungsmöglichkeiten und altbewährte Features: Willkommen bei Messenger 4

Laut Facebook Newsroom hat Facebook in einer Messenger Studie herausgefunden, dass 71% der User gerne eine einfache Messaging App bevorzugen. 62 % der User, die Messenger häufig nutzen, sagen, dass sie sich durch den Austausch von Nachrichten ihren Freunden näher fühlen.

Diese Wünsche hat sich Facebook zu Herzen genommen und in die Weiterentwicklung des Facebook Messengers gesteckt. Durch ein einfaches Design und neuen, starken Features, welche den Fokus wieder auf das Chatten legen, soll Messenger 4 diese Wünsche erfüllen.

Einfachere Navigation

Um schneller das zu finden, was der User sucht, hat der Messenger 4 nur noch drei Tabs statt neun wie bisher: Den Chat-Tab, den People-Tab und den Discover-Tab. Im Chat-Tab kann man die aktuellen Chats (sowohl 1 zu 1 als auch die Gruppen) sehen, im People-Tab kann man seine Freunde finden, sich die Stories von ihnen ansehen und im Discover-Tab kann sich der User mit Unternehmen verbinden, sich neue Angebote ansehen, Instant Games spielen, den nächsten Urlaub buchen, sich über Nachrichten informieren und vieles mehr. Diese drei Tabs befinden sich am unteren Ende des Bildschirms.

Für die User, die Fotos und Videos teilen möchten, befindet sich oben am Bildschirm das Kamera-Feature, um einfach Fotos zu erstellen und um diese dann direkt zu teilen.

Messenger 4 - 3 Tabs (Quelle: Facebook Newsroom)

Messenger 4 – 3 Tabs (Quelle: Facebook Newsroom)

Neue Möglichkeiten zur Personalisierung von Konversationen

User lieben es, sich über eigene Nicknames, Emojis und Chat-Farben auszudrücken. Messenger 4 bietet über «Color Gradients», einem kleinen, aber feinen Update, die Möglichkeit, Konversationen noch mehr zu personalisieren. Das bietet jedem User die Möglichkeit, die einzelnen Sprechblasen im Chat mit eigenen Farben zu versehen. Beim Scrollen verändern sich die Farben der Sprechblasen z.B. von Rot zu blau und man kann die Farben auch ändern, um seine Laune oder das Chat-Thema besonders hervorzuheben.

Messenger 4 - Color Gradients (Quelle: Facebook Newsroom)

Messenger 4 – Color Gradients (Quelle: Facebook Newsroom)

Beliebte Features bleiben erhalten

Neben den ganzen Neuerungen im Messenger 4 bleibt Altbewährtes gleich. So kann man weiterhin eine Umfrage unter Freunden starten, Live Locations teilen, um den Freund auf grösseren Veranstaltungen wiederzufinden, sie zu Spielen herausfordern oder auch ein Video-Gruppenchat starten.

 

Persönlicher: der User steht im Vordergrund

Aufgrund der Zeit, die man in der Regel benötigt, um sich auf die Neuigkeiten einzustellen, wird Messenger 4 in mehreren Phasen ausgerollt. Es gibt viele neue Features, die Facebook in naher Zukunft ausrollen wird. Ein Beispiel dafür ist der Dark Mode – ein neues, vereinfachtes Interface, das durch dunklere Farben dazu führt, dass der User beim Chatten weniger grellem Licht ausgesetzt ist, als bisher mit dem weissen Hintergrund.

Messenger 4 - Dark Mode (Quelle: Facebook Newsroom)

Messenger 4 – Dark Mode (Quelle: Facebook Newsroom)

Fazit

Willkommen beim neuen Messenger. Facebook will sein Chat-Tool mit vielen interessanten, neuen Features verbessern, um den Nutzern ihre Wünsche zu erfüllen. Diese werden im Laufe der nächsten Wochen ausgerollt. Wir freuen uns bereits darauf.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?