Themen
04.09.2019 Facebook Sicherheit & Privatssphäre

Facebook: Update zur Gesichtserkennung

Seit heute (3. September 2019) ersetzen die Gesichtserkennungs-Einstellungen die Tag-Vorschlag-Einstellungen auf Facebook. Diese neuen Einstellungen lassen den User nicht nur entscheiden, ob die Gesichtserkennung benutzt werden kann, Vorschläge zum Taggen von Freunden in Fotos und Videos zu machen, sondern ermöglicht es dem User darüber hinaus zu entscheiden, ob die Gesichtserkennung für eine breitere Palette an Funktionen angewendet werden darf wie z.B. den Schutz der Identität des Users auf Facebook.

Peter Kammerer
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Seit heute (3. September 2019) ersetzen die Gesichtserkennungs-Einstellungen die Tag-Vorschlag-Einstellungen auf Facebook. Diese neuen Einstellungen lassen den User nicht nur entscheiden, ob die Gesichtserkennung benutzt werden kann, Vorschläge zum Taggen von Freunden in Fotos und Videos zu machen, sondern ermöglicht es dem User darüber hinaus zu entscheiden, ob die Gesichtserkennung für eine breitere Palette an Funktionen angewendet werden darf wie z.B. den Schutz der Identität des Users auf Facebook.

Was ist die Gesichtserkennung?

Seit jeher gibt Facebook dem User die Kontrolle darüber, ob seine Gesichtserkennungs-Technologie verwendet wird um Ihn in Fotos zu erkennen. Vorher war diese Einstellung als “Tag-Vorschlag” bekannt, weil Facebook die Gesichtsterkennung nur dafür verwendet hat, um den User zu informieren, Freunde in Fotos zu taggen. Im Dezember 2017 wurde für einige User eine neue Einstellung mit dem Namen “Gesichtserkennung” eingeführt, welche über die normalen “Tag-Vorschläge” hinausging und dem User Zugriff auf ein breiteres Spektrum an Funktionen gab, für welche die Gesichtserkennung-Technologie verwendet werden kann. Nun wird diese neue Einstellung für alle, seien es neu registrierte User als auch die bestehenden, bei denen noch die Funktion “Tag-Vorschläge” aktiv ist, eingeführt.

Ankündigung über den News-Feed

Laut dem Artikel von Facebook erhalten User, die noch immer die “Tag-Vorschläge”-Einstellung benutzen, ab sofort eine Benachrichtigung in ihrem Newsfeed, welche sie darauf hinweist, dass die Umstellung auf die Gesichtserkennungs-Einstellungen vorgenommen wurde und gleichzeitig auch Informationen zu den neuen Features, welche sie mit sich bringt. Zusätzlich bietet sich dem User auch direkt die Möglichkeit, diese Einstellungen an- bzw. auszuschalten. Die neue Funktion der Gesichtserkennung wird wie bisher auch dafür verwendet, den User zu erkennen und Tags in Fotos und Videos vorzuschlagen. Zusätzlich soll es ein neues Feature namens “Photo Review” geben, welches jemanden benachrichtigt, dass er auf Fotos zu sehen ist, auch wenn er nicht getagt wurde, sofern die Privacy-Einstellungen des Posts es zulassen, dass der User den Post sehen kann. Diese neuen Funktionen werden aber nur aktiv, wenn der User durch das Anschalten der Gesichtserkennung seine Zustimmung dazu gibt. Standardmässig ist diese bei allen Usern, bei denen noch die Tag-Vorschläge-Einstellung aktiv ist, die Gesichtserkennungs-Einstellung ausgeschaltet. User, bei denen die Gesichtserkennungs-Einstellung bereits aktiv ist, erhalten keine Benachrichtigung.

 

An Update About Face Recognition

Gepostet von Facebook am Dienstag, 3. September 2019

 

Die Privatsphäre steht im Vordergrund

Facebook legt bei dieser neuen Funktion vollen Fokus auf die Privacy der User, indem die Schritte zum Update der Gesichtserkennungs-Einstellungen genau erklärt werden und die Einstellung aktiviert werden kann, statt dass sie automatisch aktiv ist und vom User ausgeschaltet werden muss. Auch bietet sich diese Option dem Nutzer direkt in der Meldung, in welcher er alle Informationen zu den neuen Features erhält. Man hat auch die Möglichkeit, sich noch weiter in die Technologie einlesen, um nachher die richtige Entscheidung für sich zu treffen. Egal aber, welche Entscheidung man trifft, die Gesichtserkennungs-Technologie ermöglicht es Fremden weiterhin nicht, von einem Foto auf den Namen des Users zu kommen und die Daten aus der Gesichtserkennung werden auch nicht an Dritte weitergegeben.

Fazit

Facebook geht einen weiteren Schritt in Richtung Privacy, indem es die User nun selbst wählen lässt, ob die Technologie zur Gesichtserkennung verwendet werden soll oder nicht. Ausserdem bietet es mit spannenden neuen Features wie dem “Photo Review” einen Anreiz dazu, diese neuen Einstellungen zuzulassen. Die neuen Einstellungen werden ab sofort weltweit ausgerollt.

 

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?