16.12.2020 Video / Live

Facebook: Test von eigenem Celebrity-Streaming Tool

Facebook Insider berichten über ein neues Celebrity-Streaming Tool, mit welchem Creators noch interaktivere Live-Videos gestalten können. Somit können Creators während der Pandemie noch stärker mit ihren Fans digital in Kontakt treten.

Lena Eberhardt
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Facebook arbeitet an einem eigenem Celebrity-Tool mit dem Namen “Super”, mit welchem Personen auf Facebook ihre Lieblings-Creator bezahlen können, damit sie mit ihnen während eines Livestreams interagieren. Das Tool ermöglicht es also Creators, Unternehmern oder Prominenten, interaktive Live-Video-Events zu veranstalten. Bloomberg veröffentlichte erste Aussagen von Insidern über den aktuellen Test.

Das Tool “Super”

Die Zuschauer können die Creators bezahlen, indem sie ihnen digitale Geschenke kaufen. Sie können sie auch dafür bezahlen, dass sie während des Livestreams an der Seite des Creators erscheinen, um eine Frage zu stellen oder um ein Selfie zu machen. Das verriet eine Person, welche mit den neuen Funktionen des Tools vertraut ist. Es soll ebenfalls möglich sein, Merchandise oder andere Produkte neben dem Livestream zu verkaufen.

Super wird von Facebooks New Product Experimentation Team konstruiert, einer internen Gruppe, die eigenständige Apps und andere Produkte entwickelt. Das Tool ist noch nicht veröffentlicht, aber das Unternehmen testet es bereits intern, bestätigte eine Facebook-Sprecherin.

Dass es schon Tools für so eine Art Zusammenarbeit gibt, zeigt die App Cameo. Mit dieser App können Menschen Prominente dafür bezahlen, einem Freund oder Familienmitglied eine personalisierte Videobotschaft zu schicken. Der Wert der App wurde laut Axios Mitte 2019 mit 300 Millionen US-Dollar bewertet. Am Montag rollte Facebook zudem ein Update für Collab aus, eine App, die im Mai für Musiker eingeführt wurde, um mit Fans an ihrer Musik zusammenzuarbeiten.

Facebook ist zum weltweit dominierenden Social-Media-Unternehmen geworden, auch weil es erfolgreiche, strategische Akquisitionen getätigt hat, wie Instagram und WhatsApp. Aber der Kauf neuer Unternehmen könnte für Facebook in Zukunft schwieriger werden – das Unternehmen wurde letzte Woche von der U.S. Federal Trade Commission und einer Gruppe von Generalstaatsanwälten wegen angeblich wettbewerbswidriger Praktiken verklagt, was die Möglichkeit zukünftiger Übernahmen in Frage stellt. Wir berichteten darüber.

Das bedeutet, dass der soziale Riese seine nächste große App oder seinen nächsten Dienst möglicherweise intern entwickeln muss. Das New Product Experimentation Team wurde im Juli 2019 vorgestellt. Facebook beschreibt die Gruppe als eine interne Gemeinschaft von Unternehmern, die neue eigenständige Erfahrungen testen. Das NPE-Team hat im vergangenen Jahr etwa 10 Produkte veröffentlicht, darunter eine Meme-App namens Whale, eine Live-Event-App namens Venue und eine App für Paare namens Tuned. Keines von ihnen hat sich zu einem bekannten, eigenständigen Produkt entwickelt.

Da die Corona-Krise die Menschen davon abhält, sich persönlich zu treffen, setzte Facebook dieses Jahr stark auf Funktionen für Live-Videos. Das Unternehmen startete im April eine Gruppen-Chat-Funktion namens Rooms, um mit Zoom Video Communications zu konkurrieren. Facebook zeigt also, dass es sich darum bemüht, Produkte für kreative Menschen auf ihren Plattformen zu entwickeln.

Facebook führte im August ein Produkt für kostenpflichtige Veranstaltungen ein, das es kleinen Unternehmen oder Seitenbesitzern ermöglicht, Personen für das Ansehen eines Livestreams bezahlen zu lassen. Eine Facebook-Sprecherin sagt ausserdem, dass das Unternehmen keinen Anteil an den durch Super generierten Einnahmen nehmen wird. Noch ist es unklar, ob Super als eigenständige App starten wird oder in ein bestehendes Facebook-Produkt integriert wird.

Fazit

Das Konzept hinter Super könnte an Bedeutung gewinnen, da immer mehr Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens versuchen, während der Pandemie mit ihren Fans digital in Kontakt zu treten. Auch wenn noch nicht allzu viel über das neue Tool bekannt ist, weist es Ähnlichkeiten der beliebten App Cameo auf, wobei anzunehmen ist, dass Super von der Facebook Community gut angenommen wird.

Facebook Instagram LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn